Montag, 23. Mai 2022

[Rezension] Mein erstes Pop-up-Buch - Die Jahreszeiten von Anna Milbourne








Bildquelle: Usborne Verlag



Pop-up-Buch
Seiten: 10

Verlag: Usborne
Autorin: Anna Milbourne
Illustrationen: Alexandra Badiu
Gestaltung: Tilly Kitching
Alter: ab 3 Jahren
ISBN-13: 9781789414448


(Werbung da Rezensionsexemplar)


 
Beeindruckende Effekte zeigen hier sehr schön die vier Jahreszeiten.



 
Die aufwendige Gestaltung von diesem wunderschönen Buch ist einfach unglaublich toll gelungen. Pop-up-Bücher haben allgemein immer etwas Besonderes und auch dieses über die Jahreszeiten kann sich blicken lassen.

Zu jeder Jahreszeit gibt es einen kleinen Text, der beschreibt was passiert. Wie z. B. im Frühling: alles blüht und viele Tierbabys werden geboren hier erhebt sich ein Vogelnest im Baum empor, im Sommer sehen wir eine bunte Blumenwiese und ein Grashüpfer springt die Seite entlang genauso wie sich ein schöner Schmetterling entfaltet. Es bereitet Freude die Seiten aufzuschlagen und zu schauen, welche Bilder uns förmlich entgegenkommen. Dieser 3D Effekt ist zauberhaft und sehr filigran. Daher sollte man vorsichtig damit umgehen. Man entdeckt auch einiges im Hintergrund. Ein Buch das mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde, ein absoluter kleiner Schatz ist Regal.

Dieses Sachbuch für die Kleinen ab 3 Jahren ist mit einfachen Worten gehalten und verständlich geschrieben. Zum Schluss stellt sich ein Baum auf, wo nochmal alle Jahreszeiten darauf abgebildet sind. 
 
 
 
Dieses Pop-up-Buch über die Jahreszeiten glänzt mit viel Liebe zum Detail. Jede Seite ist hier ein absolutes Highlight.


(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Freitag, 20. Mai 2022

[Rezension] Levken in den Wolken von Sarah Opitz





Bildquelle: Matabooks Verlag


 
 
 
Kinderbuch
Seiten: 32
Verlag: Matabooks
Illustrationen: Sarah Opitz
Alter: ab 4 Jahren
ISBN-13: 9783947681044


(Werbung da Rezensionsexemplar)




Levken reist mit ihrem Regenschirm in die Wolken zu ihren Träumen. Dort trifft sie auf Traumwesen, die sie ermuntert, mutiger zu sein.

 
"Levken in den Wolken“ ist ein fantasievolles Kinderbuch ab 5 Jahren. Mit ihrem Regenschirm macht sich Levken auf den Weg in die Wolken zu ihren Träumen. Dort trifft sie auf Traumwesen, die alle ein wenig Mut und Selbstvertrauen benötigen. Durch Levken bekommen diese Wesen schnell eine andere Sichtweise, entfalten sich und sind glücklich.

Die Botschaft dahinter finde ich sehr schön, denn was Levken bei ihren Traumwesen schafft, kann sie selber auch in ihrer Welt schaffen. Es vermittelt, man selber zu sein und dass man sich nicht verstecken braucht. Manchmal benötigt man ein wenig Mut oder Zuspruch, aber am Ende ist man glücklich, wenn man sich nicht versteckt und zu sich steht.

Die Illustrationen von Sarah Opitz sind farbenfroh und wunderschön. Man streift gerne mit Levken durch ihre Traumwelt und ist gespannt, welches Wesen auf der nächsten Seite zu finden ist. Die wechselnde Stimmung von anfangs betrübt und hinterher glücklich ist sehr schön eingefangen.

Matabooks lässt seine Bücher auf Graspapier anfertigen und sind vegan. Anfangs hatte ich ein wenig bedenken, was die Intensität der Farben, auf dem doch dunkleren Papier angeht. Aber diese war unbegründet. Die Farben kommen trotzdem sehr schön zur Geltung. Eine leichte Prise vom Duft des Grasrapiers schwappt über und ist sehr angenehm.

„Levken in den Wolken“ ist nicht nur durch den Druck auf Graspapier etwas Besonderes. Sondern wegen der zauberhaften, fantasievollen Geschichte, die Selbstvertrauen vermittelt.


(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Donnerstag, 19. Mai 2022

[Rezension] Bookii Was ist was - Entdecke den Wald! von Andrea Weller-Essers u. Johann Steinstraat








Bildquelle: Tessloff Verlag



Gebundene Ausgabe
Seiten: 12

Verlag: Tessloff
Illustrationen: Heike Vogel
Übersetzung: I
Alter: ab 3 Jahren
ISBN-13:  978-3788676414


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Entdecke zusammen mit dem Kindergarten die Welt des Waldes. Hören, staunen, sehen.


 
Um „Entdecke den Wald“ aus der Was ist was Reihe zu erleben benötigt man einen Bookii Hörstift. Diesen kann man einzeln oder aber auch als Set erwerben.

Im Kindergarten ist Waldwoche und zusammen werden sie die Tage dort verbringen und einiges lernen. Durch den Bookii Hörstift wird es zu einem tollen Hörerlebnis und das Buch wird dadurch noch interessanter. Den Stift kann man auf so viele verschiedenen Gegenstände, Tiere und Pflanzen richten und immer gibt es was zu hören. Die ist kinderleicht mit dem Hörstift auszulösen. Man lernt einiges in diesem Buch über den Wald dazu. Das Buch bietet dazu noch Klappen, die geöffnet und entdeckt werden wollen. Auch hier kann man den Bookii Hörstift drauf halten und schon erklingt ein Sprecher oder ein Geräusch.

Die Kinder aus dem Kindergarten erforschen den Wald und dies hört man ebenfalls anhand des Bookii Stiftes. Es gibt lustige Suchspiele oder Lieder, die auf den Seiten extra gekennzeichnet sind und über 200 Hörerlebnisse.

Die Illustrationen sind hübsch anzuschauen und passend zum Text der vorgelesen werden möchte. Überall gibt es etwas zu entdecken und es macht Spaß dieses Buch zu erleben.

Bookii - Entdecke den Wald aus der Was ist Was Reihe, bietet so viele Möglichkeiten um den Wald mit seinen Bewohnern zu entdecken und kennenzulernen.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Dienstag, 17. Mai 2022

[Rezension] Träume von Freiheit - Ferner Horizont von Silke Böschen









 

Taschenbuch

Seiten: 510
Verlag: Gmeiner
Autorin: Silke Böschen
ISBN-13:  978-3839228630



                         Blogtour zur Shortlist des Goldenen Homers 2022

                                        (Tourdaten am Ende der Rezension)

 
(Werbung da Rezensionsexemplar)



Die amerikanische Kolonie im Dresden des 19. Jahrhunderts: Florence de Meli gehört dank ihres Mannes zur High Society und ist dort sehr beliebt. Ihrem Mann passt das so gar nicht und tobt vor Eifersucht. Ihrer Schwiegermutter ist sie von Anfang an ein Dorn im Auge und so schließen sie ein Komplott. Sie lassen Florence als Verrückt erklären und landet in der Irrenanstalt. Doch so schnell gibt sie nicht auf und ihre Reise beginnt nach New York…



  
Silke Böschen ist mit „Träume von Freiheit – Ferner Horizont“ auf die Shortlist des Homer Literaturpreises gelandet und ich bin sehr froh, dass ich Buchpatin sein darf. Dadurch habe ich diesen grandiosen historischen Roman gelesen und geliebt.

Florence de Meli führt durch ihren Mann ein Leben in der High Society. Sie ist beliebt, eine Frohnatur und hübsch anzusehen. Das passt ihrem Mann überhaupt nicht, sie sollte sich zurückhalten wie es sich als Mutter und gute Frau gehört. Die Eifersucht treibt ihren Mann dazu, sie in die Irrenanstalt einzuweisen. Doch Florence ist eine Frau, die mit Hilfe ausbricht und sich auf die Reise nach New York begibt, immer mit der Angst, entdeckt zu werden.

Dieser Roman ist unglaublich! Man leidet mit Florence de Meli mit. Befindet sich plötzlich im 19. Jahrhundert und hat alles bildlich vor Augen. Silke Böschen schreibt so bildgewaltig und voller Emotionen, dass man selber eine Rolle im Roman einnimmt. Man kann sich kaum lösen und merkt die 510 Seiten überhaupt nicht. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, ich habe so mit Florence gelitten, ihren Mut bewundert und Wut auf ihren Mann gehabt. Dass alles nach einer wahren Begebenheit geschrieben wurde, hat es nicht einfacher gemacht.
Wie es in einer Irrenanstalt zugeht, hat die Autorin hervorragend beschrieben und es war mehr als bedrückend. Man hat die Recherchearbeit herausgelesen. Genauso spannend und interessant war Florence Reise nach New York mit Halt in Paris bei einer Kurtisane. Man bekommt das volle Programm geboten, sogar die Scheidungsschlacht und die Trauer, die Florence täglich erleidet, weil sie ihre Kinder nicht mitnehmen konnte. Teilweise war ich so ergriffen, dass mir selber die Tränen kamen.

Am Ende des Buches wurden sogar die echten Personen erwähnt und geschrieben, was Silke Böschen über diese rausgefunden hat.

Von „Träume von Freiheit – Ferner Horizont“ bin ich sehr beeindruckt, dieser historische Roman hat so viel zu bieten und zeigt, wie man im 19. Jahrhundert gelebt hat. UNBEDINGT LESEN!!!

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)
 
 

Blogtour zur Shortlist des Goldenen Homers 2022

Der historische Krimi ist im Jahr 2022 auf der Shortlist der Preisverleihung zum Goldenen Homer. Alle zwölf nominierten Bücher werden mit einer Blogtour vorgestellt. Lest auch die anderen Rezensionen:

Bis zur Preisverleihung am 1. Oktober im Ingolstädter Altstadttheater werdet ihr noch einiges über die Bücher und Autoren auf Facebook, Youtube und verschiedener Buchblogs zu sehen bekommen.


 

Samstag, 14. Mai 2022

[Rezension] Das Glück kommt in Wellen von Gabriella Engelmann








Bildquelle: Droemer Knaur Verlag

 
Taschenbuch:
Seiten: 272

Verlag: Droemer Knaur
Autorin: Gabriella Engelmann
ISBN-13: 978-3-426-52622-4


(Werbung da Rezensionsexemplar)




Lina ist enttäuscht, ihre geliebte Großmutter hat ihr das größte Geheimnis verschwiegen. Das ihrer verschollenen Mutter. Lina ist tief enttäuscht und findet bei Jonas Zuflucht. Doch kann sie überhaupt noch jemanden vertrauen?

  
„Das Glück kommt in Wellen“ ist der zweite Teil der Lütteby Reihe und ich habe mich sehr auf dieses Wiedersehen gefreut. Nach Band 1 waren sehr viele Fragen offen, einige konnten gestillt werden, andere bleiben für Band 3 übrig, der im September erscheint.

Nach Linas Gefühlschaos mit Jonas, hat sie erfahren müssen, dass ihre Großmutter einiges über ihre verschollene Mutter geheim gehalten hat. Lina ist traurig und muss mit diesen Gefühlen erst mal klarkommen und zieht vorübergehend zu ihrer besten Freundin Sinje, ins Pastorat. Sie will sich selber auf die Suche nach ihren Wurzeln machen.

Gabriella Engelmann konnte mich wieder mit ihrem Schreibstil verzaubern. Lütteby ist eine traumhaft schöne Location und auch die Bewohner sind sehr liebenswert. Das ist gleichgeblieben und genauso toll wie im ersten Band. Hier im zweiten geht es mehr „zur Sache“ und es gibt viele Handlungen und einige Fragen, die gelüftet werden, was mir sehr zugesagt hat. Mit Band 2 hat Engelmann noch eine Schippe drauf gelegt und mich vollends überzeugt.

Die Gefühle von Lina sind nachvollziehbar, gegenüber ihrer Großmutter als auch für Jonas. Die Annäherung zu Jonas ist auf einer erwachsenen Ebene, was mir überaus gefallen hat. Es gibt Bewohner, die Existenzängste und Geheimnisse haben, genauso wie eine beste Freundin, die was verändern möchte. Immer wieder gibt es Rückblenden über ein kleines Mädchen, was hervorragend in die Geschichte passt und natürlich weiß man schnell, um wen es geht. Die Mischung macht es, wodurch der Roman zu etwas liebenswerten wird, etwas das man gerne liest und sich wohlfühlt.


Mit „Das Glück kommt in Wellen“ konnte mich Gabriella Engelmann komplett überzeugen. Einige Fragen sind noch offen, aber zum Glück erscheint im September der dritte Band rund um die zauberhafte Stadt Lütteby.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)