Donnerstag, 8. März 2012

Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser


Inhalt:

Flora hat einen Merkwürdigen Traum, doch das ist nicht alles denn am nächsten Tag sieht sie schwarze Schatten die sich bewegen. Anscheinend kann nur Flora diese sehen.
Doch alles hat einen Grund. Flora träumt nicht nur, sondern sie bewegt sich wirklich in der Schattenwelt von Eisenheim. Früher war sie eine Schlafende und sie wusste nichts davon. Doch jetzt gehört sie zu den Wandernden die jedes Mal wenn sie schlafen diese dunkle Stadt besuchen. Floras Seele hat den mächtigen weißen Löwen ein alchemistischen Stein gestohlen und soll ihn nun Wiederfinden. Doch sie selber weiß nichts mehr davon. Alle wollen diesen Stein haben und sie weiß schon selber nicht mehr wem sie vertrauen kann.  Als wenn das nicht genug wäre, wird sie auch noch in der realen Welt von den Schattenreitern angegriffen. Marian der Austauschschüler der plötzlich auftaucht, er ist auch ein Wandernder, beschützt sie, doch auch wenn  ihre Seele ihn geliebt hat und sie ein Paar waren, ist Flora sich nicht sicher ob sie ihm vertrauen kann. Denn Flora ist ganz anders als ihre schlafende Seele.

Meine Meinung:

Die Idee zwischen realer- und Traumwelt ist einfach genial und wurde sehr schön umgesetzt. Ich finde es toll das Eisenheim schwarz/weiß/dunkelgrau  ist und voller dunkler Materie. Einfach so ganz anders als die wirkliche Welt in der wir uns befinden. Man kann sich vorstellen das es sowas geben könnte, denn wer weiß, was wirklich mit uns geschieht wenn wir schlafen ;) Eisenheim wirkt düster, geheimnisvoll, dreckig  und ist dennoch voller Magie. Eisenheim hat mich neugierig gemacht weil es einfach mal was ganz anderes ist. 

Flora ist mir von Anfang an sehr sympathisch auch wenn sie gerne  übervorsichtig ist. Ich würde sagen eher ein braves Mädchen, was aber immer genau sagt was es denkt. Egal ob sie andere damit vor den Kopf stößt.  Manchmal ist es zwar unpassend und nervig  aber trotzdem finde ich das super an ihr. Ihr fällt es anfangs schwer sich daran zu gewöhnen eine „Doppelleben“ zu führen,  findet sich damit  dennoch schnell ab.  Dass ihre Seele  so anders war, als sie  noch schlafende war, kann sie gar nicht glauben, schließlich ist sie doch einfach Flora. Sie vertraut nicht gleich jedem und versucht sich ihre eigene Meinung zu bilden. Hofft dass endlich Erinnerungen in ihr Gedächtnis fließen.  In der realen Welt führt sie ein ganz normales Leben auch wenn ihr Vater sehr merkwürdig ist. Sie trifft sich mit ihrer besten Freundin, geht zur Schule und gerne zum Ballettunterricht.  Aber seitdem sie von Eisenheim weiß, ist es auch nicht mehr in der realen Welt einfach für sie. 

Von Marian erfährt man nicht viel aus seiner normalen Welt. Er kommt aus Finnland und wohnt bei Flora als Austauschschüler. Er ist eher ruhig.  In Eisenheim hingegen ist er einer der besten Kämpfer. Er versucht Flora alles zu erklären und ihr zu helfen. Die beiden waren vorher ein Paar, aus dem Grund ist es für Marian nicht so einfach, zu sehen, dass Flora jetzt so ganz anders ist. Und doch versucht er ihr näher zu kommen auch wenn er dann meist einen Rückzieher macht.
Die Anziehung die sich zwischen Flora und Marian ergibt ist überhaupt nicht kitschig und zum Glück auch nicht der Mittelpunkt des Buches.  Es ist einfach stimmig auch wenn ich mir manchmal mehr Gefühl gewünscht hätte.

Der Schreibstil ist flüssig und man wird direkt in die Geschichte geworfen.  Der Wechsel zwischen Schattenwelt und normalen Leben lässt das Buch noch spannender werden. Denn wenn Flora wach ist, war ich schon immer wieder gespannt was alles in Eisenheim passieren wird.  Das Buch ist in der Ich-Form von Flora erzählt und man erlebt alles mit ihren Augen.  

Einige Stellen und auch Charaktere erschienen mir etwas blass, da hätte ich mir mehr Info gewünscht. Aber ich hoffe dass ich diese in den nächsten Teilen erhalten werde.  Auch hätte ich mir mehr Erinnerungsfetzen von Flora gewünscht, schließlich hat ihre Seele einiges in Eisenheim vorher erlebt. 

Mit dem Ende kann ich mich sehr gut anfreunden und finde es nicht so schlimm, wie viele andere. Na klar bleiben Fragen offen aber das ist doch normal bei einer Trilogie. 

Wenn man das Buch liest wird man in eine ganz neue Welt gezogen. Es ist zwar nicht perfekt aber diese kleinen Makel stören überhaupt nicht am Lese-Spaß.  Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Teile und bin gespannt wie es in Eisenheim weitergeht.  
Hier gibt es eine Leseprobe *klick*


(ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)



Infos zum Buch:
  • Gebundene Ausgabe: 412 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785574029
  • ISBN-13: 978-3785574027   

Die Autorin auf Facebook *klick*
Der Loewe-Verlag auf Facebook *klick*
 


!!!!Vielen lieben Dank an den Loewe-Verlag zur Bereitstellung dieses Buches!!!!

Kommentare:

  1. Das Buch könnte mich auch interessieren durch deine Bewertung pack ich es mal in die Wunschliste die sich natürlich freuen wird :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mara: mach das mal! Das Buch war wirklich toll!

    AntwortenLöschen