Freitag, 22. Januar 2016

[Blogtour] Sternschnuppen-Reihe von Katrin Koppold



Gewinnspiel ist ausgelost! Gewonnen haben:

1. Preis – 1 Print Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe
– Marina M.

2. Preis – 2 x 1 eBook Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe mit Postkarte und Lesezeichen
– Yvonne
– Anja Pink

Bitte schreibt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat und Eurer Anschrift mit dem Betreff: Die Sternschnuppen-Reihe an infp@cp-ideenwelt.de


Hallo zusammen, 

endlich startet die Blogtour zur Sternschnuppen-Reihe von Katrin Koppold bei mir. Auf diese Blogtour habe ich mich schon sehr gefreut. Denn wer meinen Blog verfolgt, weiß wie sehr ich ihre Bücher liebe. Bisher haben sie mir alle richtig gut gefallen. 

Bei mir lernt ihr die Sternschnuppen-Reihe und die Charaktere näher kennen und dazu hat mir die liebe Katrin Koppold einige Fragen beantwortet. Denn ich wollte wisse, wie sie ihre Charaktere selber beschreiben würde und welche Vorstellung von aussehen sie hat. Dazu konnte mir Katrin Koppold so einiges an Material bieten. Vielen lieben Dank dafür :-*

Fangen wir mit den einzelnen Teilen an:

Klappentext:
Helga hat es nicht leicht, und das nicht nur wegen ihres altmodischen Namens: Sie findet eine verdächtige SMS auf dem Handy ihres Freundes Giuseppe, der kurz darauf gen Italien aufbricht - angeblich beruflich. Helga reicht es. Hals über Kopf folgt sie ihm zum Flughafen, aber alle Flüge sind gestrichen. Mit Mühe kann sie noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich allerdings teilen muss. Mit Nils - Schauspieler, Kettenraucher, Nervensäge. Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis in die Hügel der Toskana. Und alles läuft gründlich anders, als Helga es geplant hat.







Katrin Koppold über Helga:


Helga ist für mich die Bodenständige, ein wenig Spießige. Die, die sich völlig frauenuntypisch mehr für Politik als für Handtaschen interessiert und die lieber die Süddeutsche liest als die Gala. Ich fand es witzig, gerade ihr einen bekannten Serienschauspieler zur Seite zu stellen. Da sie keinen Fernseher hat, war der ihr natürlich kein Begriff und mit seinen Starallüren konnte er bei ihr nicht punkten. Eine völlig neue Erfahrung für den umschwärmten Nils.


****************************************************************************************************************************


Klappentext:
Nach der Geburt ihres Sohnes gerät das Leben der Moderedakteurin Fee völlig aus den Fugen. Der Job stresst, die Designerkleider zwicken, und Fees Freund Sam scheint sie mit ihrer verhassten Kollegin zu betrügen. Als sie in Zwangsurlaub geschickt wird, reicht es ihr. Mit Mutter Milla und Sohn Paul im Schlepptau macht sich Fee auf ins winterliche Irland. Dort hofft sie, auf den Straßenmusiker David zu treffen, mit dem sie einst eine leidenschaftliche Affäre hatte. Ist er der fehlende Funke in Fees Leben?


 Katrin Koppold über Fee:


Fee ist die glamouröste der Schwestern. Sie arbeitet als Redakteurin bei einem bekannten Boulevardmagazin, und sie sieht abgesehen von ihrer Nase, die sie als Model Gerard Depardieu bezeichnet, mit ihren blonden Haaren und den blauen Augen aus wie eine Barbiepuppe. Ein wandelnder Alptraum für alle Frauen. Ich war mir sicher, dass sie nur die Sympathien meiner Leserinnen gewinnen kann, wenn das Schicksal ihr so richtig eins auf die Mütze gibt.

****************************************************************************************************************************





 Klappentext:
 Lilly hat eigentlich alles: einen tollen Ehemann, eine schöne Wohnung, viel Zeit für sich. Dann will Torsten sich plötzlich scheiden lassen - er liebt eine andere. Und Lilly hat nichts mehr, keinen Mann, keinen Job, und die Wohnung muss sie sich mit Frauenheld Jakob teilen. Einziger Lichtblick ist der attraktive neue Nachbar. Dabei hat Lilly gerade beschlossen, die Finger von Prinzen zu lassen und sich bei Männern voll und ganz auf die inneren Werte zu konzentrieren ...





Katrin Koppold über Lilly:


Lilly ist das Hausmütterchen der Vier. Obwohl sie ein Genie ist, was Zahlen angeht und auf einer Bank gearbeitet hat, gibt sich lange Zeit damit zufrieden, für ihren erfolgreichen Mann Torsten den Haushalt zu schmeißen. Sie sieht aus wie ein Erdbeertörtchen mit Schlagsahne, ist ein wenig pummelig, mit krausen roten Haaren und sie hat einen Hang zu Rüschen an ihrer Kleidung. Bei ihr habe ich am längsten gebraucht, um mit ihr warm zu werden, weil sie so wahnsinnig lieb und brav ist. Erst als ich ihr ein finsteres Geheimnis in der Vergangenheit auf den Leib geschrieben habe, das zeigt, dass die Rolle des braven Kindes nur Fassade ist, habe ich einen Zugang zu ihr gefunden.

****************************************************************************************************************************




Klappentext:
Mia fährt nach Paris. Im Gepäck: ein gebrochenes Herz und ein Bolzenschneider. Sie möchte das Liebesschloss durchtrennen, das sie ein paar Wochen zuvor mit Rik an einer der vielen Brücken befestigt hat - aber an welcher? Als Mia dem geheimnisvollen Noah mit den traurigen Augen begegnet, der sie zu den schönsten Plätzen der Stadt führt, wird ihre Suche recht bald zur Nebensache. Doch noch hat sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen.



Katrin Koppold über Mia:

Mia ist vermutlich die sperrigste der Schwestern. Ihre Schwester Fee, zu der sie ein angespanntes Verhältnis hat, meint, dass sie  abgesehen von dem platinblond gefärbten Kurzhaarschnitt mit ihrer dürren Figur und ihrer ewig schwarzen Kleidung wie eine magersüchtige Krähe aussieht. Sie ist zickig, auf Krawall gebürstet und nie um einen Spruch verlegen. Männer waren für sie nur Spielzeug und ihre Schwestern haben es vermieden, einen von ihnen mit „Auf Wiedersehen“ zu verabschieden. Erst als sie Rik kennenlernt, erfährt sie, wie sich Liebe wirklich anfühlt. Leider, denn die Beziehung zwischen den beiden endet tragisch. Erst als sie nach Paris fährt und dort bei Fees Freundin Nina wohnt, findet sie zu sich selbst.



Hier noch ein paar Fragen an Katrin Koppold :-).


Gibt es geheime Szenen, die es nicht ins Buch geschafft haben? 


Ja, der Prolog von „Hoffnung auf Kirschblüten“. Ich war so begeistert davon, fand ihn so passend und lustig, aber die Lektorin war nicht überzeugt. Ich habe versucht, ihn noch an einer anderen Stelle einzufügen: Auch dort wollte sie ihn nicht haben. Sie  meinte: So rebellisch ist Mia nicht, wie du sie dort zeichnest. Letztendlich mag ich die Szene immer noch, aber ich bin froh, dass ich auf sie gehört habe, denn mit der End-Fassung des Romans bin ich sehr zufrieden.






Wie viel steckt aus deinem eigenen Leben in der Sternschnuppen-Reihe?

In der aktuellen Ausgabe der Brigitte hat die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner die große Elke Heidenreich zitiert, die meinte, dass Autoren sich in ihren Büchern vor allem an dem Scherbenhaufen des eigenen Lebens bedienen.  Das trifft auf mich zu, wobei ich den Begriff „Scherbenhaufen“ als wahnsinnig negativ empfinde. Zum Glück ist mein Leben bisher nicht so dramatisch verlaufen, dass ich damit mehrere Bücher füllen könnte. Was aber stimmt: In jeder Geschichte, in jeder Figur steckt unheimlich viel von mir selbst. Von meinen Ängsten, Träumen, Sehnsüchten, Erfahrungen – den guten wie den schlechten. Vielleicht ist das der Grund, warum meine Geschichten immer als so realistisch bezeichnet werden und sich so viele Leserinnen in meinen Figuren wiedererkennen können. 

Welcher Teil ist dein Liebling und warum?

Jedes meiner Bücher ist wie ein Baby für mich, denn ich veröffentliche grundsätzlich erst, wenn ich fest davon überzeugt bin, dass ich es dem jetzigen Zeitpunkt nicht mehr besser hinbekommen würde. Alle Bücher der Sternschnuppenreihe mag ich sehr.
Mit „Aussicht auf Sternschnuppen“ hat alles angefangen und ich verdanke dem Buch so viel.
„Zeit für Eisblumen“ ist mein persönlichstes Buch. Es zu schreiben, war wie eine Therapie für mich. Hier habe ich mich tatsächlich am „Scherbenhaufen meines Lebens“ bedient.
„Sehnsucht nach Zimtsternen“ liebe ich sehr, weil es so fröhlich, so sommerlich, weil es mich während des Schreibens zum Lachen, an einigen Stellen aber auch zum Weinen gebracht hat.
Und „Hoffnung auf Kirschblüten“ hat mich nach Paris geführt, eine Stadt, in die ich mich unsterblich verliebt habe. Außerdem finde ich die Handlung dieses Buches am außergewöhnlichsten, die Liebesgeschichte am tiefsten. Wenn ich also unbedingt eine Reihenfolge festlegen müsste, wäre dieser Band mein Favorit.


