Freitag, 15. Februar 2013

???Frage-Freitag???


Hallo zusammen,

heute gibt es den Frage-Freitag auch mal wieder auf einen Freitag. 

Manchmal ist es gar nicht so einfach, sich eine passende Frage auszusuchen. 

Heute möchte ich gerne wissen:

???Welches war bisher das schlechteste Buch, 
dass du gelesen hast und was gefiel dir nicht daran???



Freue mich auf die Antworten!! 

Meine Antwort: Ich konnte leider so gar nichts mit dem Buch "Glanz" von Carl Olsberg anfangen. Ich habe mir was ganz anderes darunter vorgestellt gehabt, und fand es leider dazu auch noch total langweilig.


Ich bin übrigens erstaunt, dass doch die meisten von euch nur ein Buch nach dem anderen lesen. 

Eure 
Vanessa

Kommentare:

  1. Hallo :D

    Das ist eine schwierige Frage, da ja irgendwie in jedem Buch das Herzblut des Autors steckt und ich sowieso sehr viele gute Bücher gelesen habe.
    Richtig grottenschlecht fand ich noch nichts. Am wenigsten gefallen hat mir allerdings "Die Flucht" von Ally Condie. Es war einfach nur furchtbar langweilig mit schier endlosen Beschreibungen der Canyons und es gab somit nahezu keine Spannung, geschweige denn Handlung. Die Personen hatten wenig Tiefe und ich musste mich richtig durchquälen. Dabei war Teil 1 wirklich vielversprechend!!

    Liebe Grüße
    Becci :)

    AntwortenLöschen
  2. Mein schlechtestes Buch war komischerweise P.S ich liebe dich.. ich weiß nicht wieso aber ich fand das Buch voll langweilig

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  3. Hallo,
    wirklich schlecht war keines der Bücher, die ich bisher gelesen habe. Das wäre wahrscheinlich nur der Fall, wenn ich ein Buch außerhalb meines Genres lese. Etwas schwächer fand ich das Buch "Magie" von Tudi Canavan. Das war aus meiner Sicht nur ein schwacher Aufguss der Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier". Daher zog sich das Buch sehr zäh hin und es war schwer, das Buch zu Ende zu lesen. Es war einfach nichts neues und immer nur das Gleiche. Ansonsten gefiel mir alles sehr gut ;)

    LG Jens

    AntwortenLöschen
  4. Mein schlimmstes Buch war Dantons Tod von Georg Büchner. Es war einfach die schlimmste Schullektüre, die ich je lesen musste. Die Klausur fiel auch dementsprechend aus..

    Liebe Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
  5. Wenn's um schlechte Bücher geht, wollen manche ja nicht so raus mit der Sprache. Aber es hat für mich einfach nichts damit zu tun, ob ein Autor da Leidenschaft reingesteckt hat und es selbst vielleicht abgöttisch liebt. Ich fand schon einige Bücher echt schlecht...ich könnt mich gar nicht entscheiden, welches ich am wenigsten mochte.
    "Breaking Dawn/Biss zum Ende der Nacht" (da mochte die Autorin ihre Figuren einfach zu gerne, den darf niemand weh tun), House of Night, Band 5 und 6, "Sieben Tage ohne", "Schloss der Engel", "Riley"..."P.S. Ich liebe dich" wurde oben schon erwähnt, das fand ich auch sehr schwach.
    Wenn ich lange genug nachdenken würde, würden mir wahrscheilich noch ein paar einfallen. Aber ich denke, wenn man jahrelang echt viel liest, bleiben ein paar Flops einfach nicht aus...

    AntwortenLöschen