Montag, 15. April 2019

[Gastrezension] Offline ist es nass wenn's regnet von Jessi Kirby

Bildquelle: Loewe Verlag




Taschenbuch: 331 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3743203778
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahre



Stell dir vor, du öffnest an deinem 18. Geburtstag die Haustür und dort liegt ein Geschenk: ein riesiger Wanderrucksack, ein Paar Wanderschuhe und ein Trailtagebuch für den Yosemite Nationalpark. Würdest du loslaufen? 


Mari entscheidet sich genau dafür, obwohl sie noch nie mehr als zehn Schritte zu Fuß getan hat. Von heute auf morgen tauscht sie Smartphone und Social Media gegen schneebedeckte Berge, reißende Flüsse und Blasen an den Füßen, aber auch gegen Sonnenaufgänge wie aus dem Bilderbuch, warmherzige Begegnungen und mutige Entscheidungen – denn der Yosemite verändert jeden.


Das Cover des Buches finde ich eigentlich ganz schön. Nur eine Sache stört mich wirklich extrem. Wieso hat die Frau einen so kleinen Rucksack? Schon im Klappentext wird von einem riesigen Wanderrucksack gesprochen und dann dieser kleine Rucksack auf dem Bild. Nun gut. Es soll ja um den Inhalt des Buches gehen ;)

Mittwoch, 20. März 2019

[Rezension] Daniel is Different von Wesley King

Bildquelle: Magellan Verlag




Klappenbroschur Ausgabe
Seiten:  304
Verlag: Magellan
Übersetzt von Claudia Max
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-7348-5402-6




Werbung da Rezensionsexemplar

Daniel ist 13 Jahre und glaubt, er sei verrückt. Anfangs dachte er, das wäre nur eine Phase. Doch leider musste er feststellen, dass seine Zwänge immer schlimmer werden. Kann er diesen entkommen?


„Daniel is Different“ von Wesley King lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück.
Daniel als Protagonist ist auf den ersten Blick ein normaler 13-jähriger Junge. Doch nach und nach merkt man, dass er an einer Zwangsstörung leidet. Er braucht ewig um ins Bett zu kommen, denn wenn er nicht sein Programm durchzieht, passiert was schlimmes.
Er spielt Football obwohl er gar keinen Spaß daran hat und macht das nur für seinen Dad. Beliebt ist Daniel nicht unbedingt, er wird akzeptiert weil er mit Max befreundet ist.
Für Daniel ist das alles ganz normaler Alltag.

Mittwoch, 27. Februar 2019

[Rezension] Einer wird Sterben von Wiebke Lorenz


Bildquelle: Fischer Scherz Verlag



Paperback Ausgabe:
Seiten: 352
Verlag: Fischer Scherz
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-651-02541-7





In der Blumenstraße steht seit einigen Tagen ein Auto mit einem Fremden Mann und Frau. Sie rühren sich kaum und sitzen einfach nur da. Die Anwohner in der gehobenen Straße sind besorgt. Ganz besonders Stella Johannsen. Sie hat Angst, das die Leute irgendwas über den Unfall von damals wissen. Denn das könnte ihr Leben völlig auf den Kopf stellen.



„Einer wird sterben“ von Wiebke Lorenz konnte mich sehr beeindrucken.

Dienstag, 5. Februar 2019

[Rezension] Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen von Anna Paulsen

Bildquelle: Penguin Verlag






  Taschenbuch Broschur Ausgabe:
Seiten: 336
Verlag: Penguin
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-328-10157-4





Matilda liebt ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post. Sie ist für die Buchstaben K bis M zuständig. Durch Zufall entdeckt sie einen alten Liebesbrief, der ihr so nahe geht, dass sie unbedingt diesen Brief zustellen will. Egal wie schwer es wird. 



Bevor ich „Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen“ von Anna Paulsen gelesen habe, wusste ich gar nicht, dass es überhaupt ein Amt für nicht zustellbare Post gibt. Daher fand ich die Grundidee sehr erfrischend und was völlig neues. Zudem fand ich den Beruf an sich sehr interessant. Denn Matilda liest dadurch so einige Briefe und obwohl sie die Personen nicht kennt, lernt man sie trotzdem irgendwie ein wenig kennen.

Mittwoch, 23. Januar 2019

[Rezension] Im Kopf des Mörders – Toter Schrei von Arno Strobel

Bildquelle: Fischer Verlag




Taschenbuch Ausgabe:
352 Seiten
Verlag: Fischer
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-596-70206-0



(Werbung da Rezensionsexemplar)

Für Kommissar Max Bischoff ist das schlimmste passiert, was er sich ausmalen konnte. Seine Schwester Kirsten wurde entführt. Der Entführer hat Max in seiner Hand, denn wenn er nicht das macht was er will, wird seine Schwester sterben.
Bischoff muss entscheiden, er oder seine Schwester?



Arno Strobel gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren und ich habe mich sehr gefreut „Im Kopf des Mörders – Toter Schrei“ vorab lesen zu dürfen.
Schon auf den ersten Seiten war ich mitten im Geschehen und wollte das Buch kaum zur Seite legen.