****************************************************************************************************************************


Das war es auch schon von mir. Morgen geht es bei Bookwormdreamers weiter. Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr werdet die Blogtour weiter verfolgen. Denn es gibt natürlich auch was zu gewinnen.

Auf jedem Blog werdet ihr Bilder finden (bei mir ganz unten im Beitrag). Am Ende müsst ihr alle zusammenfügen. Aber mehr erfahrt ihm am letzten Tag der Tour in Chrissies Bücherwelt.

Zudem möchte ich gerne wissen welcher Teil der Sternschnuppen-Reihe dich am meisten anspricht und warum? Kennst du vielleicht sogar ein Teil der Reihe schon?

Ihr habt Zeit bis zum 27.01.2016 um 23:59 Uhr zu Antworten. Am Folgetag werden die Gewinner bekanntgegeben. Ich werde die Gewinner hier im Post ganz oben im Beitrag veröffentlichen.
Gewinne:

1. Preis - 1 Print Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe
2. Preis - 2 x 1 eBook Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe mit Postkarte und Lesezeichen










Das Kleingedruckte:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.1.2016 um 20:00 Uhr.

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    über diese Reihe bin ich nun schon häufiger gestolpert, vor allem weil ich die Cover unglaublich schön finde :-)
    Mich persönlich spricht glaube ich "Zeit für Eisblumen" am meisten an, vor allem, weil es in das schöne Irland geht. Aber auch die anderen Bücher würde ich natürlich gerne lesen.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    aus der Reihe kenne ich schon die ersten beiden Bände (also die Geschichte von Helga und Fee) und die Bücher haben mich begeistert. Muss unbedingt noch die anderen beiden lesen :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. yvoli(at)gmx.net22. Januar 2016 um 20:31

    Hallo!
    Ich habe die Reihe mit "Sehnsucht nach Zimtsternen" kennen gelernt und war begeistert, danach alle Bände der Reihe nach gelesen. Mittlerweile hab ich somit "Sehnsucht nach Zimtsternen" schon zweimal gelesen und es jetzt auch noch als richtiges Buch gekauft... Ich liebe dieses Buch einfach :)
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe diese Reihe auf der Häppchenlesung kennengelernt, leider aber nie einen Teil gelesen. Das will ich jetzt endlich ändern! Mich spricht "Sehnsucht nach Zimtsternen" am meisten an - das klingt schon so lecker! :-)
    LG und danke für diesen schönen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tolle Blogtour, dein Beitrag ist einfach gelungen!
    Ich bin von der Sternschnuppen-Reihe begeistert. Aussicht auf Sternschnuppen war mein erstes Buch, das ich gelesen habe, ich bin mit Helga nach Italien gereist. Zeit für Eisblumen mit Fee war einfach so schön, denn Irland ist ein traumhaftes Land.
    Liebe Grüße
    Petra
    info[at]rundums.net

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Das ist aber ein super Überblick über alle Bücher!Ich habe die Bücher nun schon öfter gesehen und mich sprechen Sie alleine schon wegen des schönen Covers an. Alle haben einen Wiedererkennungswert und man sieht gleich,das sie zusammengehören!
    Welches Buch ich am liebsten lesen würde,kann ich schwer sagen. Zeit für Eisblumen spricht mich an,wegen des Spielortes Irland.Bei Hoffnung auf Kirschblüten finde ich es witzig,das Schloß zu suchen.Ob Sie es findet???
    Ich freue mich auf den nächsten Blogtourtag.
    LG Marina Mennewisch
    freye1178(@)gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    "Zeit für Eisblumen" habe ich gelesen, weil ich gerne Bücher lese, die in Irland, Schottland, Kanada oder Australien spielen. Mit diesem Buch bin ich auf Katrin Koppold aufmerksam geworden. Ich habe auch in der Kurzgeschichtensammlung "Liebe hoch 5" die Kurzgeschichte "Glühwürmchen im Bauch", die von Helga und Nils aus "Aussicht auf Sternschnuppen" handelt, gelesen.Mich reizt natürlich auch "Hoffnung auf Kirschblüten“ sehr, da Paris meine Lieblingsstadt ist (ich habe dort vor Jahren 3 Monate gearbeitet). Da es zudem der Favorit der Autorin ist, werde ich dieses Buch ganz bestimmt lesen, Katrin Koppold hat einen tollen Schreibstil.

    AntwortenLöschen
  8. Oh man Vanessa,
    erst heute habe ich mir die Reihe auf den Wunschzettel gesetzt.
    Zu spät für mich und das Gewinnspiel. Die Neugier auf die Bücher bleibt jedoch und ich hoffe, dass diese Reihe bald bei mir einziehen darf. ;-)
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen