Donnerstag, 9. August 2012

Schloss der Engel von Diana und Jessica Itterheim


Inhalt:

Lynn lebt in einem Internat. Doch plötzlich ist sie nicht mehr in ihrem, sondern im Schloss der Engel. Dort lernt sie Christopher kennen. Lynn verliebt sich in Christopher doch diese Liebe steht unter keinem guten Stern, Christopher ist ein Racheengel. Lynn versucht alles, damit diese Liebe bestehen kann, doch wird das ausreichen?

Meine Meinung: 

Ich muss sagen, dass ich die Geschichte sehr verwirrend fand. Ich hatte beim Lesen oft ein großes ? im Kopf.  Ich habe auch nicht wirklich verstanden, wie Linde (Lynn) ins Schloss der Engel gekommen ist.  Ich fand es sehr schade, dass Lynn sich auch nicht wirklich dafür interessiert hat, als sie es endlich erfuhr. Sie hat nicht wirklich viel hinterfragt oder eher gesagt war sie nicht hartnäckig genug.
Von Lynn war ich total genervt. Das Einzige was sie im Kopf hatte, war der perfekte Christopher, in den sie sich gleich verliebt hat. Ab diesem Zeitpunkt ging es um nichts anderes mehr. Das ging mir so auf die Nerven, dass ich das Buch erst abbrechen wollte. Zumal sie sich oft sehr dumm angestellt hat.  Ich will mal ein Beispiel geben, Lynn erfährt, dass sie ihre Familie nie wieder sehen wird und alles, was ihr dazu einfällt  ist, rauszufinden, wo sie Christopher finden kann. Sie hat nie aus dem Grund geweint oder sich wirklich Gedanken gemacht. Auch ist Lynn sehr verschlossen und behält ihre Probleme für sich, anstatt mit jemandem zu reden.  Sie ist ständig eifersüchtig und wenn sie das nicht ist, schwärmt sie von Christopher.
Allgemein fand ich, dass die restlichen Charaktere blass blieben. Es gab keine Informationen von ihnen. Ich persönlich hätte mir da mehr Aufmerksamkeit gewünscht.
Ab der Hälfte des Buches wird es besser und die Geschichte nimmt langsam an Fahrt auf. Man ist nicht mehr ganz so verwirrt aber oft hatte ich das Gefühl, das eine Situation oder ein Kapitel einfach so abrupt abgebrochen wurde. Die Schwärmerei nimmt leider nicht ab ist aber auch nicht mehr ganz so extrem. Doch ist nichts anderes in Lynns Kopf als Christopher.  

Fazit:

Das Thema Engel wurde mir leider zu sehr vernachlässigt. Da hätte ich mir viel mehr Infos gewünscht. Anstatt nur die Schwärmerei und Liebe zu Christopher. Wer so was mag, wird das Buch toll finden. Mich konnte es leider nicht überzeugen. 

Wer noch mehr über die beiden Autorinnen erfahren möchte, findet hier mein Autoren-Interview *klick*

+ *

(ich gebe dem Buch 2,5 von 5 Feen) 


Infos zum Buch:
  
Taschenbuch: 400 Seiten 
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (23. Juli 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3746628555 
ISBN-13: 978-3746628554


Leseprobe vom Buch: *klick*
Hompepage der Autoren: *klick*
Hompage des Verlages: *klick*

Die Autoren auf Facebook: *klick*
Der Verlag auf Facebook: *klick*

 

Kommentare:

  1. Also mittlerweile will ich es nicht mehr... Die ersten Rezensionen haben mich neugierig gemacht, doch jetzt überwiegen die Meinungen wie deine :-(
    Und von übertriebenem Schmachten habe ich auch genug. Danke für die ehrliche Rezi ;-)
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi! Finde deine Kritik nachvollziehbar und gut dargestellt.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Ha, da habe ich gerade eine echt positive Rezi gelesen und nun das. Muss mir das wohl noch mal durch den Kopf gehen lasse, deine Argumente sind eunleuchtend. Blasse Charaktere mag ich leider gar nicht, ich brauche ausgefeilte, tolle Persönlichkeiten.

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen