Dienstag, 24. Dezember 2013

Blogger-Adventskalender Tag 24 --Frohe Weihnachten-- + Auslosung von Rachekind


Hallo zusammen,

erst mal möchte ich mich ganz herzlich bei  Tintenelfe Vom Tintenhain bedanken. Sie ist es nämlich gewesen, die den Blogger-Adventskalender ins Leben gerufen hat und auch alles so toll organisiert hat! Dafür ein großes DANKESCHÖN! 

Heute bin ich mit meinem Beitrag dran und so auch schon der Letzte :-(. 
Denn heute ist es endlich so weit, es ist Heiligabend. 
Ich hoffe, ihr findet die Zeit, meinen Beitrag zu lesen.

Die Tannen sind geschmückt, Kekse gebacken, Geschenke verpackt und man ist mit seinen Lieben zusammen und hat wunderschöne Tage. Ich liebe diese Zeit total und freue mich immer wieder darauf. 

Ich habe lange überlegt, was ich Euch gerne als Beitrag zeigen möchte und habe mich für diese Weihnachtsgeschichte entschieden:



Mein Treffen mit dem Weihnachtsmann

 
Horch, wer schleicht dort durch Wald und Tann?   
 
http://www.123gif.de/weihnachtsmann/gif-weihnachtsmann-0063.gif.htmlIch glaub es ist der alte Weihnachtsmann!
Was hält er dort so fest unter seinem Arm?
Tüten von Aldi und Lidl, er hält sie wohl warm.

Er sieht alt aus und sein Gesicht ganz fahl,
vielleicht fehlt ihm nur ein köstliches Mahl.
Wo sind Rudi das Rentier und sein Schlitten?
Ich werde ihn wohl um Antworten bitten.

Ich werde ihn einladen zu mir nach Haus,
eventuell bekomme ich so etwas heraus.
Also geh ich zu ihm und spreche ihn an:
“ Hallo alter Weihnachtsmann!”

Er dreht sich um und schaut mich an,
sagt; “ Wer bist du? Komm näher ran!”
Ich frage: “ He Alter, was ist mit dir los?
Früher war Weihnachten doch ganz famos!”

http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=sIq&rls=org.mozilla:de:official&biw=1600&bih=770&tbm=isch&tbnid=M9QPRlUL9Q2dlM:&imgrefurl=http://meine-gifs.de.tl/Weihnachtsbaum.htm&docid=j9mKkxfNCYcaAM&imgurl=http://img.webme.com/pic/m/meine-gifs/weihnachtsbaum18.gif&w=270&h=359&ei=gXO4UsqnNM-Lswb6xYHIAw&zoom=1&iact=hc&vpx=777&vpy=323&dur=1302&hovh=259&hovw=195&tx=94&ty=122&page=1&tbnh=161&tbnw=121&start=0&ndsp=43&ved=1t:429,r:19,s:0,i:138“ Was ist mit dem Sinn von Weihnacht geschehen?”
So wollte ich eine Antwort erflehen.
Nun sagt der alte Weihnachtsmann,
er guckt ganz traurig, man sieht es ihm an.

“ Das Fest der Liebe, ach geh mir bloß los.
Es geht nur ums Fressen, mit Gans und mit Kloß,
Geschenke sind groß genug nicht,
und am Weihnachtsbaum brennt kaum noch ein Licht!”
“ Bei den Christen wurde der Heiland geboren!
Aber das ging im Konsumrausch verloren!
Keiner denkt an das Leid dieser Welt,
dabei ist es um ihn doch gut bestellt!”

 


“ Fragt man ein Kind, nach einem Gedicht.
Schaun sie mich an, als wär ich 'n Bösewicht!
Ich hör keine Lieder im Wohnzimmer mehr,
so wird mein Gemüt traurig und schwer!”

Er wird immer leiser und kommt so zum Schluss,
nun weiß ich genau was ich tuen muss.
Ich seh ihn fortschleichen durch Wald und Tann,

und denk daran wie alles begann.

Ich geh schnell nach Haus, den Baum aufgestellt,
und besinne mich auf das Leid in der Welt.
Die ganze Familie sitzt nun unterm Baum,
der Klang unsrer Lieder erfüllt unsern Raum.

Wir erfreuen uns unsrer kleinen Gaben                                                          
und ein Gedicht muss ein jeder aufsagen.

So sitzen wir gemeinsam im Kerzenschein
niemand sollte an Weihnacht alleine sein.

Bei Tannenduft und Kerzenschein,
Besinnlichkeit soll überall sein,
Freude am Schenken und die Herzen weit,
So wünsche ich allen eine schöne Weihnachtszeit.

© Ralph Wöhlbrandt




Ich wünsche Euch allen wunderschöne Weihnachtstage!!!


http://www.123gif.de/kerzen/gif-adventskraenze-0042.gif.html





So meine Lieben und wer bis hier fleißig gelesen hat, hat jetzt die Möglichkeit was Schönes geschenkt zu bekommen. Auch wenn es erst nach Weihnachten da sein wird, hoffe ich, das viele dran teilnehmen werden und sich trotzdem freuen :-)

Ich möchte gerne mein Jahreshighlight 2013 verschenken. Dieses Buch hat mich wirklich verzaubert und sehr berührt. Ich denke immer noch gerne an diese bezaubernde Geschichte zurück und möchte die gerne, mit einem von Euch teilen. 
Dieses Buch ist wirklich was ganz besonderes.  Hier meine Rezension dazu *klick*

Bildquelle: blanvalet Verlag. Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Exemplares.

Zudem möchte ich auch dieses Buch gerne verschenken. Es ist genauso bezaubernd und toll. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Bisher kam ich leider nicht dazu meine Rezension zu verfassen, aber die folgt auf jeden Fall in den nächsten Tagen und wird sehr positiv ausfallen ;-)

Bildquelle: rowohlt Polaris

Was ihr dafür tun müsst um eines der Bücher zu bekommen? 
Schreibt mir ein Weihnachtsgedicht im Kommentar und auch welches Buch ihr gerne hättet  (bis zum 30.12.13 um 17 Uhr).
Ich werde dann Neujahr die Bücher auslosen.  


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich noch nicht dazu kam, möchte ich auch gerne das Buch "Rachekind" von Janet Clark auslosen. 
Hier also die Gewinnerin des Buches:

Herzlichen Glückwunsch und ganz viel Spaß mit dem Buch!
Bitte schreib mir per Mail deine Adresse :-)



Kommentare:

  1. Beide Bücher stehen im Regal, dennoch möchte ich dir wunderbare Weihnachtstage im Kreise deiner Lieben wünschen. Lass dich reich beschenken.
    Alles Liebe,
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    da nehme ich sehr gerne teil. Mir gefällt dieses Weihnachtsgedicht sehr gut:



    Christkind kam in den Winterwald,
    der Schnee war weiß, der Schnee war kalt.
    Doch als das heil'ge Kind erschien,
    fing's an, im Winterwald zu blühn.



    Christkindlein trat zum Apfelbaum,
    erweckt ihn aus dem Wintertraum.
    "Schenk Äpfel süß, schenk Äpfel zart,
    schenk Äpfel mir von aller Art!"



    Der Apfelbaum, er rüttelt sich,
    der Apfelbaum, er schüttelt sich.
    Da regnet's Äpfel ringsumher;
    Christkindlein's Taschen wurden schwer.



    Die süßen Früchte alle nahm's,
    und so zu den Menschen kam's.
    Nun, holde Mäulchen, kommt, verzehrt,
    was euch Christkindlein hat beschert!


    (Ernst von Wildenbruch)


    Mein Wunschbuch wäre "Solange am Himmel Sterne stehen".

    Ich wünsche Dir besinnliche Weihnachtstage!
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde auch sehr gerne gewinnen und springe in den Lostopf.

    Mal ein anderes Weihnachtsgedicht:


    Меховые елочки
    Пахнут на весь дом,
    Каждая иголочка шепчет:
    «С Рождеством!»


    В этот день веселый, яркий —
    Смех и песни! Целый воз
    Деткам привезет подарков
    Добрый Дедушка Мороз!


    =)

    Schöne Weihnachten liebe Monika =)

    AntwortenLöschen
  4. Guten morgen oder besser Ho Ho ho liebe Glitzerfee:-)
    GenialesGedicht hast du und leider auch die Wahrheit es ist alles nur noch komerz und keiner denkt mehr an den Sinn der Weihnacht.

    Ich möchte gerne für "solang Sterne am Himmel stehen" in den lostopf hüpfen und möchte ein kleines Gedicht sponsern :-)

    Es treibt der Wind im Winterwalde
    die Flockenherde wie ein Hirt
    und manche Tanne ahnt wie balde
    sie fromm und lichterheilig wird.
    Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
    streckt sie die Zweige hin - bereit
    und wehrt dem Wind und wächst entgegen
    der einen Nacht der Herrlichkeit.

    (Rainer Maria Rilke)

    ich wünsche dir und deinen liebsten ein schönes besinnliches Fest
    Ganz liebe Weihnachtsgrüße sendet dir die Zahnfee
    www.zahnfeen-welt.blogspot.de
    schenny1985@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Glitzerfee,

    Herlichen dank für den Gewinn "Rachekind" und auch einen lieben Dank an Janet Clark. Ich freue mich sehr! (email ist unterwegs)

    Diese Weihnachtsgeschichte ist schön, doch wir feiern auch nicht besinnlich. Aber wenn ich mal eigene Kinder habe, wird alles tradtionell. Fand ich als Kind auch schön.
    Weihnachtslieder kann ich noch so einige, aber an Gedichten verzweifle ich auch. Ich kann mich an den Anfang von Knechtruprecht erinnern:
    "Von draus vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es Weihnachtet sehr. All über all auf den Tannenspitzen, seh ich goldene Lichtlein blitzen."

    Das wars. :)

    Wirf mich bitte nicht in den Lostopf, hab ja schon was gewonnen. Dein Buch "solnge am Himmel Sterne stehen" hört sich aber toll an und ist nun auf meiner Wunschliste.

    Wünsche dir und deinen Lieben frohe Weihnachten!

    LG, Marion alias Monika. :D

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  7. Juhu, seeehr gerne dabei

    Gedicht von Anita Menger

    Wir staunen und sind hell entzückt
    wie herrlich ist der Markt geschmückt.
    Und mittendrin bestrahlt von Licht
    das Christkind seine Botschaft spricht.

    Ein Chor das Weihnachtslied anstimmt
    der Zauber uns gefangen nimmt.
    Hier um den großen Tannenbaum
    lebt er - der Weihnachtswundertraum.

    In uns das Kind erwachen will -
    das sich noch heute - wenn auch still
    auf´s weihnachtliche Wiegenfest
    von Herzen freut - wenn man es lässt.

    Lasst es nur zu - habt doch den Mut
    das „Kind sein" tut uns allen gut.
    Vergesst den Stress - nur Menschlichkeit
    ist Trumpf - in dieser stillen Zeit.

    Ich würde gern "Solange am Himmel Sterne stehen" gewinnen. Hört sich echt toll an das Buch!

    Ganz ganz fröhliche Weihnachten
    Chiara, chiaraslovely@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  8. Frohe Weihnachten :)
    Ich würde gerne für Solange am Himmel Sterne stehen in den Lostopf.Hört sich einfach toll an.
    Allen ein schönes und besinnliches Fest mit euren Liebsten!
    Mone P.

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche auch allen hier eine fröhliche Weihnacht :-)
    Ich würde gerne für Solange am Himmel Sterne stehen in den Lostopf hüpfen und hoffe, dass ich Glück habe, denn es klingt wirklich super.
    Mein Lieblings-Weihnachtsgedicht (wird auch jedes Jahr brav aufgesagt):

    Von drauss' vom Walde komm ich her;
    Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

    Allüberall auf den Tannenspitzen
    sah ich goldene Lichtlein sitzen;

    Und droben aus dem Himmelstor
    sah mit grossen Augen das Christkind hervor;

    Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann,
    da rief's mich mit heller Stimme an:

    "Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell,
    hebe die Beine und spute dich schnell!

    Die Kerzen fangen zu brennen an,
    das Himmelstor ist aufgetan,

    Alt' und Junge sollen nun
    von der Jagd des Lebens einmal ruhn;

    Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
    denn es soll wieder Weihnachten werden!"

    Ich sprach: "O lieber Herre Christ,
    meine Reise fast zu Ende ist;

    Ich soll nur noch in diese Stadt,
    wo's eitel gute Kinder hat."

    - "Hast denn das Säcklein auch bei dir?"
    Ich sprach: "Das Säcklein, das ist hier:

    Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern
    essen fromme Kinder gern."

    - "Hast denn die Rute auch bei dir?"
    Ich sprach: "Die Rute, die ist hier;

    Doch für die Kinder nur, die schlechten,
    die trifft sie auf den Teil, den rechten."

    Christkindlein sprach:" So ist es recht;
    So geh mit Gott, mein treuer Knecht!"

    Von drauss' vom Walde komm ich her;
    Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

    Nun sprecht, wie ich's hier innen find!
    Sind's gute Kind, sind's böse Kind?

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  10. Da mach ich auch sehr gerne mit :)

    Ich sehn' mich so nach einem Land
    der Ruhe und Geborgenheit
    Ich glaub', ich hab's einmal gekannt,
    als ich den Sternenhimmel weit
    und klar vor meinen Augen sah,
    unendlich großes Weltenall.
    Und etwas dann mit mir geschah:
    Ich ahnte, spürte auf einmal,
    daß alles: Sterne, Berg und Tal,
    ob ferne Länder, fremdes Volk,
    sei es der Mond, sei's Sonnnenstrahl,
    daß Regen, Schnee und jede Wolk,
    daß all das in mir drin ich find,
    verkleinert, einmalig und schön
    Ich muß gar nicht zu jedem hin,
    ich spür das Schwingen, spür die Tön'
    ein's jeden Dinges, nah und fern,
    wenn ich mich öffne und werd' still
    in Ehrfurcht vor dem großen Herrn,
    der all dies schuf und halten will.
    Ich glaube, daß war der Moment,
    den sicher jeder von euch kennt,
    in dem der Mensch zur Lieb' bereit:
    Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!

    Ich würde gerne "Solange am Himmel Sterne stehen" gewinnen (:

    Frohe Weihnachten!

    Rica

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,
    ein sehr schöner Beitrag! Ich habe in der Schule, im Literaturkurs ein kurzes Gedicht über den einen "Schneemann" geschrieben, ich hoffe das kann mit den tollen langen Gedichten über mir mithalten... :-)

    Der Schneemann
    Draußen da steht er, einsam und allein, im kalten Sonnenschein.
    Aus Schnee wurde er gebaut und von kleinen Kindern angeschaut.
    Heute steht er nicht mehr dort, denn er ist fort, sein größter Feind,
    die Sonne, hat es nicht gut mit ihm gemeint.
    Doch irgendwann ist er wieder dort, denn dieses Mal ist die Sonne fort..

    Ich würde mich riesig über "Solange am Himmel Sterne stehen" freuen, steht schon lange auf meiner Wunschliste.

    Alles Liebe & ein Frohes Fest wünscht dir..
    Jenny, das GirlWithTheBooks

    AntwortenLöschen
  12. Hey!
    Mit diesem Weihnachtsgedicht:

    Weihnacht - stille Zeit

    Weihnacht - stille Zeit
    Fenster leuchten bunter
    Kerzenschein vereint
    Wieder neu wird Fest und Wunder.

    (© Monika Minder)

    würde ich gerne für "Solange am Himmel sterne stehen" ins den Lostopf hüpfen.
    Ich wünsche dir schöne Festtage
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo;
    Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
    und wecken Freude in allen Herzen .
    Ihr lieben Eltern , in diesen Tagen
    was sollen wir sagen?
    Wir wollen Euch wünschen zum heiligen Feste
    vom Schönsten,das Schönste,vom Guten das Beste !
    Wir wollen Euch danken für alle Gaben
    und wollen Euch immer noch lieber haben.

    ich würde gerne für Solange am Himmel Sterne stehen in den Lostopf hüpfen...
    Guten Rutsch
    Caren

    AntwortenLöschen
  14. Auch wenn Weihnachten schon vorbei ist... leider :( hat der holländische Santa Claus sich bereit erklärt ein Gedicht vorzutragen:

    Sinterklaasgedicht
    Zwarte Piet ging fietsen door Spanje,
    En hij dronk daarbij veel champagne.
    Tijdens zijn jarenlange tocht,
    Had hij het hele land doorgezocht.
    Zwarte Piet vond op een dag een heel mooi cadeautje,
    Dat was een klein speelgoed cabriootje.
    Zwarte Piet had nog een cadeautje gevonden,
    En de kinderen waren erg opgewonden.

    :p Ich würde sehr gerne für "Solange am Himmel Sterne stehen" in den Topf springen :)

    Guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2014 :)

    Kim

    AntwortenLöschen
  15. Hallo (:
    Ein sehr schöner Beitrag! Ich durfte auch beim Blogger-Adventskalender teilnehmen ^^
    Ich würde mich wirklich über 'Solange am Himmel Sterne stehen' freuen und habe hier ein tolles Weihnachtsgedicht herausgesucht:
    Tausend Engel fliegen heut
    Lustig durch die Stadt,
    Und ein Bäumchen in der Hand
    Jeder Engel hat.

    Einer sah mich freundlich an,
    Kam mir lächelnd nah -
    Ach, und lachte und sah aus
    Grade wie Mama.

    Und sein Bäumchen seh’ ich hier
    Auf dem Tische stehn,
    Und den Engel hör ich leis
    Hin und wieder gehn.

    Legte ab sein Flügelpaar,
    Als er kam ins Haus:
    Immer noch wie die Mama
    Sieht der Engel aus.

    Liebe Grüße, Jasi

    AntwortenLöschen
  16. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr
    mit ganz vielen Büchern, das ist doch klar.

    Ebenso Gesundheit und ganz viel Freude.

    LG Serpina
    myreadingworld@gmail.com
    http://my-reading-world.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Hallöchen ich würde gerne für "Solange am Himmel Sterne stehen" in den Lostopf.

    Hier das Gedicht:

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

    Advent, Advent,
    ein Lichtlein brennt,

    erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
    dann steht das Christkind vor der Tür.

    Und wenn die fünfte Kerze brennt,
    dann hast du Weihnachten verpennt ;-)



    PS: Habt ihr ach mal Weihnachten verpennt?

    email: a.tu_23@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  18. Ich hätte gerne das Buch "Solange am Himmel Sterne stehen". Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Weiße Weihnachten

    Wenn es kälter wird und schneit,
    dann ist das Christkind nicht mehr weit –
    doch trotz des Klangs der Weihnachtsglocken -
    es fallen keine weißen Flocken!
    Und wenn das Christkind, weil von Schnee es träumt,
    den Weihnachtsabend dann versäumt?
    Darum wir bitten: “Mach uns froh,
    lieber Petrus, let it snow!“

    Liebe Grüße
    Anastasia

    AntwortenLöschen
  19. Hi,

    ich hüpfe gerne für das Buch "Solange am Himmel Sterne stehen" in den Lostopf.

    Vorweihnacht

    Bald ist Weihnacht, wie freu' ich mich drauf,
    da putzt uns die Mutter ein Bäumlein schön auf;
    es glänzen die Äpfel, es funkeln die Stern',
    wie hab'n wir doch alle das Weihnachtsfest gern.

    tuerkanthequeen[at]hotmail.com

    LG
    Toto

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    schönes Gewinnspiel :-D
    Ich springe auch in den Lostopf und wünsche mir "Solange am Himmel Sterne stehen"

    Von draussen aus der weiten Welt

    Von draussen, aus der weiten Welt komm ich her.
    Ich muss euch sagen, es duftet süsslich daher.
    Und am Himmel, weit am Horizont
    Sah ich ein Sternlein aus Gold.

    manu.e.19[at]live.de

    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  21. Mahlzeit,
    ich möchte gerne "Solange am Himmel Sterne stehen" gewinnen. ^^


    Tausend Engel fliegen heut
    Lustig durch die Stadt,
    Und ein Bäumchen in der Hand
    Jeder Engel hat.

    Einer sah mich freundlich an,
    Kam mir lächelnd nah -
    Ach, und lachte und sah aus
    Grade wie Mama.

    Und sein Bäumchen seh’ ich hier
    Auf dem Tische stehn,
    Und den Engel hör ich leis
    Hin und wieder gehn.

    Legte ab sein Flügelpaar,
    Als er kam ins Haus:
    Immer noch wie die Mama
    Sieht der Engel aus.


    erdal.y.68[at]live.de


    Gruß
    Erdal

    AntwortenLöschen
  22. Huhu,

    Weihnachtsgedicht:

    Heute, da ist Weihnachten
    und wir könn' in unsren Trachten,
    den grünen Weihnachtsbaum beäugen,
    uns von seiner Schönheit überzeugen.

    Zuerst wird einfach mal gesungen,
    unter andrem Stille Nacht,
    bis der letzte Ton verklungen
    und ein Kaminfeuer entfacht.

    Die Kinder spiel'n mit den Geschenken,
    das konnten sich die Eltern denken.
    Die kümmern sich jetzt schnell um's Essen,
    denn das hätten sie schon fast vergessen.

    Nun sitzen alle um den Tisch,
    die Stimmung ist ganz feierlich.
    Bei Kerzenschein und Essensduft:
    DAS WUNDER DER WEIHNACHT LIEGT IN DER LUFT.

    Ich finde "Solange am Himmel Sterne stehen" super interessant und will gerne dieses Buch gewinnen :-)

    sandramaus007[at]outlook.de

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    ich möchte auch gerne mitmachen und für "Solange am Himmel Sterne stehen" in den Lostopf.

    Markt und Straßen stehn verlassen,
    still erleuchtet jedes Haus,
    sinnend geh' ich durch die Gassen,
    alles sieht so festlich aus.

    An den Fenstern haben Frauen
    buntes Spielzeug fromm geschmückt,
    tausend Kindlein stehn und schauen,
    sind so wunderstill beglückt.

    Und ich wandre aus den Mauern
    bis hinaus ins freie Feld,
    hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
    Wie so weit und still die Welt!

    Sterne hoch die Kreise schlingen,
    aus des Schnees Einsamkeit
    steigt's wie wunderbares Singen -
    O du gnadenreiche Zeit!

    Hier kannst du mich erreichen: rolichecka645[at]live.de

    Grüße
    Roli

    AntwortenLöschen
  24. Hallo :)

    auf den letzten Drücker möchte ich gerne mein Glück für "Solange am Himmel Sterne stehen" versuchen.


    Holler, boller Rumpelsack,
    Niklas trägt ihn Huckepack.

    Weihnachtsnüsse rund und braun,
    runzlig, punzlig anzuschaun.

    Springt die Schale, knackt der Kern,
    Weihnachtsnüsse ess ich gern.

    Ich folge dir auf Facebook. Dort erreichst du mich auch im Gewinnfall. :)

    Liebe Grüße,
    Yagmur

    AntwortenLöschen
  25. Das ist ein schönes Gewinnspiel, Glitzerfee. Ich springe in den Lostopf für "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel.

    Vom Weihnachtsmann wünsch ich mir glatt,
    was heute kaum noch jemand hat:
    Geduld - Verständnis - Toleranz -
    und dann noch eine Weihnachtsgans.

    Als nächstes, falls es nicht zu spät:
    dass sich die Menschheit gut versteht,
    dass jeder öfter lächeln kann -
    und dann noch etwas Marzipan.

    Auf meinem Zettel steht ganz dick:
    “Ich wünsche allen sehr viel Glück”,
    und kleingeschrieben steht ganz hinten:
    “Bring bitte mir auch Aachner Printen.”

    Der Weihnachtsmann kann´s gar nicht leiden,
    wünscht man zuviel, ist nicht bescheiden.
    Drum bleibt mir diesmal nur zum Schluss
    die Bitte um ´ne Pfeffernuss.

    Alles Gute
    Maxim

    PS: kongfum[at]hotmail[punkt]de

    AntwortenLöschen
  26. Hey,

    ich habe auch ein Weihnachtsgedicht ;-)

    Die eisige Straße mit Schienengeleisen,
    Die Häusermasse in steinernen Reih'n,
    Der Schnee in Haufen, geisterweißen,
    Und der Tag, der blasse, mit kurzem Schein.

    Der Kirchtüre Flügel sich stumm bewegen,
    Die Menschen wie Schatten zur Türspalte gehn;
    Bekreuzen die Brust, kaum dass sie sich regen,
    Als grüßen sie jemand, den sie nur sehn.

    Ein Kindlein aus Wachs, auf Moos und Watten,
    Umgeben von Mutter und Hirten und Stall,
    Umgeben vom Kommen und Gehen der Schatten,
    Liegt da wie im Mittelpunkte des All.

    Und Puppen als Könige, aus goldnen Papieren,
    Und Mohren bei Palmen, aus Federn gedreht,
    Sie kamen auf kleinen und hölzernen Tieren,
    Knien tausend und tausend Jahr im Gebet.

    Sie neigen sich vor den brennenden Kerzen;
    Als ob im Arm jedem ein Kindlein schlief,
    Siehst du sie atmen mit behutsamen Herzen
    Und lauschen, ob das Kind sie beim Namen rief.

    Du erreichst mich unter timitim[at]hotmail[punkt]de

    Tim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach und ich hüpfe für "Solange am Himmel Sterne stehen" in das Lostöpfchen ;-)

      Löschen
  27. Oh ich mache schnell noch mit o.O
    Ich würde mich über "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel freuen.
    stefankkk@hotmail.de

    Zimtduft in der Luft und Kerzenschein,
    wir wollen alle friedlich sein,
    zu seinem Wiegenfeste,
    zeigen wir von uns das Beste.
    Denn heute ward geboren Gottes Sohn,
    in einer Krippe, ganz arm und ohne Thron.
    Doch war er und ist noch heute,
    einer der wichtigsten Leute.
    Drum neigen wir an Heiligabend
    das Haupt und sagen Amen.

    AntwortenLöschen