Dienstag, 1. Oktober 2013

Buchspecial "Das Verstummen der Krähe" Tag 3

Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen ihren fünf besten Freunden, jedoch unter der Bedingung, dass es gelingt, den Mord aufzuklären, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand …



Heute ist schon der 3. Tag des Buchspecials.

Die liebe Sabine Kornbichler hat mir ein paar Fotos gemacht, die ich Euch heute zeigen kann.

Es sind alles Fotos, die im Buch eine Rolle spielen.






Hier in Obermenzing spielt das Buch.
Es ist ein Stadtteil von München und hat ca. 23.000 Einwohner.




















Kris Mutter pflegt unheimlich gerne ihre Bonsai Bäume.  Davon hat sie so einige und es bedeutet ihr wirklich viel. Doch leider passiert etwas, das ihr ganz schön zu schaffen macht.
Hier ist ein kleiner Apfel-Bonsai zu sehen.












Hier ist die Blutenburg zu sehen, an der Kris vorbeiradelt auf dem Weg zu Theresa Lenhardts Wohnung.
Theresa Lenhardt ist die verstorbene Frau, von der Kris das Testament auf den Tisch bekommen hat.
Sie muss noch oft zu dieser Wohnung. 













Das hier ist die Würm.
Hier geht Kris gerne mal Joggen oder mit dem Hund von ihrem Freund spazieren.
Doch Kris hat auch schlechte Gedanken an diesen Ort, denn hier wurde sie überfallen. 
Ich möchte allerdings nicht viel verraten.
Dieser Moment raubt einen auf jeden Fall den Atem.














Der St. Georg Kirchtrum.
Von diesem Kirchturm hört Kris die Glockenschläge zu jeder vollen Stunde.
Zeit ist für Kris etwas ganz wichtiges. So bekommt sie gleich Panik, wenn mal jemand zu spät zu einer Verabredung kommt.
Warum das so ist, erfahrt ihr in der Geschichte. Ich will hier ja nicht zu viel verraten oder spoilern.














Hier ist ein toller Kletterbaum zu sehen. Kris klettert nämlich gerne auf Bäume um sich dann die Aussicht anzuschauen. Sie kann so, einfach mal abschalten und genießt diesen Augenblick.










Das wars auch schon am heutigen Tag und ich hoffe sehr, dass Euch die Fotos sowie der Beitrag gefallen hat.
Ich finde es übrigens ganz toll, dass die liebe Sabine Kornbichler extra diese Fotos für uns gemacht hat.

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    schön, dass man uns Lesern die Geschichte jetzt auch etwas bildlich näher bringt.

    Schöne Fotos !

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Toll, das it wirklich super nett! Und am liebsten würde ich gleich dorthin =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen