Donnerstag, 28. Oktober 2021

[Rezension] Babyleicht erklärt - Physik von Judith und Marcus Weber, Marta Costa








Bildquelle: Penguin Junior


Pappbilderbuch
Seiten: 20

Verlag: Penguin Junior
Autor*in: Judith und Marcus Weber
Illustrationen:Marta Costa
Alter: ab 2 Jahren
ISBN-13: 978-3328300557


(Werbung da Rezensionsexemplar)


 
„Babyleicht erklärt - Physik“ zeigt anhand Alltagsszenen, was Schwerkraft ist. Fröhliche Illustrationen runden das ganze ab.




 
Die ersten Grundlagen der Physik werden hier wie es im Titel schon steht „Babyleicht erklärt“. Ganz ohne Fachwörter und mit alltäglichen Dingen, die ein Kind schon kennt.

Toffi ist ein Affe und zusammen mit seiner Koala Freundin Meg, die sich super mit Physik auskennt, entdeckt und lernt Toffi eine Menge dazu.

So wird erklärt, was Schwerkraft ist. Anhand von Bauklötzen und Trampolin springen, oder einer Badeente und einem Spielzeugauto. Es sind einfache Dinge, die man auch schnell mal nachmachen kann.

Das Pappbilderbuch für Kinder ab 2 Jahren hat fröhliche große Zeichnungen und es wird genau dargestellt, was der Text beschreibt. Dieser ist kurz gehalten, dennoch ausreichend um das richtige zu vermitteln. 
 

„Babyleicht erklärt - Physik“ zeigt anhand Alltagsszenen, was Schwerkraft ist. Fröhliche Illustrationen runden das ganze ab.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Montag, 25. Oktober 2021

[Rezension] Was gehört wohin? – Auf dem Bauernhof von Katja Senner








Bildquelle: Ravensburger Verlag


Pappbilderbuch mit Magneten
Seiten: 10

Verlag: Ravensburger (mini steps)
Illustrationen:Katja Senger
Alter: ab 24 Monaten
ISBN-13: 978-3-473-31754-7


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Ein spannendes Bauernhof-Spielbuch mit 22 Magneten. Die Gegenstände und Personen an die richtige Stelle setzen, um die Szenen nachzuspielen.


 
„Was gehört wohin? – Auf dem Bauernhof“ ist ein sehr schönes Ringbuch-Spiel mit tollen stabilen 22 Magneten. Die acht voll illustrierten Doppelseiten zeigen Szenen des Bauernhoflebens. Hier und da wird beschrieben was passiert oder was man machen soll. Dort werden dann die passenden Magnete eingesetzt, sodass die Szene komplett wird. Man hat das spielerische Suchen des richtigen Magneten, eine kleine Geschichte und vieles auf den Seiten zu entdecken.

Die Magnete sind sehr stabil und lassen sich nicht knicken, ganz leicht lassen sich diese von den Seiten entfernen. Vielleicht ein klein wenig zu leicht.

Seitdem wir dieses Buch haben wird es sehr gerne bespielt. So soll man den Arztkoffer für den Tierarzt hinstellen, das Gemüse mit der Gießkanne gießen oder aber auch den Traktor vom Feld kommen lassen. Man hat Tiere, Kinder oder aber auch Gegenstände die man in die Bilder einfügen soll. Die Kombination aus lesen und die Bilder noch lebendiger durch die Magnete werden lassen, ist großartig.

Die Illustrationen sind sehr schön gewählt. Das Bauernhofleben kommt wunderbar zur Geltung und man hat viel zu sehen und zu entdecken auf den Seiten. Man sieht wie die Tiere versorgt werden, Obst und Gemüse geerntet werden und auch einen kleinen Marktstand. Durch die Ringbuchführung lassen sich die Seiten gut umblättern auch wenn die Magnete auf den Seiten bleiben stört es nicht. Ansonsten gibt es vorne eine kleine Verpackung wo man die Magnete jedes Mal wieder hereinstecken kann, damit auch nichts verloren geht.


„Was gehört wohin? – Auf dem Bauernhof“ ist ein wunderbares Spielbuch. Durch die Magnete, die man in die passende Szene setzen soll, werden die Seiten noch lebendiger und man hat eine Menge Spaß. Sehr empfehlenswert, auch als Geschenk gut geeignet.
(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Sonntag, 24. Oktober 2021

[Rezension] Bobo Siebenschläfer Wimmelbuch








Bildquelle: Amazon.de


Pappbilderbuch
Seiten: 12

Verlag: Wimmelbuchverlg
Illustrationen: JEP Animation
Alter: ab 2 Jahren
ISBN-13: 978-3947188642


(Werbung da Rezensionsexemplar)




Begleite Bobo bei all seinen Unternehmungen. Finde dabei die Dinge, die oben angezeigt werden.

 
Das Bobo Siebenschläfer Wimmelbuch ist wunderschön. Hier werden alle Erlebnisse und Unternehmungen gezeigt, die Bobo so unternommen hat. Ganz am Anfang werden die Figuren vorgestellt und dann gibt es viel zu entdecken. Bei Bobo zu Hause, in der Stadt, im Park, am Strand und im Zoo. Durch die Größe des Pappbilderbuches sind viele bekannte Szenen aus der Serie und den Büchern zu finden.

Im oberen Teil des Buches werden immer acht Dinge gezeigt, die man dann auf der jeweiligen Doppelseite suchen soll. Manchmal dauert es richtig lange bis man fündig wird. Denn manche Gegenstände sind klein, gut versteckt oder sehen ein klein wenig anders aus als oben gelistet.

Mit diesem Wimmelbuch kann man sich ewig beschäftigen und auch nach mehrmaligen Anschauen gibt es noch was zu finden, was man bisher nicht entdeckt hat.

Die Illustrationen sind sehr schön, wie man Bobo aus der Serie kennt und liebt. Bei Bobo zu Hause sind die Zeichnungen vielleicht teilweise ein wenig klein, was allerdings kaum anders möglich war. Auf den restlichen Seiten ist dies zum Glück nicht mehr ganz so sehr der Fall.

Richtig toll finde ich den Wiedererkennungswert der Erlebnisse die Bobo und seine Familie erleben. Denn diese gleichen der Bobo Siebenschläfer Serie. Allerdings muss man nicht die Serie kennen und Spaß mit diesem tollen Wimmelbuch zu haben.
 

Das Bobo Siebenschläfer Wimmelbuch macht unheimlich viel Spaß anzuschauen. Bekannte Szenen aus der Serie werden hier aufgegriffen und es gibt eine Menge zu entdecken.
 
(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Freitag, 22. Oktober 2021

[Rezension] So toll ist meine Mama von Katja Reider








Bildquelle: Loewe Verlag


Pappbilderbuch
Seiten: 18

Verlag: Loewe
Autorin: Katja Reider
Illustrationen:  Ag Jatkowska
Alter: ab 3 Jahren
ISBN-13: 978-3-7432-0776-9


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Die besondere Beziehung zwischen einer Mutter und ihrem Kind. Egal ob das Kind Angst hat, einen Ausflug machen möchte oder Trost braucht. Eine Mama ist immer da.



»So toll ist meine Mama« spiegelt sehr schön wider, das eine Mama in jeder Situation für ihr Kind da ist und es liebt.

Egal ob das Kind Angst hat, Trost und Aufmunterung braucht, spielen möchte oder einfach mal Quatsch macht. Mama ist jederzeit da. Es zeigt die besondere Beziehung zischen Mutter und Kind sehr schön und man erkennt sich selber im Buch. Durch die Geschichte wird es nochmal deutlich, das eine Mama immer da ist, was ich sehr schön fand.

Die wunderschönen Szenen zwischen Mutter und Kind sind hier in Tierform. So sehen wir Füchse, Bären, Waschbären, Igel, Dachse, Hasen, Vögel und Eichhörnchen. Die Vielfalt hat mir sehr gut gefallen. Ebenso wie die Momente illustriert sind. Es strahlt Glück und Fröhlichkeit aus. Die Farbgestaltung passt hervorragend und ich finde es toll, das die Seiten nicht überladen sind aber dennoch viel zu bieten haben. Es ist insgesamt alles sehr stimmig.



»So toll ist meine Mama« zeigt in wunderschönen Illustrationen die besondere Beziehung zwischen Mama und Kind. Das eine Mama immer für ihr Kind da ist und gerne Zeit miteinander verbringt.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Dienstag, 19. Oktober 2021

[Rezension] Nur ein Schritt von Samantha M. Bailey










 
Taschenbuch
Seiten: 336

Verlag: Diana
Autorin: Samantha M. Bailey
Übersetzung: Kerstin Winter
ISBN-13: 978-3453360655


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Morgan steht wie jeden Tag ganz normal am Gleis des Zuges. Als plötzlich eine Fremde ihr ein Baby in die Hand drückt und vor den Zug springt. Alles sieht danach aus, als wenn Morgan dafür verantwortlich ist. Doch warum ist ausgerechnet sie im Testament berücksichtigt? Woher kannte die Fremde ihre Namen? Morgan muss die Wahrheit rausfinden, und zwar schnell.


  
„Nur ein Schritt“ ist ein fesselnder Thriller, der rasant beginnt. Vom Schreckmoment am Anfang, arbeitet man sich zurück um zu erfahren, was geschehen ist, warum sich die eine Frau vor den Zug wirft und vorher ihr Baby einer Fremden in die Hand drückt.

Die Kapitel sind immer abwechselnd von Morgan, die das Baby am Gleis bekommt und Nicole, die sich vor den Zug wirft geschrieben. Die Geschichte bekommt dadurch einen starken Sog, denn man arbeitet sich von hinten nach vorne. Viele Fragen spuken im Kopf herum und nach und nach wird immer ein klitzekleines bisschen beantwortet. Man erfährt einiges aus dem Leben beider Frauen und diese haben viel Leid erfahren müssen. Interessant ist auch wie sich das Leben der beiden gekreuzt hat. Doch leider flachte der richtige Spannungsbogen, der am Anfang noch stark war, etwas ab.

Samantha M. Bailey spielt mit der Psyche ihrer Protagonistin Nicole und auch hier weiß man als Leser bald gar nicht mehr, was ist real und was spinnt sie sich zusammen. Alles ist rund und obwohl ich schon etwas geahnt habe, war ich dennoch am Ende überrascht.

Die Charaktere im Buch sind sehr gut ausgearbeitet und haben Tiefe bekommen. Der Schreibstil ist flüssig, eindringlich und detailliert. Gegen Ende wurde es mir leider etwas zu viel und irgendwie hat nicht alles in die Geschichte gepasst. Es ging plötzlich alles so schnell und zu viel Action wurde verwendet. Eine etwas ruhigere Szene hätte für meinen Geschmack besser ins Gesamtbild gepasst.

„Nur ein Schritt“ ist fesselnd und vor allem der psychologische Teil ist sehr gut durchdacht. Bis auf ein paar Kritikpunkte ein sehr gelungenes Debüt.

 
(Ich vergebe 4 von 5 Feen)

Sonntag, 17. Oktober 2021

[Rezension] Forever Right Now von Emma Scott








Bildquelle: Lyx Verlag


 
 
Paperback
Seiten: 384

Verlag: Lyx
Autorin: Emma Scott
Übersetzung: Inka Marter
Alter: ab 16 Jahren
ISBN-13: 978-3736315334


(Werbung da Rezensionsexemplar)




In Seattle möchte Darlene ihre Drogenprobleme vergessen und ganz neu durchstarten. Sich ganz auf sich konzentrieren. Doch schon angekommen lernt sie ihren Nachbarn Sawyer mit seiner Tochter kennen. Er versucht sein Jura-Studium zu schaffen und muss jetzt auch noch um das Sorgerecht seiner Tochter kämpfen. Doch trotz Schwierigkeiten, treffen die beiden immer wieder aufeinander. Doch kann das gut gehen?

  „Forever Right Now“ ist der zweite Teil der Only Love Reihe und obwohl ich Band 1 nicht kenne, hat das überhaupt nichts ausgemacht. Man kann das Buch auch als Einzelband lesen.

Die Geschichte ist sehr emotional und die beiden Charaktere Darlene und Sawyer gut ausgearbeitet. Die Gefühle, Sorgen und Ängste werden gut rübergebracht. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt durch die Seiten.

Darlene die in der Vergangenheit mit Drogen ihre Probleme hatte, ist sehr erfrischend und direkt. Ihre Art mochte ich sofort. Sie ist eine herzliche und starke Persönlichkeit. Manchmal vielleicht ein wenig zu schnell was Freundschaften angeht. Sawyer hingegen ist sehr ruhig, zurückgezogen und von seinem früheren Leben als Partymacher, ist nichts mehr übrig. Die Kapitel sind mal aus der Sicht von Darlene und mal von Sawyer geschrieben, so bekommt man einen noch stärkeren Eindruck der Gefühle. Die Anziehung ist spürbar, die Probleme überwiegen, beide wollen nur das Beste des jeweils anderen.


Besonders hervorheben möchte ich Sawyers besten Freund Jackson aber auch Max, der Darlenes Sponsor ist. Beide Nebencharaktere sind einfach grandios in dieser Geschichte.

Was mich allerdings sehr gestört hat, dass der Klappentext einfach zu viel von der Geschichte verrät. Es gab zwar dennoch einen Überraschungsmoment und ich habe mit Sawyer förmlich mitgefiebert, ob alles gut geht, doch leider hätte ich auch den Rest lieber während des Lesens erfahren. Genauso war mir das Ende dann doch ein wenig zu kitschig und zu viel. Hier wäre weniger mehr gewesen und glaubhafter was das Gesamtbild der Geschichte angeht.

„Forever Right Now“ ist insgesamt eine sehr emotionale und schöne Geschichte. Zwei Protagonisten, die zwischen all ihren Sorgen, die unverhoffte Liebe finden. Leider hat der Klappentext zu viel von der Geschichte verraten.


(Ich vergebe 4 von 5 Feen)