Sonntag, 24. Januar 2021

[Rezension] Die App - Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst von Arno Strobel







 
Taschenbuch: 
Autor: Arno Strobel
Seiten: 368
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN-13: 978-3596703555


(Werbung da Rezensiosnexemplar)




Ein Haus mit Smart Home Funktion. Alles durch eine App steuerbar. Ein Traum für Hendrik und Linda. Bis zu dem Tag als Linda verschwindet. Der Alarm wurde nicht ausgelöst, irgendwas stimmt nicht und Hendrik fühlt sich immer mehr beobachtet.


Die Bücher von Arno Strobel sind immer ein absolutes muss, zu lesen. Der Klappentext verspricht einen spannenden Psychothriller zu einem ganz aktuellen Thema – Das Smart Home. Alles steuerbar über eine App. Doch leider konnte dieser Strobel nicht ganz bei mir punkten.


Alles fängt spannend an, Linda verschwindet spurlos und natürlich will ihr Mann rausfinden warum. Denn kurz vor der Hochzeit ist sie nicht heimlich abgehauen. Zudem bekommt er Nachrichten von einer Frau, der genau das mit ihrem Mann passiert ist. Die Spannung ist also anfangs noch hoch und ich wollte natürlich wissen, was genau passiert ist. Es ist interessant zu lesen und auch die Suche ist stimmig, genauso wie Hendrik schnell auf das Smart Home Programm gekommen ist. Doch leider wird die Geschichte zwischenzeitlich etwas langatmig und die anfängliche Spannung ist kaum noch vorhanden. Da hat mir der Nervenkitzel für einen Psychothriller einfach gefehlt.

Leider habe ich auch schnell Schlüsse gezogen, wer hinter all dem steckt und das hat sich auch teilweise bewahrheitet, das eine andere Person mit involviert war, fand ich ein wenig zu typisch, weil man es schon häufig gelesen hat.

Der Schluss ist wiederum spannend und man fliegt nur so durch die Seiten. Wie das ganze aufgelöst wird, war dann ebenfalls nochmal richtig aufschlussreich. Obwohl ich auch da meine Ahnung hatte.



„Die App“ von Arno Strobel ist einerseits sehr interessant mit dem aktuellen Thema des Smart Home Systems aber leider hat mir die konstante Spannung für einen Psychothriller gefehlt.



(Ich vergebe 3 von 5 Feen)

Mittwoch, 20. Januar 2021

[Rezension] Was für ein Weihnachtsschlamassel von Marie Haag und Pina Gertenbach








Bildquelle: arsEdition

 
 
Pappebuch
Seiten: 14
Verlag: arsEdition
Illustrationen:  Pina Gertenbach
Alter: Ab 24 Monaten
ISBN-13: 978-3-8458-3576-1


(Werbung da Rezensiosnexemplar)



Der Weihnachtsmann ist viel zu spät dran. Bevor er den Kindern Geschenke bringt, muss er noch so einiges erledigen. Dabei geht leider so einiges schief. Ob er trotzdem noch pünktlich alles schafft?!



„Was für ein Weihnachtsschlamassel“ ist eine Geschichte für Kinder ab 24 Monate. Das Buch hat viele Klappen zum Entdecken zu bieten. Was auf jeden Fall sehr viel Spaß macht.


Leider muss ich sagen, dass ich insgesamt von der Geschichte enttäuscht bin. Der Weihnachtsmann hat so gar keine Lust. Er ist ein Morgenmuffel, schusselig und genauso wie die Rentiere, lustlos.
Ein Kind freut sich auf Weihnachten, wie soll man dann erklären, dass der Weihnachtsmann eigentlich gar keine Lust auf das Ganze hat. Das ist für mich recht negativ behaftet, was ich sehr schade finde.

Die Illustrationen von Pina Gertenbach gefallen mir insgesamt gut. Die Farbgestaltung gefällt mir und sie bringt die Gefühlslage des Weihnachtsmannes sehr gut rüber. Es gibt viel zu sehen auf den voll illustrierten Seiten.


Leider konnte „Was für ein Weihnachtsschlamassel“ bei mir nicht punkten. Die Geschichte war mir insgesamt zu negativ. Die Illustrationen und die vielen Klappen zum Entdecken, sind dafür sehr schön.


(Ich vergebe 3 von 5 Feen)

Dienstag, 19. Januar 2021

[Rezension] Zwei Leben in einer Nacht von Carolin Wahl








Bildquelle: Loewe Verlag
 
 
 
 Taschenbuch
Autor: Carolin Wahl
Seiten: 288
Verlag: Loewe
Alter: ab 14 Jahren
ISBN-13: 978-3-7432-0746-2


(Werbung da Rezensiosnexemplar)


 
Sam und Casper wurden von Ghost ausgewählt. Sie müssen in dieser Nacht fünf Aufgaben meistern, um die Challenge zu bestehen. Die Challenge die nur ein Ende kennt. Den gemeinsamen Tod.




 
„Zwei Leben in einer Nacht“ von Carolin Wahl beginnt mit einer Trigger Warnung. Denn im Buch geht es um Mobbing, Depressionen und Suizid. Themen, die brandaktuell sind und auch nicht verschwiegen werden sollten. Dennoch finde ich gut, dass man vorab gewarnt wird.

Carolin Wahl hat diese wichtigen Themen sehr einfühlsam in eine Geschichte gepackt. In diesem Jugendbuch geht es mal nicht um großen Liebe schreibt, sondern von dem Wunsch des Sterbens.

Casper und Sam sind beide im Deathwish Forum und wurden ausgewählt. Ghost der „Spielemaster“ hat eine Challenge ins Leben gerufen. Es müssen also erst mal fünf Aufgaben bewältigt werden, bevor der Suizid vollzogen wird. Diese Aufgaben sind nicht allzu schwer und stehen für mich eher im Hintergrund. Dafür erfährt man einiges von den Protagonisten. Beide sind sehr sympathisch. Jeder hat andere Gründe nicht mehr Leben zu wollen und diese werden sehr gut dargestellt. Es gibt nämlich auch Einblicke die als „Davor“ als Kapiteltitel genannt werden, so erfahren wir aus deren Alltagsleben. Das Buch ist aus der Sicht von Casper und Sam geschrieben. Was mir persönlich gut gefallen hat. Die Gefühle werden dadurch intensiver rübergebracht.
Interessant sind auch die kurzen Kapitel aus dem Deathwish Forum. Erschreckend wie viele Jugendliche hier auf den Tag ihres Todes warten.

Die Geschichte ist eher ruhig und nicht voller Spannung, was ich mir aber auch gedacht habe. Die Challenges an sich hätten vielleicht ein klein wenig mehr Nervenkitzel bereithalten können aber so konzentriert man sich mehr auf die Protagonisten. Was ich wesentlich besser fand. Es gibt eine überraschende Wende, womit ich nicht ganz gerechnet habe, obwohl ich was erahnt habe.



 
„Zwei Leben in einer Nacht“ von Carolin Wahl spricht keine leichten Themen an. Eine Geschichte, die eher ruhig ist, dennoch im Gedächtnis bleibt.



(Ich vergebe 4 von 5 Feen)


Donnerstag, 7. Januar 2021

[Rezension] Soundbuch für Klitzekleine "Weihnachten"










Soundbuch

Seiten: 12
Verlag: arsEdition
Illustrationen: 
Natalie Marshall
Alter: Ab 12 Monaten
ISBN-13: 978-3845837444


(Werbung da Rezensiosnexemplar)



Ein Soundbuch über Weihnachten für die Kleinsten unter uns.



Das Soundbuch zum Thema Weihnachten ist für Klitzekleine ab 12 Monaten geeignet.
Um den Sound auszulösen, findet man auf jeder der Doppelseiten einen kleinen Sensor. Dieser ist einfach ausgelöst, dass auch die Kleinen das ganz schnell hinbekommen. Dieser Sensor ist immer in der Illustration integriert.

Wir hören hier 6 verschiedene Sounds.
Einen Vogel, ein Karussell und einen Leierkasten, ein Winterlied, Glöckchen und den Weihnachtsmann. Diese Geräusche sind sehr naturgetreu und nicht zu kurz gehalten.

Die Illustrationen von Natalie Marshall gefallen mir sehr gut. Voll illustrierte Seiten machen Lust auf Weihnachten. Die Zeichnungen sind schön groß und genau richtig für das Alter entsprechend. Alles ist in winterlicher/weihnachtlicher Stimmung und die bunten Farben sprühen so vor Fröhlichkeit.



Das Soundbuch für Klitzekleine zum Thema Weihnachten ist sehr schön gestaltet. Die Sounds sind realitätsnah und einfach auszulösen. Ein Buch, das ich empfehlen kann.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

[Rezension] Baby Basics - alles was ihr über euer Baby wissen solltet von Diana Schwarz

Bildquelle: Kösel Verlag





Gebundene Ausgabe
Autoren: Diana Schwarz, Frauke Ludwig
Seiten: 256
Verlag: Kösel
ISBN-13: 978-3466311071


(Werbung da Rezensiosnexemplar)



Baby Basics hilft dir dabei dein Baby zu verstehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen.


 
Es gibt ja so einige Ratgeber für Babys auf den Markt. Da weiß man manchmal gar nicht, welche man sich kaufen soll. Mir wurde mehrfach das "Baby Basics" empfohlen. Daher wollte ich dieses sehr gerne lesen.