Sonntag, 28. Mai 2017

[Rezension] Winterseele. Kissed by Fear von Kelsey Sutton

Bildquelle: Ravensburger Verlag




Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473585084
ISBN-13: 978-3473585083
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Übersetzerin: Ursula Held




Elizabeth kann sich nicht erinnern, jemals Gefühle für irgendwas oder irgendwen zu spüren. Sie ist gefühllos. Dafür kann sie Emotionen wie Freude oder Mitleid in menschlicher Gestalt sehen. Besonders Fear – die Angst, versucht Elizabeth immer wieder aus ihrer gefühllosen Welt zu befreien.




Winterseele – Kissed by Fear von Kelsey Sutton ist so erfrischend anders. Die Idee Emotionen als menschliche Gestalten in eine Geschichte einzubringen hat mir unheimlich gut gefallen. Genauso wie unsere Ich-Erzählerin Elizabeth. Die Autorin schafft es, in ihrem Schreibstil die Emotionslosigkeit von Elizabeth so deutlich rüberzubringen, dass es für mich schon manchmal schwer war, dies zu akzeptieren. Oft habe ich mir gewünscht, sie würde aus ihrer kalten Welt ausbrechen.


„Ich weiß nicht, wie man fühlt. Ich weiß nicht, wie befreiend die Trauer, wie selbstvergessen die Freude, wie erleichternd die Wut ist. Und natürlich empfinde ich keine Neugier für diese Gefühle“ (Zitat, Seite 13).


Fear, die Emotion der Angst, versucht immer wieder Elizabeths Gefühle zu durchbrechen. Denn ihm gefällt Elizabeth sehr. Er ist ein großer und wichtiger Bestandteil der Geschichte. Genauso wie Elizabeths beste Freundin und auch Joshua, ihr Klassenkamerad. Die Charaktere genauso wie die Emotionen sind sehr schön beschrieben. 

Die Atmosphäre, düster und geheimnisvoll, lässt einen das Buch nicht zur Seite legen. Genauso wie die lebhaften Träume die Elizabeth durchlebt. Man spürt, dass hinter Elizabeth etwas mit einer großen Macht her ist. Allerdings gibt es auch manche Längen in der Geschichte, doch zum Glück nicht allzu oft. 

Elizabeth versucht, so „normal“ wie möglich zu wirken. Doch das klappt leider nicht richtig. In ihrer Familie wird sie gehasst, ihr Vater ist brutal und sie muss einiges einstecken. In der Schule ist sie der „Freak“. Kein leichtes Leben und mir tat sie oft sehr leid, obwohl ich wusste, dass sie keine Gefühle empfindet. Als Leser empfindet man diese aber sehr stark. 

Die Liebesgeschichte konnte mich hier leider nicht so richtig überzeugen, dafür aber dann wieder das Ende, was auflöst, warum Elizabeth so ist, wie sie ist.




Winterseele – Kissed by Fear ist trotz einer emotionslosen Protagonistin, voller Emotionen. Die düstere Atmosphäre und das Geheimnis um Elizabeth Sorgen dafür, dass man das Buch ungern zur Seite legt.

 
(Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    Das hört sich nach einer sehr interessanten Geschichte an! Eine außergewöhnliche Idee und düster und geheimnisvoll spricht mich auch an. Danke für den Tipp, das werde ich mir merken.

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen