Sonntag, 22. April 2012

Sommerfalle von Debra Chapoton und Henriette Zeltner

Inhalt: 

Ich fange mal mit diesem Zitat aus dem Buch an,  es passt wirklich sehr gut:
Er hatte so viel Zeit seines Lebens damit zugebracht, sich zwanghaft mit diesem einen Menschen zu beschäftigen.
Edward, auch gerne von den anderen Eddi-Spasti genannt, hat so gut wie keine Freunde und eine schreckliche Kindheit. Seine Mutter verbietet ihm ständig alles und hält ihn für einen Lernschwachen, was aber nicht so ist. Er wird immer wieder getadelt. Als er auch noch ausversehen seinen Vater umbringt, scheint sein Leben erst recht aus den Fugen zu geraten. Das einzige was er wirklich liebt, ist Rebecca, sie geht auf seine Schule. Er vergöttert sie so sehr, dass er sie eines Tages entführt und damit hofft ihre Liebe  zu erzwingen.

Rebecca wacht in irgendeinen Raum auf. Sie ist mit Handschellen gefesselt. Doch sie schafft es, sich zu befreien. Sie läuft in den  Wald, doch sie ahnt nicht, dass auch dies alles zum Spiel gehört und sie  immer weiter ihrem Entführer  in die Arme läuft. 
Es wird zum Katz- und Mausspiel doch wer wird am Ende gewinnen?

Meine Meinung:

Ich habe das Buch während meiner Mittagspause angefangen aber irgendwie konnte ich mich nicht wirklich konzentrieren. Durch die ständigen Blickwechsel und Rückblenden habe ich es dann doch nochmal zu Hause angefangen.

Anfangs war es etwas komisch. Erst ist man mitten im Geschehen von Rebecca, wie sie flieht und versucht Hilfe zu finden. Dann bekommt man plötzlich einen Einblick aus beiden Leben. Zudem kommen immer wieder die Suchergebnisse, nach ihr, zum Vorschein. Und natürlich aus der Sicht von Eddi.
Diese ständigen Wechsel waren anfangs leicht verwirrend. Dadurch hat Debra Chapton natürlich die Spannung  etwas erhalten.  Ich habe das Buch schnell durchgehabt, da ich immer wieder wissen wollte, wie es mit Rebecca weitergeht. Manchmal habe ich allerdings ihre Naivität gehasst aber in solch einer Situation ist das wohl normal. 

Es war schon sehr interessant, dass man aus so vielen Blickwinkeln alles miterleben konnte.  So hat man, in den 388 Seiten Buch eine Menge Erfahren.  Es klingt verwirrender als es ist, wenn man erst mal im Geschehen ist, macht es wirklich Spaß.

Sehr verstörend fand ich, wie man so besessen von nur einer Person sein kann und daran alles setzt, dass die Person einen auch liebt. Sein Leben nur noch darauf konzentriert. Der Junge hat mir irgendwie leid getan. Keiner will mit ihm was zu tun haben. Seine Mutter gibt ihm nicht die Fürsorge und Liebe die er braucht.  Das ist natürlich keine Entschuldigung, dass er so geworden ist aber daran erkennt man, wie sehr ihm die Liebe gefehlt hat.

Das Ende ist irgendwie ergreifend und für mich völlig unerwartet gewesen. Es hat für den gewissen Überraschungseffekt gesorgt.

Die Spannung hielt sich in Grenzen. Man darf auch nicht vergessen, dass es ein Jugendthriller ist, den man nicht mit einen „Erwachsenenthriller“  vergleichen kann.

Für einen Jugendthriller, fand ich es schon sehr erschreckend, mit fiebernd und auch packend zugleich.  Zudem gefällt mir, dass es nur kurze Kapitel hat, was Jugendliche, die nicht so viel lesen, wohl auch mehr zum animieren bringt, es überhaupt zu lesen. Die Umgebung hätte etwas deutlicher beschrieben werden können aber das stört dem Lesevergnügen überhaupt nicht.

Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen und kann es nur weiterempfehlen. 


 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 388 Seiten 
Verlag: IVI (März 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3492702651 
ISBN-13: 978-3492702652 
Empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre 
Originaltitel: Edge of Escape

Der IVI Verlag ist ein Imprint des Piper Verlages und es werden noch weitere Jugendbücher dort erscheinen!



Kommentare:

  1. Also ich persönlich fand es absolut genial!!! <333 Tolle Rezi, aber ich würde noch "SPOILER!!!" oben drüber schreiben xD

    AntwortenLöschen
  2. Ich empfehle dir, vor der Veröffentlichung den Text nochmal auf Fehler durchzugehen. Es fehlen ziemlich viele Kommas bei Nebensätzen. Muss bei einer Rezension nicht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein aufmerksames lesen. Habe schon gesehen, dass Du einige Bloggerinnen korrigierst :D
      Tja, nicht jeder ist eben perfekt!
      Bin aber für Dich den Text nochmal durchgegangen.

      Löschen
  3. Hey ♥

    Ich liebe dein Design und deine Fee vorallem.
    Deine Rezis, sind echt hilfreich bei der findung neuer Bücher.
    Mach bitte bitte weiter so.

    LG Janine ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hmm ich glaub das Buch ist nichts für mich. Aber das ist ja auch mal ganz hilfreich so was vor dem Kauf heraus zu finden.

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rezension ist super!
    Schön wie du beschrieben hast, was dir genau gefällt und was nicht, da ich jetzt aml genau überlgen kann ob ich es lesen sollte oder nicht.
    Doch wenn es so ein interessantes Ende gibt.... Das Buch sollte ich mir mal anschauen :D
    Und ich finde es gut, dass du nirgens "Spoiler" hingeschrieben hast, denn sonst wüste ich nicht, was mich hier erwarten soll! :D

    Wie gesagt: Wunderbare Rezi!

    Liebe Grüße
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment! Freue mich natürlich das die meine Rezension gefallen hat!

      Löschen
  6. Überraschung :D Du hast einen Award bekommen ♥

    http://misspq.blogspot.de/2012/04/mein-1award-o.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Award aber sei mir nicht böse, ich mache dafür keine Extraposts mehr!

      Löschen