Sonntag, 15. April 2018

[Rezension] Von Liebe und Lügen von Anna Schneider





Taschenbuch Ausgabe:
402 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3743159902
ISBN-13: 978-3743159907
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Lynn und Jonah sind unzertrennlich und der Kopf der Clique. Doch als Lynn mit ihren Eltern für ein Jahr nach Asien reist, ändert sich alles. Die Clique scheint plötzlich Geheimnisse zu haben und Jonah fühlt sich immer häufiger beobachtet.
Was ist nur los?


Anna Schneider hat mit „Von Liebe und Lügen“ einen fesselnden Jugendthriller geschrieben.

Der Prolog beginnt gleich rasant. Ein junges Mädchen wird gesucht und natürlich will man sofort wissen, was passiert war. Danach geht es ruhiger weiter, also ein idealer Übergang.

Mittwoch, 11. April 2018

[Blogtour] Der Fluch des Rhododendrons - Paula und der Pakt Tag 3



Hallo zusammen,

schon lange habe ich an keiner Blogtour mehr teilgenommen und hier war es eher Zufall. Doch ich bin froh, dass ich mitgemacht habe, denn ansonsten wäre mir dieses spannende Buch durch die Lappen gegangen. Eigentlich bin ich ja nicht der Fantasy Fan aber dieses Buch sollte unbedingt gelesen werden.

Aber kommen wir zum eigentlichen Teil des 3. Tages der Blogtour. Heute gibt es ein Interview mit der Autorin Barbara A. Ropertz und ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude beim Lesen wie ich.
Falls ihr noch Fragen an die Autorin haben solltet, könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben, ich werde sie dann an die Autorin weiterleiten.


Liebe Barbara! Herzlich Willkommen in meinen Buchtempel. Es ist schön, Dich hier zu haben.

Da wir Dich am ersten Tag der Blogtour schon ein wenig kennengelernt haben, dreht sich heute in meinen Fragen alles rund um Dein Buch.

Hallo Vanessa, schön dass ich hier sein kann. Ich freue mich. Deine Fragen beantworte ich sehr gerne.

1.     Dein Buch befindet sich im Fantasy Genre, warum hast du Dich dafür

entschieden?

Ich habe seit Jahren alle Sagen und Legenden gesammelt, die ich in die Finger bekommen konnte.  Vor allem aus sämtlichen deutschen Bundesländern, aber auch aus der Schweiz aus Österreich, Irland und vor allem Schottland. Diese alten Sagen und ihre Hintergründe haben mich nicht mehr losgelassen und ich habe sie in vielen Geschichten in die Gegenwart transportiert.

2.     Warum spielt Dein Buch „Der Fluch des Rhododendrons“ in Uelzen und Umgebung?

Das liegt daran, dass ich im November 2016 zwei Wochen alleine in dem Haus in Suderburg,  Am Wehrbrink direkt im Wald verbracht habe. November ist eine dunkle Jahreszeit und das Haus steht mitten zwischen hohen Bäumen. Den riesigen, uralten Rhododendron gibt es tatsächlich. Auch einen Sturm, bei dem Äste herunter krachten und Bäume umstürzten gab es wirklich.
 
3.     Die Frauen in Deinem Buch müssen seelisches und auch körperliches leid ertragen, warum hast du Dich für diese „Düsternis“ entschieden?

Die Düsternis war in dem Haus allgegenwärtig, auch die Pflanzen, und die Tiere. Die Schicksale der Frauen fielen mir spontan ein und auch die mögliche Lösung. Die Idee und die ersten Kapitel des Buches entstanden dort in dem Haus.
             

4.     Es gibt einige Flüche in Deinem Buch, wie kam die Idee dazu? Was fasziniert Dich selber an Flüchen?

Die lange dunkle Geschichte der Flüche, ihre Möglichkeiten und ihr Potential.  Die Kraft der Worte, die, einmal losgelassen, nicht wieder zurückgeholt werden können. Die vielleicht über Jahrhunderte schlafen und dann unaufhaltsam ihre oft tödliche  Wirkung entfalten.

5.     Gibt es Szenen im Buch, die Du nach Veröffentlichung doch noch gerne verändert hättest?

Ja natürlich. Das wird es immer geben. Ich hätte das Manuskript noch öfter lesen können und hätte vermutlich immer noch eine Formulierung oder eine  Szene gefunden, die ich geändert hätte. Aber irgendwann muss man einfach einen Punkt setzen, sonst wird es niemals fertig.  Ich habe mir dann einen Ruck gegeben und den Text meiner Lektorin, Anke Unger zugeschickt. 

6.     Warum sollte man Dein Buch unbedingt lesen?

Weil es natürlich Spaß machen soll.
Und weil man vielleicht in manchen Lebenslagen  feststellt, dass eine Situation möglicherweise gar nicht so hoffnungslos ist, wie man denkt. Selbst wenn man keine Flüche beherrscht. Aber der Glaube versetzt Berge. Das gilt auch hier.

7.     Wie würdest Du Dein Buch selber beschreiben?


Das ist die schwierigste Frage. Der Inhalt ist ja im Klappentext beschrieben.
Darüber hinaus, vielleicht: Jede Frau ist eine Hexe, 
auch wenn sie es nicht weiß.


8.     Kannst Du schon ein wenig vom zweiten Teil verraten?  Und wie lange müssen wir darauf warten?

Der zweite Teil heißt: Paula und die Feuertänzerin. Es gibt schon ein fertiges
Cover und jede Menge Text.  Paula wird die Erfüllung ihres Fluches hautnah erleben und sich mit den Folgen auseinandersetzen müssen. Bernadette, die erste der Hexen auf dem Hexentobel wird noch einmal eine Rolle spielen. Eine alte Suderburger Hexen-Sage wird zu neuem Leben erwachen und sich in der Gegenwart erfüllen. Und Johanna, deren Mann getötet wurde, wird noch einmal eine Rolle spielen und den Preis für ihren Fluch bezahlen.

Nächstes Wochenende fahre ich in ein einsames Haus in der Rhön, um zu schreiben. Ich hoffe, dass ich dann ein weitgehend fertiges Manuskript mit nach Hause bringe.  

9.     Möchtest Du noch irgendwas loswerden?

Ja sehr gerne.  Seit ich mich mit besonderen Häusern und dramatischen Frauenschicksalen beschäftigt habe, war meine Idee, Geschichten und Berichte über  solche Schicksale zu sammeln. Natürlich auch, um „besondere“ Probleme in einer Geschichte zu lösen. Im Buch sammelt ja Paula, meine Heldin, diese Geschichten.
Wer also passende Geschichten gelesen, gehört, erdacht hat, kann sie gerne an Paula schicken unter: Paula.I.Gehring@gmx.de.  Vielleicht kann Paula sie ja veröffentlichen. 


So, meine lieben Leser, das war es auch schon bei mir. Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen:
1. Preis - 1 signiertes Print
2. Preis - 1 E-Book im Wunschformat
3. Preis - 1 signiertes Lesezeichen

Das Gewinnspiel endet am 13.04.18 um 23:59 Uhr. Um daran teilzunehmen müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Glaubt ihr an Flüche und würdet ihr selber einen Verfassen, wenn ihr die Möglichkeit dazu hättet? 


Hier noch der Blogfahrplan:

Tag 3: Mit Vanessa und Barbara hinter den Kulissen
Tag 4: Die Wächterinnen
Tag 5: Heilkunde und Hexerei
Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Das Kleingedruckte:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 13.4.2018 um 23:59 Uhr.






Sonntag, 8. April 2018

[Rezension] Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog

Bildquelle: rowohlt Verlag




Paperback Ausgabe:
384 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499291118
ISBN-13: 978-3499291111
Empfohlenes Alter:



Anna ist seit 5 Jahren geschieden und lebt mit ihren zwei Töchtern zusammen. Als sie unerwartet in der Zeitung einen Artikel von ihrer Jugendliebe Jan liest, überlegt sie kurzerhand Ferien auf Amrum zu machen. Doch alles gerät ein wenig außer Kontrolle. Am Ende ist sie mit ihrer Mutter, die sie seit Jahren nicht gesehen hat, ihren beiden Töchtern, einen jugendlichen Tramper und ihrem Ex unterwegs.
Ob Anna so ihr Glück finden wird?


„Immer wieder im Sommer“ von Katharina Herzog konnte mich gleich in seinen Bann ziehen. Von der Autorin habe ich schon einige Bücher gelesen, die mich begeistern konnten, daher musste ich auch dieses unbedingt lesen.  

Sonntag, 25. März 2018

[Rezension] Der kleine Teeladen zum Glück (Band 1) von Manuela Inusa

Bildquelle: Blanvalet Verlag




Taschenbuch Ausgabe
288 Seiten 
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-7341-0500-5





Laurie ist Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford. Sie liebt es ihr Hobby zum Beruf gemacht zu haben. Mit den anderen Ladenbesitzern in der Straße ist sie gut befreundet. Fehlt nur noch der Richtige Mann in ihrem Leben...



"Der kleine Teeladen zum Glück“ hat schon einen sehr romantischen Titel, der erahnen lässt, wie die Geschichte ablaufen könnte.

Voller Begeisterung habe ich das Buch begonnen, doch leider wurde ich etwas enttäuscht. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

Sonntag, 11. März 2018

[Werbung| Blogger-Aktion zu Dumplin. Aufruf an ALLE!


Hallo meine lieben Leser,

heute möchte ich euch dazu Aufrufen mir zu helfen, ein Buch was sich mit dem Thema "Dicksein“ und „Mobbing“ beschäftigt, zu verbreiten. Dazu gibt es eine große Blogger-Aktion vom Fischerverlag. Daher muss ich den Beitrag auch als "Werbung" kennzeichnen. 
Ihr habt bestimmt schon den Einen oder Anderen Beitrag entdeckt.

Aber um welches Buch dreht es sich eigentlich und was ist mein Anliegen an euch?

Das möchte ich euch verraten.