Donnerstag, 22. Januar 2015

[Rezension] Die Unbarmherzigen von Danielle Vega



Bildquelle: bloomoon Verlag

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: bloomoon (8. August 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3845807237 
ISBN-13: 978-3845807232 
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 
Originaltitel: The Merciless

Homepage des Verlages: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Hier geht es zur Leseprobe: *klick*





Inhalt: 

Sofia ist neu an der Schule und verwundert, als die beliebte Riley sie mit in die Mädchenclique aufnimmt. Diese besteht aus Riley, Alexis und Grace. Brooklyn gehörte früher auch mal dazu, doch sie ist vom rechten Weg abgekommen. Das will die Clique ändern und Brooklyns Seele mit grausamen Ritualen retten. 

Meine Meinung: 

"Die Unbarmherzigen" ist in der Ich-Form von Sofia geschrieben. Diese ist gerade neu auf der Schule. Als sie eine tote enthauptete Katze findet, merkt das Riley und nimmt sie danach in ihre Clique auf. Sofia ist schon oft umgezogen und auf neuen Schulen gewesen, doch so schnell hat sie noch nie Anschluss gefunden. 

Mit der Katze fangen schon die ersten Grausamkeiten des Buches an. Es ist auf keinen Fall was für schwache Nerven. Es fließt sehr viel Blut. Kaum vorstellbar, dass eine so gläubige Mädchenclique zu so etwas fähig ist, und wir hier im allgemeinen von einem Jugendbuch sprechen.

Die Clique befindet sich in einem verlassenen Haus, zusammen mit der vom wegabgekommenen Brooklyn. Diese wollen sie retten. Das geschieht mit widerlichen Ritualen. Hier nimmt Danielle Vega kein Blatt vor den Mund. Denn sie beschreibt nicht nur die Umgebung sehr detailliert, sondern auch die ekelhaft blutigen Stellen werde so gut beschrieben, dass man alles bildlich vor Augen hat. Sofia ist eigentlich gegen dieses ganze blutige Theater, doch so wirklich kommt sie nicht gegen Riley an. Sie ist ihr immer einen Schritt voraus, manchmal fand ich das schon sehr übertrieben, da Riley alles wusste. Also bleibt Sofia nichts anderes übrig als mitzumachen. 

Danielle Vega bringt unheimlich viel Spannung in ihre Szenen und ich klebte förmlich an den Seiten. Ich wurde immer schneller mit dem Lesen, um zu wissen, was als Nächstes passiert, obwohl einige Stellen wirklich sehr ekelhaft waren. 

Ich will auf die Geschichte an sich gar nicht groß eingehen und zu viel verraten. Auf jeden Fall ist es sehr erschreckend, was in diesem Haus passiert ist. 

Leider erfahren wir nicht wirklich viel von den Mädchen. Nur ihre Geheimnisse, die sie vor Gott beichten wollen. Denn alle sind sie sehr gläubig. Ich hätte gerne noch viel mehr von den Mädchen erfahren. 

Bis zu einem gewissen Punkt war die Geschichte voller Spannung und ich hielt ab und zu den Atem an. Habe mitgelitten und bin zusammengezuckt. Alles kam glaubhaft rüber. Doch was das Ende angeht, bin ich sowas von enttäuscht. Das hat die ganze Geschichte für mich ruiniert. Ich konnte nur noch den Kopf schütteln und war wirklich entsetzt. Wirklich schade …

Fazit: 

„Die Unbarmherzigen“ ist nichts für schwache Nerven. Danielle Vega sorgt für viel Spannung und detaillierte grausame Rituale. Es fließt eine Menge Blut. Doch leider hat der Schluss für mich die ganze Geschichte ruiniert.

 (Ich gebe dem Buch wegen des Endes nur 3 von 5 Feen).

Kommentare:

  1. Hey,
    Spannung mag ich, aber ekelig muss es für mich nicht sein. :D Aber jetzt würde ich schon gerne wissen, wie das Ende ist, das dir das Buch so ruiniert hat. Vielleicht werfe ich doch mal ein Auge rein. ;)
    Viele Grüße
    Emmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Vanesse,

    kann deine Kritik absolut nachvollziehen. Die Richtung, die eingeschlagen wurde, war nicht wirklich geschickt gewählt...

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    hört sich ja ganz gut an, bis auf das Ende. Gerade das ist für mich auch sehr wichtig und soll ja das Buch abrunden, wenn das dann nicht passt, trösten mich die Seiten davor die gut waren auch nicht.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hi :-)
    Das Cover des Buches finde ich sehr interessant und ich bin deshalb auch gleich an deiner Rezension hängen geblieben. Ich finde deine Rezension wirklich sehr gut. Ich bin neugierig auf das Buch geworden, weiß aber noch nicht, ob ich es auf meine Wunschliste schreiben soll.. Ich habe nämlich schwache Nerven :-D zu mindestens was Blut angeht. Aber trotzdem reizt mich dieses Buch irgendwie... Ich werde es mal im Auge behalten!
    liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Huhu! :)

    Schade, dass hier so viel Potentil verschenkt wurde. Ich weiß zwar leider oder besser zum Glück nicht, was dich am Ende so gestört hat, doch ich werd wohl trotzdem die Finger davon lassen. Vielen Dank für die schöne Vorstellung! :)

    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Hey, da bin ich wieder auf deinem Blog stöbern ;) Wir haben anscheinend einen ähnlichen Buchgeschmack ;)

    Das Buch habe ich auch gelesen, ich fand es auch sehr spannend und konnte es kaum aus der Hand legen,aber du hast recht, das Ende ist sehr.... Gewöhnungsbedürftig und will nicht so recht zur restlichen Geschichte passen. ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen