Samstag, 12. Oktober 2013

Die Wünsche meiner Schwestern von Lisa Van Allen



Bildquelle: Aufbau-Verlag

Taschenbuch: 448 Seiten 
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (19. August 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3352008698 
ISBN-13: 978-3352008696

Homepage von Lisa Van Allen: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Homepage des Verlages: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Hier geht es zur Leseprobe: *klick*





Inhalt:

Aubrey ist eine von drei Schwestern. Die Van Rippers besitzen schon seit Jahrhunderten eine Strickerei. Eine ist immer die Hüterin dieser besonderen Stickerei. Die Strickerei ist nämlich erfüllt von Magie. So kommen immer wieder Leute, um sich etwas zu wünschen. Als die Tante Mariah stirbt, kommen die beiden Schwestern zu Aubrey in die Strickerei. Nur gemeinsam können sie diese retten, doch sind Bitty und Meggie nicht wirklich dazu bereit.

Meine Meinung:

Wer in „Die Wünsche meiner Schwestern“ glaubt, dass die Magie der Strickerei an erster Stelle steht, ist hier falsch. Natürlich wird erklärt, wie die Wünsche in die gestrickten Sachen eingearbeitet werden und auch, dass diese Personen etwas ganz Persönliches von sich dafür opfern müssen. Doch in erster Linie geht es doch um die Schwestern, die nach und nach wieder zueinanderfinden. 

Jahrelang haben sich diese nicht gesehen und man erfährt, was die Schwestern in diesen Jahren getan haben. So bekommt man einen tollen Einblick von ihnen. Aubrey hat sich schon immer für die Strickerei aufgeopfert, sie ist die neue Hüterin. Doch auch sie lernt, dass es noch andere Dinge im Leben gibt als die Strickerei. So lernt sie Vic näher kennen und erlebt tolle und auch traurige Momente mit ihren Schwestern. 

Für mich steckte der Roman voller Magie und wunderschönen Momenten. So fand ich es sehr schön zu sehen, was manchen wichtig ist, um dafür einen Zauber zu wollen. Auch was sie bereit sind dafür zu opfern. Wer die Van Ripper Schwestern für böse Hexen halten. Das große Buch im Flur ist eine kleine Anleitung der Vorfahren, wie man am besten die Magie einarbeitet, aus dem darf man immer ein paar Seiten lesen. Doch das Wichtigste ist hier der Zusammenhalt der Schwestern. Genau das ist es, was mir so gefallen hat. Sie nähern sich Schritt für Schritt wieder an, merken, wie sehr sie sich vermisst haben. Einfach nur wunderschön. 

Ein wenig verwirrend fand ich anfangs den Schreibstil. Auch das die Schwestern, vor allem Aubrey sehr altmodisch wirken. Auch bekommen wir hier Einblicke aus anderen Sichten. So musste ich manchmal überlegen, aus welcher Sicht ich gerade lese. Doch auch das hat man schnell wieder raus. 

Etwas was mir nicht gefallen hat, ist ein wenig der Schluss. Auf der einen Art und Weise sehr schön, doch auf der anderen ein wenig zu viel. Doch ich will nicht Spoilern.

 Am Ende des Buches findet man noch ein Interview mit der Autorin und Diskussionsthemen für die Geschichte, die mir richtig gut gefallen haben. 

Fazit: 

Ein Buch voll Magie und wunderschöne Momente. Drei Schwestern, die langsam zueinanderfinden und sich immer mehr öffnen. Dazu die Strickerei, die voller Wünsche und Magie verwoben ist, dass es etwas Besonderes ist. Zwar ist nicht alles perfekt, aber trotzdem ist es eine schöne Geschichte. 

 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen).

Kommentare:

  1. Umso mehr Rezensien ich lese, umso lieber würde ich es lesen!! ;) Kommt auf jeden Fall auf meinen Wunschzettel!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dir mit meiner Rezension weiterhelfen konnte :-)

      Löschen
  2. Hey Vanessa,

    war schön, dich auf der Buchmesse treffen zu können. Vielleicht schaffen wir es nächstes Jahr ja wieder!

    LG
    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch total schön! Du warst mir auch gleich super sympathisch. Hoffe auch das wir uns nächstes Jahr auch sehen :-)

      Löschen
  3. Mh mich konnte das irgendwie immer noch nicht überzeugen. Vielleicht passt es einfach nicht in mein Beuteschema..
    Viel interessanter finde ich die Frage, wieso es keine Freitagsfrage gab. Wenn du jetzt sagst, du warst an den Tag auf der Messe, dann fresse ich dich auf .. denn am Freitag war ich auch da!
    LG Jimmy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass dich das Buch nicht so überzeugen konnte.
      Ich muss gestehen, ich habe es völlig vergessen mit meiner Freitags-Frage :-). Ich war da leider nicht mehr auf der Buchmesse. Ich war nur am Mittwoch da.
      Aber ich hoffe nächstes Jahr länger bleiben zu können ;-).
      Freut mich aber total, dass du den Frage-Freitag vermisst hast!

      Löschen
    2. Und kommt die Freitagsfrage heute? :)
      Bist du nächstes Jahr auch in Leipzig anzutreffen oder nur in Frankfurt?
      lg

      Löschen
  4. Ich hab das Buch auch vor einiger Zeit gelesen und fand es wirklich toll. Die Charakter sind wirklich toll und besonders gut fand ich das hinter der Magie so ein großes Fragezeichen stand. Man musste praktisch selbst entscheiden ob man an die Magie beim Stricken glaubt oder nicht.
    Sehr schöne Rezension (:
    Liebe Grüße, Jasi

    AntwortenLöschen