Mittwoch, 12. August 2015

[Rezension] Zum wilden Eck von Fritzi Sommer




Taschenbuch: 368 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453418514 
ISBN-13: 978-3453418516

Homepage der Autorin: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Homepage des Verlages: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Leseprobe: *klick*




Inhalt:

Den drei Möpsen Henri, Wilma und Viktor Leben bei ihrem Frauchen Josi in einer Traumwohnung in Hamburg. Manchmal finden die Hunde es schon fast zu langweilig. Doch als Josis Onkel Fritz plötzlich verstirbt, kommt Action in die Bude. Denn Josi erbt einen Campingplatz. Auf diesem ist zwar alles einfach gehalten, dafür aber eine Menge zu beschnüffeln. Als dann die liebe Conny und gute Seele des Platzes stirbt, gehen die Hundeermittlungen los …

Meine Meinung: 

Dies ist mein erstes Buch aus der Sicht eines Tieres. In diesem Fall aus der Sicht von Mops Henri. Er lebt zusammen mit Wilma und Viktor in Hamburg bei Josi. Henri ist also nicht allein. Die drei Möpse werden wie Kinder behandelt und führen ein tolles Hundeleben. 

Der Schreibstil der Autorin ist locker und witzig gehalten. Schon allein wie Henri seine beiden WG-Bewohner beschreibt, ist herrlich. Wilma bezeichnet er als süße Presswurst auf viel Stammelbeinen, mit großem Herz und niedrigem IQ. Viktor ist schon alt mit seinen 11 Jahre, hat Froschaugen, Falten und einen leicht debilen Ausdruck. 
Es ist auch unheimlich komisch, wie die Hunde Redewendungen wörtlich nehmen, und sich dann über die Menschen wundern. Ebenfalls ist es lustig mit anzusehen, wie Josi oft die Sprache der Hunde und somit ihre Bedürfnisse falsch interpretiert. Dabei musste ich immer wieder an die Hunde meiner Mutter denken, wer weiß was die so von uns halten :-D. 

Von Anfang an werden wir mit viel Input konfrontiert. Der Betrug von Josis Mann und der plötzliche Tot des Onkels. Aber so beginnt die Geschichte genau richtig. Es wird auf keinen Fall langweilig. Auf dem Campingplatz, den Josi am liebsten gemieden hätte, wird sie nicht besonders freundlich aufgenommen. Das hat bestimmte Gründe und ändert sich später. Für die Möpse ist dieser Ort das reinste Paradies. Bäume und Sträucher ohne Ende, einen langen Sandstrand, viele Geheimnisse und vor allem keine Leine. 

Als die Leiche von Conny gefunden wird, fangen die Hunde mit ihren Ermittlungen an. Sie beobachten alle, hören genau zu und lassen Beweismaterial verschwinden. Natürlich handelt es sich hier nicht um einen herkömmlichen Krimi aber das erwartet auch keiner. Die Ermittlungen der Hunde verlaufen logisch und hat die Autorin sehr schön umgesetzt. Allgemein sind die Beschreibungen der Orte schlicht aber bildlich dargestellt. Ich fühlte mich an Ort und Stelle versetzt. 

Auf dem Campingplatz muss sich Josi mit nervigen Maklern rumärgern. Zudem gerät sie auch noch selber in die Schussbahn des Mörders. Das passt den Möpsen natürlich überhaupt nicht, genauso wie die Rückkehr nach Hamburg. Wie soll man so schließlich ermitteln. Henri findet aber einen Trick, um Josi wieder auf den Campingplatz zu bekommen. Als sie ankommen, hauen sie auch schon wieder ab und ermitteln weiter. 

Besonders gut hat mir die Entwicklung der anfangs doch leicht versnobten Josi gefallen, denn im Laufe der Zeit wird sie bodenständiger und sieht den Campingplatz mit anderen Augen.
Wer worin verstrickt ist und was hinter dem Ganzen steckt, hatte ich zwar recht schnell raus, tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Die Autorin hat den Ausgang, und wie alles zusammengeführt wird, sehr schön gelöst. 

Fazit:

„Zum wilden Eck“ von Fritzi Sommer ist ein etwas anderer Krimi. Die drei Möpse ermitteln hier und führen den Leser mit ihren Schnüffeleien, Beobachtungen und viel Humor durch das Buch. Eine Geschichte, die Spaß macht zu lesen und sehr empfehlenswert ist. Ich werde Henri, Wilma und Viktor vermissen. 

 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen). 



Kommentare:

  1. Hallo :)

    das klingt nach einem tollen Lesevergnügen, gleich auf meine Wunschliste gerutscht.
    Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag :)

    Liebe Grüße Lisa
    von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat auch richtig Spaß gemacht zu lesen :-). Lass es nicht zu lange auf der Wunschliste :-).

      Löschen