Dienstag, 11. Mai 2021

[Rezension] Wenn ich die Augen schließe von Ava Reed




Bildquelle: Loewe Verlag


Klappenbroschur
Autorin: Ava Reed
Seiten: 320
Verlag: Loewe
Alter: ab 14 Jahren
ISBN-13: 978-3-7432-0253-5


(Werbung da Rezensionsexemplar)




Nach einem schweren Autounfall hat Norah zwar einige Erinnerungen aber jedoch keine greifbaren Gefühle dazu. Was mag sie gerne? Ist ihre Schwester wirklich so nervig? Was ist mit ihrem Freund?
Die einzige feste Erinnerung ist Sam, ihr Sandkastenfreund aber anscheinend sind sie nicht mehr miteinander befreundet. Er hilft hier trotzdem…



»Wenn ich die Augen schließe« ist ein Buch, das ich gerne weiterempfehlen werde.

Die Geschichte ist aus beiden Sichten der Protagonisten geschrieben. Norah, die den Autounfall hatte und Sam, mit dem sie jahrelang befreundet war, bis Norah plötzlich beliebt wurde. Sehr gerne mag ich es, wenn mehrere zu Wort kommen, so sind die Gefühle immer noch greifbarer und diese bringt die Autorin Ava Reed sehr schön rüber.

Dieses Buch beginnt mit einer Triggerwarnung da es um Mobbing geht. Dieser Teil wird während der Geschichte zwar immer wieder angerissen, allerdings überschlagen sich am Schluss erst, die Situationen. Da kam mir dann alles zu geballt auf einmal.
Die Geschichte ist schön, traurig und berührt. Immer wieder habe ich mir die Frage gestellt, wie es wäre Erinnerungen aber Keine Gefühle zu haben. Kein Wunder das Norah zusammen mit Sam eine Liste erstellt. Einige Dinge werden ausprobiert, damit Norah wieder zu sich findet. Dabei bemerkt sie. Wie sie sich zwischenzeitlich verändert hat.

Das Thema, sich die falschen Freunde ausgesucht zu haben, ist hier sehr gut hervorgehoben. Wie man sich dadurch verändern kann, wird klar gezeigt. Wie die Rollenverteilung beim Mobbing ist ebenso.

Sam ist ein toller Freund, allerdings hätte ich mir gewünscht das Sam seine Wut mehr zum Ausdruck bringt. Er war mir manchmal zu lieb. Insgesamt sind beide Protagonisten sehr schön gezeichnet und haben ihre Schwächen und stärken.

Zwischendrin gibt es einige Längen und Wiederholungen. Aber das hat mich nicht gestört.

In »Wenn ich die Augen schließe« geht es um Freundschaft, falsche Freunde, Mobbing und den Weg wieder zum wahren ICH zu finden. Eine sehr empfehlenswerte Geschichte.


(Ich vergebe 4 von 5 Feen)

Samstag, 8. Mai 2021

[Rezension] Mein Immer-wieder-Stickerbuch – Traktoren und Laster von Hannah Watsan








Bildquelle: Usborne Verlag


Stickerbuch:
Seiten:
16 + 8 S. Sticker
Verlag: Usborne
Illustrationen: Joaquin Camp
Alter: ab 3 Jahren
ISBN-13: 9781789413779


(Werbung da Rezensionsexemplar)




Ob auf der Baustelle, in der Stadt oder auf der Rennstrecke der Monstertrucks, überall gibt es Fahrzeuge zu bekleben. Mit über 200 wieder ablösbaren Stickern, hat man seine Freude.


»Mein Immer-wieder-Stickerbuch – Traktoren und Laster« ist unser erstes Stickerbuch und ich bin sehr überrascht wie einfach sich die Sticker lösen. Egal ob sie auf den Seiten kleben, auf anderen Stickern oder aber auch aus Versehen zusammenkleben, alles kein Problem. Die Sticker sind trotzdem einsatzbereit.

In diesem Stickerbuch hat mein eine große Auswahl an Stickern. Über 200 Sticker: mit Maschinen, Fahrzeuge aber auch Vögel, Blumen oder Steine wollen verklebt werden.

Die Themen sind ganz unterschiedlich: ein Bauernhof, ein Markt, in der Stadt, ein großes Feld, in den Bergen, auf der Baustelle, eine Rennstrecke und eine Werkstatt wollen gefüllt werden. Auf den letzten Seiten sind dann die Aufkleber passend zum Thema sortiert.

Die Illustrationen sind schön und wie man es kennt aus dem Usborne Verlag – farbenfroh. Die Autos und Maschinen werden von Tieren bedient. Auf den Seiten gibt es manchmal einen kleinen Text, mit einem Tipp, was man denn hinkleben könnte. Davon aber zum Glück nur 1–2, ansonsten ist freie Fantasie gefragt, sodass man sich komplett austoben kann. Auf jeder Seite gibt es einen kleinen Text der ein wenig zum Thema erklärt.


Das Stickerbuch rund um Traktoren und Laster hat mit über 200 Stickern eine Menge zu bieten. Man kann sich ordentlich austoben und die Sticker sind zum Glück sehr robust und kleben auch nach ständigen umkleben noch.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Freitag, 7. Mai 2021

[Rezension] Klänge der Natur - was hörst du im Garten von Sam Taplin








Bildquelle: Usborne Verlag


Klangbuch

Seiten: 10
Verlag: Usborne
Autor: Sam Taplin
Illustrationen: Frederica Iossa
Alter: ab 3 Jahren
ISBN-13: 9781782325918


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Hör schön zu und du wirst mit wunderschönen Klängen aus dem Garten belohnt. Bienen die Summen, Vögel die zwitschern oder quakende Frösche.


 
Die Bücher aus dem Usborne Verlag sind jedes Mal ganz zauberhaft. Dazu gehört auch 
»Klänge der Natur – was hörst du im Garten«. Nicht nur die farbenfrohe bunte Auswahl der Gestaltung, sondern auch die kleinen Highlights wie Ausstanzungen, Gucklöcher und natürlich die Soundbuttons machen dieses Buch zu einem wahren Leseerlebnis.

Die Klänge in diesem Buch sind echte Naturklänge, was alles lebendig werden lässt. Die Soundbuttons, die auf jeder Seite sehr gut integriert sind, lassen sich ganz leicht auslösen. Auf jeder Seite befindet sich einer, insgesamt sind es zehn verschiedene Klänge. Ob Vogelgezwitscher, Regentropfen oder zirpende Grillen gibt es einiges im Garten zu entdecken. 
Die Auswahl und Vielfalt hat mir sehr gut gefallen. 
 
Es gibt einiges auf den Seiten zu entdecken und es macht Spaß durch die Seiten zu blättern.

Die Illustrationen sind kindgerecht und niedlich dargestellt, was hervorragend passt, genauso wie der kurze Text der erklärt, was man für ein Geräusch hört.




Das Soundbuch »Klänge der Natur – was hörst du im Garten« kann ich sehr empfehlen. Hier gibt es so viel zu entdecken und die Naturklänge sind einfach wunderbar.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Donnerstag, 6. Mai 2021

[Rezension] Wo wohnt der kleine Hund? Tiere und ihr Zuhause von








Bildquelle: Tessloff Verlag


Pappbilderbuch

Seiten: 10
Verlag: Tessloff
Illustrationen: Carmen Eisendle
Alter: ab 18 Monaten
ISBN-13: 978-3788641719


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Spielerisch wird hier das Zuhause vom jeweiligen Tier gesucht.
Wo wohnt der Hund? Wo macht es sich die Katze gemütlich?



»Wo wohnt der kleine Hund? Tiere und ihr Zuhause« ist ein schönes handliches Pappbilderbuch was spielerisch aufzeigt, wo welches Tier wohnt oder es sich gemütlich macht.

Auf der rechten Seite ist immer als große Illustration das Tier und eine Frage zu sehen und auf der linken Seite gibt es dann vier Antwort Möglichkeiten.
Als Tiere haben wir einen Hund, Hasen, Katze und Vogel und auf der letzten Seite werden nochmal alle Tiere mit dem richtigen zu Hause gezeigt. 
 
Die Illustrationen sind anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig z. B. die Katze, fand ich mit ihrem riesigen Kopf irgendwie merkwürdig. Aber dennoch sind es schöne Zeichnungen. Das besondere ist hier auch die verschiedene Fühl-Struktur. Manches fühlt sich glatt an oder hebt sich ein wenig ab. Das ist sehr schön ins Buch integriert.


 
Spielerisch sucht man im Buch »Wo wohnt der kleine Hund?« das zu Hause der Tiere. Raten und suchen für die Kleinen ab 18 Monaten.



(Ich vergebe 4 von 5 Feen)

[Rezension] Mein leuchtendes Bilderbuch – Ein Licht für das kleine Einhorn von Sam Taplin






Bildquelle: Usborne Verlag
 
 
Bilderbuch mit LEDs
Seiten: 10

Verlag: Usborne
Illustrationen: Róisín Hahe
Alter: ab 6 Monaten
ISBN-13: 9781789414462


(Werbung da Rezensionsexemplar)


 
Das kleine Einhorn namens Albert fürchtet sich im Dunkeln. Die Feen helfen ihm mit ihren funkelnden Lichtern.




Feen, ein glänzendes Cover, Lichter im Buch und ein Einhorn namens Albert. Kein Wunder dass ich das Buch »Ein Licht für das kleine Einhorn« haben musste. Nicht nur das Cover ist ein absoluter Hingucker, sondern auch jede einzelne Seite.

Die Feen helfen dem Einhorn Albert, das er keine Angst mehr im Dunkeln hat. Es ist viel Magie und funkelnde Lichter in dieser Geschichte.
Auf jeder Seite befinden sich kleine LED Leuchten, die nach 5 Minuten von alleine ausgehen, was mir persönlich sehr gut gefällt. So ist es nicht schlimm, wenn man es mal vergisst auszuschalten.
Angefangen wird mit einem Lämpchen und am Ende sind es sogar 10 Lichter die das Buch erstrahlen lassen.

Die Seiten sind liebevoll illustriert und farbenfroh. Mal ist der Hintergrund lila gehalten, mal orange oder aber dunkelblau. Dadurch ist nicht immer sofort klar, dass es eigentlich finster und dunkel im Wald ist aber das macht überhaupt nichts. Der Text, der sehr kurz gehalten ist, erklärt alles.
Auf jeder Seite steckt ein Hauch Magie, eine Menge Fröhlichkeit und natürlich gibt es viel zu entdecken. Die Farbgestaltung ist wundervoll und Albert das Einhorn in weiß mit blauer Mähne, hebt sich von den Feen und Wichteln ab, was mir sehr gut gefallen hat

Die kleinen Lämpchen haben einen leichten blauen Schimmer und sind sehr schön in das Buch integriert. Am Ende bekommt sogar Albert ein kleines Licht, damit es sich nicht mehr fürchten muss.


 
»Ein Licht für das kleine Einhorn« ist eine wunderschöne Geschichte voller Magie und integrierten Lichtern, die eine Menge Fröhlichkeit versprüht.



(Ich vergebe 5 von 5 Feen)