Dienstag, 22. April 2014

[Rezension] Erebos von Ursula Poznanski



Bildquelle: Loewe Verlag

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Loewe (16. September 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785577885 
ISBN-13: 978-3785577882 
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Homepage der Autorin: *klick*
Facebook-Seite: *klick*
Homepage des Verlages: *klick*
Facebook-Seite: *klick*




Inhalt:

Erebos ist ein Spiel. Doch nicht jeder besitzt dieses Spiel. Nach und nach wandert es von Schüler zu Schüler. Über das Spiel darf nicht gesprochen werden, eins der Regeln von vielen. Man merkt, wie die Schüler sich verändern. Das Besondere an dem Spiel, es kennt dich und es spricht mit dir. Wenn du nicht das machst, was es will, bist du schnell aus dem Spiel verbannt. 
Doch das Spiel ist gefährlich und hat einen Plan. 

Meine Meinung: 

Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob dieses Buch etwas für mich ist. Das Thema mit dem Computerspiel ließ mich zweifeln. Doch als ich das Buch angefangen habe zu lesen, wurde ich genauso süchtig wie die Schüler, die Erebos spielen. Jede freie Minute habe ich mit dem Buch verbracht. Ich habe sogar nachts davon geträumt. Es hat mich nicht mehr losgelassen. 

Ursula Poznanski weiß es zu verstehen, wie man seinen Leser begeistert. Denn dieses Buch kommt so real rüber, als wenn man selbst in der Welt von Erebos gefangen ist. Daher konnte ich gut verstehen, dass die Schüler so süchtig sind und sich nicht mehr trennen können. 

Erst als man merkt, wie böse Erebos ist, fängt man an zu zweifeln. Doch einige machen auch hier vor nichts halt. Sie sind völlig gefangen und würden alles tun, nur um im Spiel zu bleiben. Denn wenn man einen Auftrag im realen Leben nicht erfolgreich abschließt, stirbt man im Spiel und kann nie mehr zurück. Ursula Poznanski zeigt ganz klar, wie schnell man süchtig werden kann und was es aus einem macht. Wirklich erschreckend, allerdings ein Thema, das aktuell ist. 

Das besondere an Erebos ist, dass es den Spieler kennt und sich genau auf ihn konzentriert. Das Spiel spricht zu einem und wird zur Wirklichkeit. Es vermischt sich mit dem realen Leben. Es ist unglaublich spannend und faszinierend. 

Der Schluss klärt alles auf und ist spannend gemacht. Alles ist sehr schlüssig, was mir auch sehr gut gefallen hat. 

Ich kann gar nicht beschreiben wie begeistert ich von Erebos bin. Man muss es einfach selber gelesen haben und das zu spüren, was Ursula Poznanski mit ihrem Leser macht. Aber Vorsicht: Suchtgefahr! Man sollte es also lieber Lesen, wenn man auch genug Zeit dafür hat ;-).

Fazit:

Erebos von Ursula Poznanski macht süchtig, nimmt einen gefangen und selbst am Ende kommt man nicht von los. Man ist selber genauso süchtig wie die Spieler von Erebos. Durch den Schreibstil und die ganze real gestaltete Umgebung wird Erebos ein Teil von dir. 

 (Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen).


Kommentare:

  1. Hi Vanessa,

    Erebos liegt auch schon sooo lang auf meinem SUB. Deine Rezi macht mir jetzt richtig Lust auf das Buch, aber ich muss noch einige vorher lesen...

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! :D
    Erebos habe ich vor einiger Zeit auch schon gelesen und kann dir in allen deinen Punkten in der Rezension einfach nur zustimmen.
    Auch ich war süchtig nach dem Buch.
    Ich glaube es wird wirklich mal Zeit, das Buch zu rereaden.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vanessa,

    ich habe gerade ein wenig in deinen Rezensionen gestöbert und was sehe ich da? Erebos *-* Damit hat meine "Poznanski-Karriere" - wie ich es im Geheimen nenne - begonnen. Du beschreibst genau das, was ich bei dem Buch auch empfunden habe. Dieses Buch macht auf jeden Fall süchtig und ich hatte beim Lesen teilweise echt das Gefühl, als würde ich im Computersiel sein. Und das war der Grund, warum ich alle weiteren Bücher der Autorin gelesen habe. Die Autorin weiß wirklich, wie man seine Leser fesselt und mit diesem Buch hat sie es meilenweit bewiesen.

    Ich habe gerade wieder totale Lust auf dieses Buch bekommen. Gut, dass es mittlerweile bei mir im Regal steht :)

    Liebste Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also sind wir uns wieder mal einig :-). Das freut mich.
      Im Moment lese ich ja Elanus, da bin ich mal gespannt ob es mich auch noch so packen wird.
      Ich muss gestehen, ich habe noch nie ein Buch zweimal gelesen ;-)

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen