Mittwoch, 19. August 2015

[Rezension] Sturmgeflüster von Gabriella Engelmann



Broschiert: 208 Seiten 
Verlag: Arena (Juni 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401601113 
ISBN-13: 978-3401601113 
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Homepage der Autorin: *klick*
Homepage des Verlages: *klick*

Leseprobe *klick*



Inhalt:

Eigentlich wollte Tinka gar nicht zu ihren Großeltern nach Sylt. Doch als sie erst mal da ist und den attraktiven Kitesurfer Sven trifft, wird alles anders. Tinka lernt die ganze Clique kennen und erfährt von einem großen Geheimnis, worüber allerdings geschwiegen wird. Der harmlose Urlaub und Sommer ihres Lebens, verläuft ganz anders, denn plötzlich fühlt sich Tinka verfolgt und gerät in Gefahr.

Meine Meinung: 

Gabriella Engelmann hat hier mal wieder einen schönen Jugendroman geschrieben. Immer wieder, wenn ich Bücher der Autorin lese, versinke ich völlig darin. Sofort verliebt man sich in die liebevollen Details, die bildliche Kulisse und die authentischen Charaktere.
Man spürt die Liebe, die die Autorin für Sylt empfindet.

Tinka ist eine Protagonistin, die man schnell ins Herz schließt. Schnell lernt Tinka den Kitesurfer Sven kennen, der ein richtiger Sunnyboy ist. Genauso wie die gesamte Clique, die Tinka schnell mit aufnimmt, bis auf eine, die zickt gerne mal rum. Tinka findet allgemein schnell Anschluss und ist selbstbewusst. Wir lernen also einige Charaktere kennen, die alle ganz individuell sind. Von manchen erfährt man mehr, andere bleiben eher im Hintergrund. Wie im echten Leben auch. Besonders lieb gewonnen habe ich die Großeltern von Tinka.

Als Leser bekommt man einiges über das Kitesurfen beigebracht. Das fand ich sehr interessant, denn bisher hatte ich gar keine Ahnung davon.

Spannend wird es, als Tinka sich beobachtet fühlt und ihr immer wieder kleine Missgeschicke geschehen. Anfangs geht man noch von versehen aus, später dann nicht mehr. Doch bis zum Schluss weiß man nicht wer oder was dahinter steckt.

Es gibt auch immer wieder kleine romantischere Szenen, doch diese werden oft ruiniert, von Tinka selber. Denn seitdem ihr Großvater über einige Legenden Sylts gesprochen hat, sieht sie Dinge im Meer. Sind sie wirklich da oder nur eingebildet? Diese Momente passen sehr gut ins Buch und bringen ein wenig Sylts Geschichte näher. Mir hat das sehr gut gefallen.

Gabriella Engelmann schafft es also uns in romantische Augenblicke zu entführen, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Bisher war ich zwar noch nicht auf Sylt, konnte mich aber sofort dorthin träumen.

Am Ende war ich sehr überrascht und wäre nie auf diese Idee gekommen. Das hat für Erstaunen gesorgt.

Fazit:

Gabriella Engelmann schafft es in „Sturmgeflüster“ eine gesunde Mischung aus Romantik, Spannung und Mystik zu schaffen. Authentische Charaktere, die wunderschöne Kulisse Sylts und das Thema Kitesurfen runden das ganze ab. Ein klasse Jugendroman.


(Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen).

Kommentare:

  1. Hallo Vanessa,

    von Gabriella Engelmann kenne ich bisher nur zwei der Märchenromane. Die haben mich allerdings beide nicht umgehauen. Inzwischen bin ich etwas sketpisch, auch wenn ich eigentlich immer nur positive Rezensionen sehe. Vieleicht sollte ich es noch mal mit einem Buch für Erwachsene wagen.

    Schönen Sonntag,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      die Inselromane solltest du unbedingt mal lesen. Die sind richtig klasse. In diesen Büchern kann ich immer total versinken und die Charaktere kommen einen vor wie Freunde. Versuch die Geschichten mal und dann berichte mir bitte, ob sie dir gefallen haben :-)

      Löschen