Samstag, 4. Februar 2017

[Blogtour] Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon, Special


Hallo zusammen,

eigentlich ist die Blogtour schon beendet allerdings habe ich noch ein tolles Interview für euch. Ich durfte nicht nur die Lektroin interviewen sondern auch die Grafikdesignerin. Dieses Interview möchte ich euch heute noch als kleine Überraschung präsentieren.

Herzlich Willkommen liebe Janike vom formlabor!! 




Bitte beschreiben Sie uns Ihren Arbeitsalltag. Wie können wir uns diesen vorstellen?

Ich bin Mitarbeiterin im formlabor, einem kleinen Grafikbüro in Hamburg unter der Leitung von Kerstin Schürmann. Hier werden seit vielen Jahren Bücher, vom Cover bis zur kompletten Innengestaltung erstellt. Ich bin seit gut einem Jahr im Team. Werktags sitze ich also in dem hübschen loftartigen Hinterhof-Büro auf einem rückenfreundlichen Sattelstuhl an einem großen Rechner. Obwohl die meisten Cover mit Bildbearbeitungsprogrammen erstellt werden, kommt es immer wieder vor, dass wir zusätzlich zeichnen, schneiden oder selbst fotografien. Die Ergebnisse diskutieren wir lebhaft im Team und korrigieren uns gegenseitig.

Bevor Sie mit einem Buchcover anfangen, lesen Sie die Geschichte vorab um sich besser einzufühlen oder bekommen Sie schon Vorgaben vom Verlag?

Das ist mal so, mal so. Meistens ist es sehr hilfreich, wenn man das Originalmanuskript bekommt, um ein Gefühl für die Sprache und besonders die Atmosphäre zu entwickeln. Oft liest man auch das gesamte Buch. Generell ist es sinnvoll, so viel Informationen wie möglich über den Text zu bekommen, damit man sich ein umfangreiches Bild machen kann.
Sofern ein Verlag von sich aus schon gewisse Ideen äußert, lassen wir diese natürlich mit einfließen. Das erleichtert dann den Abstimmungsprozess.

Wie kam die Coveridee zu „Herz aus Gold und Asche“?

Die Coveridee entstand im Dialog mit dem Lektorat von Thienemann. Der starke Kontrast aus hell und dunkel, leuchtend und düster symbolisiert Elins Welt aus Gut und Böse. Durch den Wunsch nach einem mädchenhaft verspielten Cover, kam es dann zu den zarten Ästen und den in den Zweigen hängenden Elementen. Diese sollen außerdem neugierig auf den Inhalt machen.

Was war Ihnen besonders wichtig, was auf dem Cover erscheinen sollte?

In Zusammenarbeit mit dem Verlag haben wir eine romantische Gestaltung favorisiert. Neben der Verspieltheit war uns außerdem wichtig, dass das Cover ‚Gold’ und auch ‚Asche’ in sinnbildlicher Form wiedergibt und eine fantastisch-magische Welt aufmacht.

Wie suchen Sie sich Ihre Projekte aus? Arbeiten sie viel für Verlage?

Das formlabor arbeitet mit einer Reihe von Verlagen zusammen, die regelmäßig interessante Projekte anbieten. Doch auch für Selfpublishern haben wir schon erfolgreich Cover entwickelt.


Wie lange brauchen Sie um ein Buchcover fertig zu gestalten?

Das ist sehr unterschiedlich. Die ersten Entwürfe sind in ein paar Tagen erstellt. Doch erfordern die unterschiedlichen Ansprüche von Lektorat, Marketing und Autor oft mehrere Korrekturgänge, sodass es bis zum fertigen Cover auch schon mal einige Wochen dauern kann. Im Anschluss wird von uns in den meisten Fällen noch der gesamte Umschlag aufgebaut, damit der Rücken und auch etwaige Klappen zusammen mit dem Cover ein einheitliches Bild ergeben.

Entwerfen Sie mehrere Vorlagen? Gab es vielleicht noch ein anderes Cover für „Herz aus Gold und Asche“ zur Auswahl?


In der Regel entwerfen wir immer mehrere Vorschläge pro Cover, um gänzlich unterschiedliche Ansätze zu aufzuzeigen. Meist wird nur einer dieser Entwurfe weiter verfolgt. Auch für ‚Herz aus Gold und Asche’ war das der Fall. Da die alternativen Versionen aber nie finalisiert wurden, sind diese nicht zur Veröffentlichung geeignet.

Was gefällt Ihnen Besonders an ihren Beruf?

Als Grafikdesignerin habe ich meine früheren Freizeitbeschäftigungen Fotografieren, Basteln und Gestalten zum Beruf gemacht. Besonders bei der Arbeit an Buchcovern kann ich die verschiedensten Techniken und Optiken einbringen. Ich liebe vor allem spannende Bild-Text-Kombinationen und aufregende Farbspiele. Besonders im Kinder- und Jugendbuchbereich sind freie und lebendige Gestaltungen möglich.

Gibt es sonst noch etwas, was Sie uns gerne mitteilen möchten?

Es freut uns sehr, dass das Buchcover so gut ankommt bei dir und hoffentlich auch bei deinen Lesern. Viel Spaß weiterhin beim schmökern und viel Erfolg für deinen Blog.


Auf der Homepage vom formlabor könnt ihr übrigens noch weitere Cover entdecken: *klick* 



Gewonnen haben:

- Lainybelle
- Laura von SkylineOfBooks
- Reading is like taking a journey


Bitte schickt eine E-Mail mit Eurer Anschrift und dem Betreff: Herz aus Gold und Asche an info@cp-ideenwelt.de

Kommentare:

  1. Hi,
    es war echt interessant, mal mehr über die Buchcover Designer ihrer Arbeit einen Einblick zu erhalten. Sie sind ja auch für den positiven Verkauf einen Buches wichtig. Danke für das kleine Extra.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hi Vanessa,

    finde ich klasse, dass wir nicht nur die Lektorin, sondern auch die Grafikdesignerin bzw. ihre Berufe kennen lernen durften.

    Liebe Grüße, Tina
    http://tinaskleinebuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Buchcover Designer stelle ich mir zwar spannend vor aber sicherlich nicht einfach und ich könnte mir nicht vorstellen auf dauer dies ausüben zu können oder wollen ;-)
    Dankeeeee für deinen extra Beitrag dazu ;-) VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Vanessa,

    wie schön, auch aus der Grafik-Perspektive noch ein paar Einblicke zum Buch zu bekommen!
    Sehr schade, dass die alternativen Entwürfe nicht gezeigt werden dürfen - so was finde ich immer sehr spannend.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hi Vanessa!

    Danke für diesen schönen Extrabeitrag, er war sehr spannend und informativ :) Mir gefällt das Cover zu "Herz aus Gold und Asche" richtig gut und das, was sich dazu gedacht wurde, zu lesen war auch sehr spannend.
    Danke auch für den Gewinn, ich freue mich riesig!

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen