Donnerstag, 16. Juni 2016

[Rezension] Viel Lärm um Liebe – viel Liebe um nichts von Sharon Huss Roat



Bildquelle: Arena Verlag



Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Arena (1. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401600273
ISBN-13: 978-3401600277
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Übersetzer:  Friederike Levin










Inhalt:

Ivys Leben fällt zusammen wie ein Kartenhaus. Das ganze Vermögen ihrer Familie ist weg. Sie müssen ins ärmste Viertel ziehen und das darf natürlich keiner wissen. Als wenn sie nicht schon genug Sorgen mit ihrem „Geheimleben“ hat, tauchen auch noch zwei Verehrer auf. Die kommen dem Geheimnis sehr nahe. Doch kann einer von ihnen ihr Herz erobern?

Meine Meinung: 

„Viel Lärm um Liebe – viel Liebe um nichts“ konnte mich schon mit dem lockeren und leichten Schreibstil gleich begeistern. 

Ivys Leben ändert sich von heute auf morgen. Die Familie muss in den ärmsten Stadtteil ziehen. Ivy kann es nicht fassen und will dies unbedingt vor ihren Freunden in der Schule verheimlichen. Nur ihrer besten Freundin erzählt sie von diesem Schock. 

Die Gefühle von Ivy kommen sehr gut rüber. Man spürt, wie sehr sie unter dieser Situation anfangs leidet. Alle ändert sich so plötzlich. Von dem reichen Glamourmädchen geht es ins dreckige Ghetto. Sie hat viele Vorurteile gegenüber den Leuten, die in diesem Stadtteil leben. 

Morgens fährt sie mit dem Fahrrad zur Schule und versteckt es dann. Mit dem Bus kann sie auf keinen Fall fahren, sonst würde der Schwindel sofort auffliegen. 

Die Autorin Sharon Huss Roat zeigt sehr schön, wie oberflächlich die Menschen sein können. Vor allem die Freunde von Ivy. Da zählt nur das Geld und was man damit alles machen kann. Man gehört nur dazu, wenn man im gleichen Klientel mitspielt. Nur Ivys beste Freundin hält zu ihr und versucht alles mit zu vertuschen. Doch so eine richtige Bindung zwischen beiden, konnte ich leider nicht spüren. Besonders stark ist der Familienzusammenhalt, was schön mit anzusehen ist. Denn zusammen sind sie stark und überstehen diese Situation. 

Die sarkastische Art von Ivy und ihren Humor die Dinge zu sehen haben mir richtig gut gefallen. Das lockerte alles auf. Ebenfalls ihre zwei Verehrer haben ihre Vorzüge. Der eine wohnt ausgerechnet direkt neben ihr und sie will auf keinen Fall mit ihm in Verbindung gebracht werden. Hier mochte ich die direkte Art von Lenny und wie hilfsbereit und natürlich er ist. Der Neue in der Schule gefällt leider nicht nur Ivy, sondern auch ihrer besten Freundin. James ist irgendwie geheimnisvoll und verbirgt was. 

Ivy muss ihre Gefühle ordnen, mit ihren Vorurteilen kämpfen und dazu noch ihr Geheimnis wahren. Zwar habe ich einiges erahnen können aber trotzdem tat es der Geschichte keinen Abbruch. Ivy wurde mir immer sympathischer und ihre Denkweise hat sich langsam geändert. Sie hat nicht mehr geschaut, was andere denken könnten. Diese Entwicklung hat mir gut gefallen, auch wenn es lange gedauert hat. 

Die Dreiecksbeziehung wurde sehr schön eingeflochten und war wirklich stimmig. Obwohl die Geschichte eher zu den leiseren und zarten gehört, ohne große Überraschungsmomente auskommt, konnte mich die Autorin begeistern. Ivys neues Leben habe ich mit Freude verfolgt. 

Fazit: 

„Viel Lärm um Liebe – viel Liebe um nichts“ ist ein Jugendbuch, das zeigt, wie schwer es ist mit einer neuen Lebenssituation umzugehen. Dass man nicht immer Vorurteile haben sollte und auf wen man sich verlassen kann. Die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Eine eher ruhige Geschichte, die ich trotzdem sehr gerne gelesen habe. 


(Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)

Kommentare:

  1. Huhu liebe Vanessa,

    eine sehr schöne Rezension, zu einem Buch, welches ich bislang noch nicht kannte.

    Es klingt wirklich schön und ich glaube, ich werde es mir mal genauer ansehen. Vielen Dank für die schöne Besprechung!

    Liebe Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caterina,

      das Buch würde dir bestimmt gefallen. Wir haben ja doch einen sehr ähnlichen Lesegeschmack :-). Schön, wenn ich dich mit meiner Rezension überzeugen konnte.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen
  2. Heii Vanessa

    Habe deinen Blog gerade per Zufall beim herumstöbern entdeckt und wurde gleich von dieser Rezension magisch angezogen. Ich habe von diesem Buch schon einiges gehört und doch, wusste ich nie, ob es auch für mich etwas sein könnte. Nach deiner Rezension bin ich mir zwar immer noch nicht sicher aber es tönt auch jeden Fall nicht schlecht :)

    Bleibe gleich einmal als Leserin hier und bin gespannt auf deine nächsten Beitrage.

    Ganz liebe Grüsse
    Denise
    http://bibliomanie2.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      also ich kann dir das Buch nur empfehlen. Ich habe anfangs auch gedacht, es wäre nichts für mich. Bin aber froh, es gelesen zu haben :-)

      Liebe GRüße,
      Vanessa

      Löschen