Donnerstag, 22. August 2019

[Rezension] Der Insasse von Sebastian Fitzek

Bildquelle: Mein eigenes




Gebundene Ausgabe:
Seiten: 384
Verlag: Droemer Knaur
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426281536





Max Berkhoff ist verschwunden. Nur der Täter weiß, was ihm passiert ist, doch dieser schweigt. Im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie soll er angeblich ein Tagebuch mit seinen Taten versteckt halten. Max Vater will endlich abschließen und muss unbedingt erfahren, was geschehen ist. Er muss zum Insassen werden.

„Der Insasse“ von Sebastian Fitzek ist mal wieder ein Psychothriller, den ich schnell inhaliert habe. Zwei Tage habe ich gebraucht um dieses spannende Buch zu lesen. Bisher haben mir nicht alle Bücher von Herrn Fitzek zugesagt, daher gehe ich immer ein wenig skeptisch an seine Bücher heran. Dieses hier hatte auf jeden Fall eine Sogwirkung und immer wieder wollte ich wissen, wie es weitergeht.

Mittwoch, 14. August 2019

[Rezension] Komm, entdecke den Wald von Ann-Katrin Heger

Bildquelle: Mein eigenes




Pappbilderbuch:
Seiten: 14 
Verlag: Coppenrath
Text: Ann-Katrin Heger
Illustrationen: Antje Flad
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-649-62882-8
Empfohlenes Alter: ab 24 Monate

(Werbung da Rezensionsexemplar)


Komm mit in den Wald! Hier gibt es so viele Tiere zu entdecken: Sie leben in den Baumwipfeln, am Boden und sogar unter der Erde. Manche Tiere sieht man tagsüber, andere nur nachts. Spannende Verwandelklappen und überraschende Gucklöcher beantworten in diesem Pappbilderbuch anschaulich die ersten Fragen rund um den Wald. (Klappentext von Coppenrath)



In „Komm, entdecke den Wald“ gibt es wirklich so einiges zu entdecken und zu finden. Dieses Buch besticht nicht nur mit seinen überaus niedlichen, kindgerechten aber dennoch naturgetreuen Illustrationen von Antje Flad, sondern auch mit seinen vielen Klappen, wo sich einiges hinter verbirgt. Denn auf jeder Seite haben wir diese Klappen manchmal auch mehrere untereinander. Zudem gibt es auch einige Gucklöcher, wo natürlich manche Tiere noch mehr zur Geltung kommen, die vielleicht auf den Seiten davor nicht richtig wahrgenommen wurden.

Der Text ist von Ann-Katrin Heger geschrieben und auch wenn es nicht allzu viel Text ist, lernt man trotzdem eine Menge. Man lernt die Tiere und den Wald kennen. Das sich z. B. eine Raupe in einen Schmetterling verwandelt oder das ein Specht sich erst mal ein Loch in die Baumrinde picken muss, um an Nahrung zu kommen.

Sogar mir als erwachsene hat dieses Buch viel Freude bereitet. Denn es macht unheimlich viel Spaß die Seiten immer und immer wieder zu durchforsten. Man entdeckt trotzdem noch was Neues.

Das Buch besteht aus Pappe und ist für Kinder ab 24+ Monate geeignet. Wie auf den meisten Büchern von Coppenrath befindet sich auf der Rückseite eine Übersicht. Das Buch ist aus dem Bereich „Erzählen und Verstehen“. Diese Übersicht finde ich sehr hilfreich. Die Größe von 21,5 x 23,5 cm ist hier gut gewählt. Denn kleiner hätte es nicht so schön gewirkt.



Komm, entdecke den Wald aus dem Coppenrath Verlag konnte mich sehr begeistern. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken. Durch die vielen Klappen hat man viel Freude mit dem Buch und man kann einiges lernen.

 
(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Donnerstag, 8. August 2019

[Rezension] Die stumme Patientin von Alex Michaelides

Bildquelle: Droemer Verlag




Klappenbroschur Ausgabe:
Seiten: 384
Verlag: Droemer
Übersetzer: Kristina Lake-Zapp
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-426-28214-4





Die Malerin Alicia Berenson sitzt seit Jahren in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt. Sie hat ihren Mann ermordet und seitdem spricht sie kein Wort mehr. Keiner konnte bisher zu ihr durchdringen Doch Theo Faber hat sich ein Ziel gesetzt, er will das ändern. Doch wird ausgerechnet er es schaffen?

„Die stumme Patientin“ von ist das Debüt von Alex Michaelides. Der Klappentext und auch der Anfang verspricht einen spannenden Psychothriller. Doch leider verliert sich die Geschichte immer wieder.

Dienstag, 6. August 2019

[Rezension] Du - Erinnerungen an deine Kindheit

Bildquelle: Magellan Verlag




Gebundene Ausgabe:
Seiten: 208
Verlag: Magellan
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-7348-7054-5


*Werbung da Rezensionsexemplar*


Hierbei handelt sich um ein Eintragbuch das nicht nur die ersten Jahre des Kindes begleitet, sondern bis zur Volljährigkeit die Chance gibt, seine Eintragungen zu machen.


„Du – Erinnerungen an deine Kindheit“ das im Magellan Verlag erscheinen ist, konnte mich sehr beeindrucken.

Das DinA4 große Hardcover Buch, besticht mit seinen Illustrationen von Außen und innen. Für meinen Geschmack sind diese überhaupt nicht kitschig und neutral gehalten. Man kann das Buch also perfekt für einen Jungen oder Mädchen benutzen.

Freitag, 2. August 2019

[Rezension] Für immer die Deine von Jana Voosen

Bildquelle: Heyne Verlag




Taschenbuch Ausgabe:
 Seiten: 352
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453423114





Fritz und Klara sind schon von Klein auf befreundet. Später dann sehr verliebt. Als Klara mit ihren 17-Jahren von Fritz schwanger ist, ist es ein Skandal. Daher heiraten die zwei schnell und ihr Traum wird wahr. Doch der Zweite Weltkrieg bringt das junge Ehepaar auseinander. Fritz muss an die Front und Klara mit dem kleinen Paul alleine in Hamburg. Als sie ein Geheimnis eines Nachbarn entlarvt, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.


In „Für immer die Deine“ von Jana Voosen geht es um Klara und Fritz. Diese Liebe begann schon im Jugendalter und ist auch nie verblasst.

Mittwoch, 31. Juli 2019

[Rezension] Fühl mal, such mal! Wo ist Frido Frosch?

Bildquelle: Mein eigenes


Buch aus Pappe: 
Seiten: 12 
Verlag: Coppenrath
Sprache: Deutsch
Illustrationen: Yayo Kawamura
ISBN-13: 978-3-649-63218-4
Empfohlenes Alter: 18 - 24 Monate

(Werbung da Rezensionsexemplar)


Der kleine Frido ist ein bisschen anders als die anderen Frösche. Wer findet den kleinen kuscheligen Frosch auf jeder Seite? Kleine Spurensucher fühlen und merken sofort: Hier ist Frido versteckt!


In „Fühl mal, such mal! Wo ist Frido Frosch?“ geht es darum Frido zu finden. Frido ist anders als die anderen Frösche. Er ist samtig weich geflockt und immer versteckt im Buch.

Auf dem Cover befindet sich ein großer Frido im samtigen Design und im gesamten 12 Seiten Buch soll man diesen finden. Es gibt immer einen kleinen Text dazu, was natürlich sehr passend ist, denn das Buch ist für Kinder ab 18 Monaten. Wenn Frido nicht samtig wäre, würde man ihn trotzdem ausfindig machen können. Denn im Text steht, was Frido macht.

Die Illustrationen sind von Yayo Kawamura. Diese finde ich fröhlich, farbenfroh, niedlich und genau passend für Kinder gestaltet. Es macht Spaß in diesem Buch zu blättern. Man hat einiges zu sehen und zu entdecken.

Das Buch ist aus Pappe und die Ecken rund gehalten. Das Format ist 20 x 20 cm. Das gefällt mir richtig gut.
"Fühl mal, sich mal! Wo ist Frido Frosch?" aus dem Coppenrath Verlag ist ein schönes fühl und such Buch für Kinder ab 18 Monaten. Ein fröhlich gestaltetes Buch was Spaß macht darin zu blättern.

 
(Ich vergebe 4 von 5 Feen)

Sonntag, 28. Juli 2019

[Gastrezension] Show me the stars von Kira Mohn





Softcover: 398 Seiten
Verlag: Kyss by rowohlt
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783499275999



Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt

Ich habe das Hörbuch gehört und bin ziemlich begeistert von der Sprecherin Marie-Isabel Walke.
Sie hat wirklich ganze Arbeit geleistet.
Eine angenehme Stimme und die Gabe mich nach Irland zu ersetzen.

[Rezension] Sterne sieht man nur im Dunkeln von Meike Werkmeister

Bildquelle: Goldmann Verlag



Taschenbuch Ausgabe:
Seiten: 320
Verlag: Goldmann
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442487875




Eigentlich ist Anni zufrieden mit ihrem Leben. Doch als die Game-Designerin ein Jobangebot in Berlin bekommt und ihr Langzeitfreund Thies plötzlich heiraten will, muss Anni erst mal überlegen, was sie wirklich will. Sie beschließt zu ihrer ehemaligen Freundin Maria nach Norderney zu fahren.
Doch wird sie dort zur Ruhe kommen?

„Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister ist ein leichter Sommerroman, den man schön weg lesen kann.

Mittwoch, 24. Juli 2019

[Rezension] Schäfchenwolkenhimmel von Gabriella Engelmann

Bildquelle: Droemer Knaur Verlag



Klappenbroschur Ausgabe
Seiten:  320
Verlag: Droemer Knaur
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-426-52216-5


(Werbung wg. Rezensionsexemplar)


Minnie soll in ihre alte Heimat Wyk auf Föhr. Hier soll sie für eine Fernsehsendung über die Veränderungen der Insel recherchieren. Doch ihr Aufenthalt wird durch ein Lämmchen in ein ganz anderes Licht gerückt.

Die Geschichten von Gabriella Engelmann sind für mich immer wie nach Hause kommen. Man fühlt sich sofort wohl. Doch bei Schäfchenwolkenhimmel war es irgendwie anders.

Donnerstag, 18. Juli 2019

[Rezension] Gefährliche Freundinnen von Cat Clarke

Bildquelle: Fischer FJB Verlag



  Paperback Ausgabe
Seiten: 352
Verlag: FISCHER FJB
Übersetzt von: Elisabeth Müller

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8414-4024-2


*Werbung da Rezensionsexemplar*



Nach dem Tod ihrer Schwester möchte die 17-jährige Harper auf ein Mädcheninternat. Dort freundet sie sich schnell mit einer Vierer-Clique an.
Als Kristy neu im Internat ist, möchte sie diese unterstützen und nimmt sie herzlich auf. Schließlich war sie auch mal die Neue. Nach und nach Kristy immer merkwürdiger und Harpers Freundinnen entfernen sich immer mehr. Was ist bloß los?


Nachdem ich sehr begeistert „Falsche Schwestern“ gelesen habe, war klar, ich muss unbedingt „Falsche Freundinnen“ lesen. Doch diesmal konnte mich Cat Clarke nicht für sich gewinnen.

Dienstag, 16. Juli 2019

[Kurzrezension] Save me von Mona Kasten

Bildquelle: LYX Verlag




Paperback Ausgabe
Seiten: 416
Verlag: LYX
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7363-0556-4
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren




Ruby hat ein Stipendium am Maxton Hall College bekommen. Von ihren Mitschülern hält sie sich fern, denn sie will auf keinen Fall auffallen.
Doch ausgerechnet Ruby findet über den arroganten und überaus beliebten James ein Familiengeheimnis raus, dass alles zerstören könnte.


Save me“ von Mona Kasten lässt mich zwiegespalten zurück.

Sonntag, 14. Juli 2019

[Rezension] Heideblütenküsse von Silvia Konnerth

Bildquelle: Blanvalet Verlag




  Taschenbuch Ausgabe
Seiten: 416 
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3734106538


(Werbung da Rezensionsexemplar)
 

Emma hat gerade ihre Scheidung hinter sich gebracht. So soll sie in der Lüneburger Heide eine Pension abkaufen. Als angesehene Immobilienmaklerin eigentlich kein Problem, doch warum ausgerechnet sie, an diesem Ort. Denn sie besucht ihre Heimat ungern. Als sie auch noch erfährt, dass die Pension ihrer verhassten Jugendliebe gehört, ist Emma alles andere als begeistert. Wird sie diese Herausforderung meistern?


„Heideblütenküsse“ von Silvia Konnerth ist ein schöner Sommerroman, den man schnell weg liest.

Die Autorin hat sich die Lüneburger Heide als Kulisse ausgesucht, die sie wunderschön beschreibt. Mir hat es dort sehr gut gefallen.

Mittwoch, 10. Juli 2019

[Rezension] Der Wind nimmt uns mit von Katharina Herzog





Paperback Ausgabe
 Seiten: 386
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3499275272


*Werbung da Rezensionsexemplar*


Maya ist 32 Jahre und erfolgreiche Reisebloggerin. Während einer ihrer Trips lernt sie Tobi flüchtig kennen und das bleibt nicht unvergessen.
Sie versucht ihn ausfindig zu machen und benutzt die sozialen Medien dafür. Er soll sich ausgerechnet auf La Gomera aufhalten. An diesen Ort wollte Maya nie mehr hin, denn dort lebt ihre Adoptivmutter Karoline. Mit ihr hat sie seit Jahren schon keinen Kontakt mehr. Doch es bleibt ihr nichts anderes übrig, sie muss sich auf den Weg machen.


„Der Wind nimmt uns mit“ ist der dritte Roman von Katharina Herzog. Viele kennen die Autorin auch unter den Namen Katrin Koppold und ich habe alle ihre Bücher gelesen. Doch mit dieser wundervollen Geschichte hat sich die Autorin selbst übertroffen.