Donnerstag, 19. Januar 2012

Das Skript von Arno Strobel




 "Das Skript" ist einfach genial und lässt einen nicht mehr los. 

Inhalt: 
Nina Hartmann ist Studentin. Eines Morgens bekommt sie von jemand, ihr unbekanntes, Post. Es sieht ganz seltsam aus, wie gespannte Haut auf einen Keilrahmen, es ist was drauf geschrieben.  Nina kommt das komisch vor und ruft die Polizei. Anfangs war es ihr unangenehm. Doch die Polizei ist froh, dass Nina angerufen hat, denn um dieses Stück, handelt es sich tatsächlich um Haut. Es ist Menschenhaut und ausgerechnet die von Heike Kleenkamp. Sie wird schon seit ein paar Tagen vermisst und ist die Tochter des Herausgebers der Hamburger Allgemeinen Zeitung (HAT).
Doch das ist nicht alles. Hauptkommissarin Andrea Matthiesen und Oberkommissar Stephan Erdmann ermitteln  zusammen in diesem Fall. Sie erfahren, dass diese grausigen Handlungen von einem Roman nachgeahmt  werden. Es ist das Buch von Christoph Jahn "Das Skript" und es ist nicht das erste Buch was von ihm nachgeahmt wird. Er ist der Hauptverdächtige, doch er schiebt alles auf den verrückten Fan von damals.  Durch das Buch wissen die Beamten genau was als nächstes passieren wird. Sie Erfahren das den Opfern die Haut bei lebendigem Leib entfernt wird, einige Frauen umgebracht werden.  Doch sie sind machtlos und müssen schnell versuchen das Monster zu stoppen. 

Meine Meinung:        
Als ich das Buch in die Hand nahm und die ersten Seiten gelesen habe, hat es mich gleich in den Bann gezogen. Arno Strobel schafft es von Anfang an Spannung in seine Geschichte zu bringen. Mit seinem flüssigen und geheimnisvollen Schreibstil entwickelt er einen Drang, das Buch weiterlesen zu müssen. Ich hatte es in 2 1/2 Tagen durch und sogar in meinen Träumen hat es mich beschäftigt. Man hat das Gefühl man ermittelt mit und denkt darüber nach was man als nächstes machen muss ;)
Man kann den Ermittlungen sehr gut Folgen, sowie  die  Denkweise und Handlungen verstehen. Es gibt einige Verdächtige und immer kommen neue dazu.   Man weiß bis zum Schluss nicht wer das Monster ist.

 Die Charaktere sind alle völlig verschieden. Matthiesen und Erdmann können sich anfangs gar nicht leiden und später entwickelt sich doch eine Freundschaft. Man erfährt einiges aus ihrem Privatleben.
Die Charaktere  sind einfach liebevoll und auch individuell für sich gestaltet. Sogar Bernd Menkhoff aus "Das Wesen" bekommt einen kurzen Auftritt im Buch, auch wenn es nur ein Telefonat war. Das fand ich sehr gut denn so bleiben auch "Alte" Charaktere in Erinnerung.

Im Vordergrund stehen die Ermittlungen aber dann gibt es einige kleine Kapitel mit zuvor, wo man genau erfährt, was mit den verschleppten Frauen passiert, wie es ihnen ergeht, was sie erleiden müssen. Diese Seiten sind nichts für schwache Gemüter denn sie sind Abgrundtief böse ;) erhalten aber prima die Spannung.

Das Cover ist wie die anderen beiden  Schlicht und Geheimnisvoll gestaltet. Genau das richtige für einen Psychothriller.
Wie immer bin ich begeistert und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch.



 (ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen)

Infos zum Buch:
·  Broschiert: 400 Seiten
·  Verlag: Fischer (Tb.)
·  Sprache: Deutsch
·  ISBN-10: 3596191033
·  ISBN-13: 978-3596191031

Homepage von Arno Strobel *klick*
Arno Strobel ist auch auf Facebook zu finden *klick*




Ein Interview mit Arno Strobel wird es hier auch demnächst geben ;)

Kommentare:

  1. Das hört sich so toll an das Buch...ich habe schonmal versucht dieses bei einem Gewinnspiel zu ergattern aber wohl kein Glück gehabt^^ Naja, tolle Rezi :-)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi. Ich will es auch unbedingt noch lesen...

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich auf jedenfall spannend an...
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  4. hört sich toll an werd ich mir mal besorgen müssen liebe Grüsse :-)

    AntwortenLöschen