Freitag, 2. September 2011

Das Leben ist kein Gurkensandwich von Ceri Radford

Inhalt:
Es geht um die 53-jährige Constance Harding, sie lebt in einer kleinen Stadt in England zusammen mit ihrem Mann Jeffrey, der Anwalt ist, ihrem Papagei und ihrer Haushälterin Natalia. Sie hat 2 erwachsene Kinder, Rupert und Sophie, die beide aus dem Haus sind. Zu Weihnachten bekommt Constance ein Lap Top von ihrem Mann geschenkt und ihre Kinder kommen auf die Idee, das sie doch einen eigenen Blog schreiben soll. Anfangs ist sie ein wenig skeptisch und überlegt was sie der Welt wohl schreiben kann, doch später schreibt sie über ihre Familie, Freunde und ihre Hobbys. Man merkt schnell das Constance sich gerne in das Leben anderer Leute einmischt, wie bei ihren beiden Kindern, Sophie will sie von einer anderen Frisur sowie Modetrends aufklären, Rupert versucht sie zu verkuppeln weil sie ja immer noch keine Schwiegertochter oder Enkel besitzt. Zudem versucht sie bei ihrem Hobby Wechselleuten andere zu verkuppeln. Ihre Haushälterin Natalia putzt nicht ordentlich und hängt zudem ihre Spitzenunterwäsche bei ihrem Mann im Arbeitszimmer auf. Und so erfährt man täglich ein wenig mehr über das langweilige Leben von Constance.

Meine Meinung: Anfangs ist es noch ganz lustig die Geschichte zu verfolgen, dann nach einigen Seiten fragt man sich, warum tue ich mir das an, soll ich noch weiterlesen? Man fragt sich wie naiv und blind eine Person sein kann und warum sie sich nicht um andere Dinge kümmert. Es wird einfach langweilig, leider! Der Schreibstil ist flüssig und auch nicht anspruchsvoll, also gut geeigent für zwischendurch. Toll finde ich auch die Idee mit dem eigenen Blog aber schade das andere nicht darauf antworten ;) Den Titel des Buches verstehe ich zwar nicht aber vielleicht sollte er einfach nur ausgefallen sein. Das Cover ist schön gestaltet.
Leider hat mich das Buch nicht so wirklich überzeugt, es wurde mir zu langweilig und habe es abgebrochen.

Wunderlich
Hardcover, 400 S.
14,95 €
978-3-8052-5015-3

Kommentare:

  1. Schade, das es dir nicht so gut gefallen hat.
    Naja, vielleicht lese ich es trotzdem mal. ;)
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Eine frühe kritk xD Schon damals ziemlich gut. Der Titel ist genial xD

    AntwortenLöschen