Sonntag, 16. Juli 2017

[Rezension] Twins – Die Verbannung (Band 1) von Tonia Krüger

Bildquelle: Arena/digi tales Verlag




ebook Ausgabe: 450 Seiten
Verlag: digi:tales (Arena)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-401-84030-7
ebook Kaufen? *klick*




Nell und Julianne sind Zwillinge. Doch das passt nicht ins System, in denen sie Leben. Die Entscheidung, wer das System verlassen muss, und wer ins Getto kommt, wird zum 16. Lebensjahr entschieden. Eigentlich haben sie einen Plan um dies zu verhindern. 
Doch dann kommt alles anders …




Tonia Krüger konnte mich mit „Twins – Die Verbannung“ mit zwei realistischen und gut beschriebenen Bezirken, sowie mit toll gezeichneten Charakteren überzeugen. 

Noch leben Nell und Julianne zusammen im System

Hier ist alles geregelt. Es wird entschieden, wer wo arbeitet, wer mit wem leben darf und alles wird natürlich strengstens überwacht. Es ist eine reine Welt. Eine eigene Meinung hat hier nichts zu suchen. Es ist alles vorgegeben. Die Zwillinge passen da natürlich nicht rein. Daher muss eine ausgewiesen werden. Im System müssen sich die Menschen keine Sorgen um Nahrung, medizinische Versorgung oder Arbeit machen. Alles wird hier automatisch geregelt. Hier wird nichts hinterfragt. Warum auch, wenn man sorgenlos lebt?

Eigentlich hatten Julianne und Nell einen Plan damit beide im System bleiben können. Doch leider hat sich eine daran nicht gehalten.

Das ist auch der Grund warum wir das Leben hinter der Mauer, dass „Getto“ kennenlernen. Hier Leben ausgewiesene, die sich nicht ans System gehalten haben. Es gibt mehrere Gruppen und Dörfer. Untereinander tauschen sie Lebensmittel und helfen sich. Das Getto ist das komplette Gegenteil vom System. Hier muss man sich um alles kümmern, und wenn der Winter zu hart ist, werden Lebensmittel knapp. Wenn man aus dem System kommt, muss man sich erst mal an alles gewöhnen. Besonders dass hier Gefühle und auch die Meinung anderer wichtig ist. So auch unsere Protagonistin. Doch zum Glück lebt sie sich recht schnell ein und bekommt langsam Zweifel, was das System angeht. 

Immer wieder kommt es zu spannenden Szenen in der Geschichte. Tonia Krüger weiß diese genau einzusetzen und es kommt keine Langeweile auf. 

Die Charaktere werden alle durchleuchtet und man lernt sie gut kennen. Manche mag man sehr gerne, andere sollte man lieber meiden. Das Leben im Getto ist hart und das System erschwert natürlich alles. 

Insgesamt will ich gar nicht so viel verraten. Wir befinden uns überwiegend im Getto, aber es gibt auch Szenen aus dem System. Denn beide Schwestern kommen Kapitelweise zu Wort. Das hat mir richtig gut gefallen. So hatte ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Eine kleine Liebesgeschichte gibt es auch, aber zum Glück rutscht diese nicht in den Vordergrund. 

Es gibt einen Plan, um ins System zu kommen aber dies ist nicht einfach und es werden Stolpersteine in den Weg gelegt. Das sorgt für Spannung und Action. Am Ende will man gleich den zweiten Teil "Twins – Der Verrat" lesen.




Twins – Die Verbannung von Tonia Krüger zeigt uns eine reine Welt und das Getto, was das komplette Gegenteil ist. Die Charaktere sind wunderbar gestaltet und es kommt keine Langeweile auf. Wer gerne Dystopien liest, sollte sich die Geschichte rund um die Zwillinge Nell und Julianne nicht entgehen lassen. Also Lesen, Lesen, Lesen! 



 
(Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen).

Kommentare:

  1. Hallo Vanessa,

    mensch, die Bücher hatte ich bisher gar nicht so auf dem Schirm, dabei mag ich Dystopien sehr gerne. Die Bücher landen jetzt auf der Wunschliste - danke für die Rezension! :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Vanessa,
    um das Buch bin ich auch schon herum geschlichen. Die Geschichte hört sich wirklich spannend an. Deine Rezension macht noch mehr Lust darauf. Weißt du, ob es zwei oder drei Bände werden?
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen