Montag, 12. Mai 2014

Geheimprojekt, Autoren plaudern aus mit Beatrix Mannel Gurian + Gewinnspiel






Hallo meine lieben Leser, 

ich möchte Euch gleich das nächste Geheimprojekt vorstellen. 
Wieder hat mir eine ganz liebe Autroin meine Fragen beantwortet und ich freue mich immer sehr darüber :-)


Herzlich Willkommen auf meiner Seite Beatrix Mannel Gurian

©Erol Gurian
Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften, die sie 1988 mit dem Magister Artium abschloss. Danach arbeitete sie als Redakteurin knapp zehn Jahre bei verschiedenen Fernsehproduktionen, bis sie  begann Bücher zu schreiben.
Ihr Debütroman „Jule – Filmreif“ schaffte es 2001 auf Anhieb auf die Liste der 100 besten Bücher für Kinder und Jugendliche, 2003 erhielt sie das einjährige Stipendium der Akademie Goldener Spatz.

Seitdem hat sie mehr als 30 Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Neben ihren sehr erfolgreichen Jugendthrillern, die sie unter dem Namen Beatrix Gurian schreibt,  befasst sie sich gern mit historischen Themen, die vom Barock bis zum Ende des 19. Jahrhunderts reichen. Ihr neuester Roman für Erwachsene „Der Duft der Wüstenrose“ spielt 1893 in der ehemaligen deutschen Kolonie Deutsch-Südwest, dem heutigen Namibia. Vor der majestätischen Landschaft Südwestafrikas entwickelt sich eine tragische Liebesgeschichte um Fanny und ihre magischen Glasperlen.



Homepage der Autorin: *klick*
Facebook-Seite: *klick*
 


Wie lautet der Projektname?

„Der Klang der blauen Muschel“

Wo spielt dein derzeitiges Projekt?

1905 auf der Südseeinsel Samoa, die damals deutsche Kolonie war und 1906  in San Francisco

Wie kam es zu dieser Idee?

Als ich den Roman „Der Duft der Wüstenrose“ geschrieben habe, konnte ich mich ausführlich mit der Kolonialzeit beschäftigen und war erstaunt zu erfahren, dass Deutschland eine Kolonie am anderen Ende der Welt hatte, Samoa, das damals alle für das ultimative Paradies hielten. Und was mich zudem begeistert hat, war die Tatsache, dass die Deutschen – anders als in allen anderen Kolonien- großen Respekt vor den Samoanern und ihrer Kultur hatten. Außerdem hatte ich als Teenager das damals sehr berühmte Buch über „Den Papalagi“ gelesen und war neugierig, was dahinter steckt. Deshalb bin ich um die halbe Welt gereist, um mich vor Ort davon zu überzeugen, ob Samoa wirklich das Paradies ist!

Beschreibe dein Projekt  in 3 kurzen Sätzen.

Es ist ein spannender Roman um zwei Zwillingsschwestern, der  1905/1906 in Samoa und zur Zeit des  großen Erdbebens in San Francisco spielt und in dem nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Wer ist der Protagonist und/oder beschreibe den Protagonisten kurz? 

Meine Heldin heißt Henriette Mayberg, die ihrer Schwester Sophie eng verbunden ist.  Ihr großer Sinn für Humor wird in dem Roman leider oft stark strapaziert. Sie ist sehr neugierig und sie hat außergewöhnliche spirituelle Fähigkeiten. Heimlich träumt sie davon Reiseschriftstellerin zu werden.  Ihr wunderschönes braunes Haar wird oft  mehr bewundert,  als ihr Scharfsinn.  Und sie ist ein wenig zu füllig  für die damalige, wirklich Ohnmachten fördernde S-Korsett Linie.  Kurzum, man muss sie einfach gern haben ;-)

Wann  wird es voraussichtlich erscheinen?

Im August 2014

Gibt es schon einen Verlag für das Projekt?

Ja, der Diana-Verlag, in dem schon drei andere Roman von mir erschienen sind.

In welchem Genre finden wir das Projekt?

Historische Abenteuer mit einer kleine Prise Magie

Wird es ein Einteiler oder eine Reihe?

Dieser Roman ist ein Einzeltitel

In welchem Format wird dein Projekt erscheinen?

Taschenbuch und E-book

Was kannst du uns noch verraten?

Es wird sehr, sehr spannend, und es gibt kleine Gastauftritte von berühmten Menschen, die damals in San Francisco wirklich gelebt haben.

Warum würdest du dieses Projekt als Geheimprojekt bezeichnen?

Noch ist es ja streng geheim...und ich bin leider ziemlich abergläubisch, bis es gedruckt ist, kann ja immer noch soo viel passieren!

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die liebe Beatrix Mannel Gurian hat mir ein signiertes Exemplar von  "Der Duft der Wüstenrose" zur Verfügung gestellt. Eine von Euch kann dieses gewinnen :-). 
Was ihr dafür tun müsst?
 Schreibt mir ein Kommentar bis zum 24.05.14 um 17 Uhr und beantwortet mir diese Frage: 

Was gefällt Dir besonders an historischen Geschichten?? 

Am Folgetag werde ich den Gewinner bekanntgeben.

Eure
Vanessa



Kommentare:

  1. Sehr gern mache ich bei Deinem tollen Gewinnspiel mit.

    Ich liebe historische Romane, da sie immer auch einen Teil Geschichte enthalten. Man kann in die Geschichte, in die Historie eintauchen und hat neben dem Spaß an dem Roman auch einen Teil Geschichte mit enthalten, aus dem man etwas aus der Vergangenheit erfahren und lernen kann. Die Kombination finde ich einfach nur klasse.

    Liebe Grüße
    Annett
    FEKAMueller@t-online.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Glitzerfee!
    Erstmal vielen Dank für das interessante Interview! Jetzt gibt es schon wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste. ...
    Was mir an historischen Geschichten besonders gefällt? - Das ist leicht beantwortet: dass man in eine Welt, eine Zeit, eine Epoche eintauchen kann, die es tatsächlich mal gegeben hat, die es aber nie wieder geben wird.

    Liebe Grüße von Kerstin von Büchersüchtig

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ein tolles Interview mit interessanten Hintergründen zur Autorin und zum Buch!
    Historische Romane sind immer ein Stück Geschichte mit einem Leben, das für uns heutzutage nicht mehr nachvollziehbar ist. Daher finde ich es besonders schön, in diese eintauchen zu können und durch die Charaktere und deren Lebensumstände etwas über diese Zeit zu lernen.

    Viele liebe Grüße
    sommernacht!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vanessa! ☺
    Da historische Romane ebenfalls total in mein Beuteschema passen, versuche ich hier doch auch gleich nochmal mein Glück. ;-) Hoffe, das geht in Ordnung?
    An historischen Geschichten mag ich einfach alles Alte daran. Ich liebe es, von damaligen Sitten, Gebräuchen und Denkweisen zu lesen. Ich liebe die längst vergessene, aber oftmals viel höflichere Sprache der Leute. Diese alte Zeit und die alten Verhaltensweisen wirken auf mich einfach faszinierend. Es ist für mich schlicht und einfach ziemlich interessant. ☺

    Alles Liebe ♥, Janine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vanessa,
    ich selber habe ehrlichgesagt noch nie einen historischen Roman gelesen und wäre sehr auf das buch gespannt :))
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Ich lieeebe historische Romane - und das seit vielen Jahren. Ich finde es faszinierend, was die Menschen damals so ganz ohne diemoderne Technik zustande brachten, z.B. Bauwerke erstellen, die Schnitzkunst, Herstellung edler Stoffe oder Schmuckstücke, aber auch das Wissen der Hebammen,... um heilende Kräuter, Tinkturen,... .

    Aber gleichzeitig ist man entsetzt, zu welchen Taten die Leute damals fähig waren, sei es Folter oder Hexenverfolgung, und der christliche Glaube verhinderte nichts, sondern trug oft sogar die Schuld an den Verbrechen.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt besonders an den historischen Geschichten, dass man sich wie ein Zeitreisender dabei vorkommt. Man kann total eintauchen in eine andere Welt, sich wegträumen von der heutigen Zeit wo nichts mehr dem Zufall überlassen ist und in Zeiten hineinschnuppern, in denen man schon immer gerne gelebt hätte. Bei gewissen Ereignissen wie der Hexenverfolgung, die meine Vorposterin nennt, kann man dann zurückkehren in die Realität und froh sein, dass man noch daheim im warmen, sicheren Bett liegt und bloss liest. Bücher haben die magische Kraft einen an einen anderen ort zu versetzen und für mich, die von Geschichte total begeistert ist, sind deswegen historische Romane besonders spannend!

    Lieber Gruss

    Tintenhexe
    tintenhexe92@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Huhuuu,
    mir gefallen historische Romane unheimlich gut, vorallem weil sie meistens deutlich mehr Seiten haben. Gerade die "dicken Schinken" haben es mir oft angetan, weil ich dann länger bei den Protagonisten sein kann. Mehr Zeit mit ihnen verbringen und mitfiebern, weinen, lachen kann.

    Mit historischen Romanen kann ich mein alltägliches Umfeld und all' den Stress des Tages vergessen und komplett in die Geschichte eintauchen und abschalten.

    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen, für die Geschichte Südafrikas hatte ich schon immer ein Faible.

    Viele liebe Grüße
    Denise
    va_macao@web.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    dann versuche ich Bücherwurm auch mein Glück:

    Ein historischer Roman ist mehr als nur ein Buch. Er vereint fast alle Buchgenres, die man kennt. Wenn man diese Form der Schreibkunst richtig liest, erlebt man nicht nur ein Teil der Weltgeschichte nach, sondern ist mit Herz und Seele dabei. Man wandert mit alten Pilgern auf staubigen Wegen, reitet neben edlen Rittern zu einem Turnier oder blickt an einem einsamen Strand stehend sehnsuchtsvoll zum Horizont. Man ist in ständiger Anspannung, weil man weiß, dass einen bald wieder ein neues Abenteuer packt und in ferne Länder führt, um neue Geheimnisse aufzudecken, die man längst vergessen hat. Man erlet die Liebe und alles wirkt magisch und zugleich erschreckend. Zurück in der Gegenwart ist die Sehnsucht nach der Vergangenheit groß. Die FLucht vor dem Alltag dient aber nicht nur dem Schutz, sondern bietet auch Geborgenheit. Mit einem historischen Roman kann die Zeitreise in die eigene aber doch eine fremde Welt beginnen und man selbst ist der Leiter dieser!

    Beste Grüße
    Maria
    MariaCusati@aol.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo :-)

    Ich mag historische Geschichten gerne, weil man so immer etwas über ein anderes Zeitalter lernen kann, ohne das man in einem meistens doch eher zähen Geschichtsbuch lesen muss. Man lernt quasi nebenbei und kann in eine ganz andere Welt eintauchen.

    Liebe Grüße
    Steffi
    sunnyflower24@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    was gefällt mir an Historischen Geschichten am besten: dass ist leicht zu beantworten. An Historischen Geschichten finde ich immer die Kulisse toll, gerade wenn der Autor es schön beschreiben kann. Alte Schlösser, Kleider, Verhaltensregeln einfach alles :D.
    Liebe Grüße
    Viki

    viktoria162003@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    Ich mag historische ageschichten, wenn sie gut recheriert sind und man merkt, wieviel Arbeit und Herzblut der Autor oder die Autorin in diese hineingesteckt hat. Man sich dann als Leser regelrecht in diese Zeit hineinversetzt fühlt und vielleicht dann etwas aus derr Zeit einer seiner eigenen Vorfahren lernt, oder neue Informationen zu geschichtlichen Ereignissen bekommt, die dann nicht so trocken wirken, wie im Geschichtslehrbuch.
    Man kann so it nicht nur in eine andere Zeit eintauchen, aondern teilweise noch etwas dazu lernen.

    Liebe Grüße
    Babs

    ayudream00@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  13. Gibt es schon einen Gewinner? *neugierig nachfrag* ☺

    AntwortenLöschen