Freitag, 10. Februar 2017

[Aktion] Valentinsspecial Tag 10 mit Karin Koenicke + Gewinnspiel


Hallo zusammen, 

ab heute sind es leider nur noch 4 Tage wo ihr von uns tolle Bücher gezeigt bekommt. Morgen geht es wie immer bei Sonjas Bücherinfos weiter. 

Bei mir lernt ihr heute Karin Koenicke mit ihrem Buch "Warum Engel nie Mundharmonika spielen" kennen. 

 
Bildquelle: Amazon.de




Warum ich über die Liebe schreibe…  Als ich meine ersten Gehversuche als Autorin machte, damals noch im Fanfictionbereich, schrieb mir mal eine Leserin: „Ich danke dir für die schönen Stunden, die du mir beschert hast. Nach einem anstrengenden Tag bin ich mit deiner Story in eine tolle Welt abgetaucht, das hat mir sehr irre gut getan.“ Ist das nicht ein wundervolles Kompliment? Liebe herbeizaubern im wahren Leben kann ich leider nicht. Aber ich kann zumindest die Lesestunden ein Stück weit freundlich machen und ein wenig Zauber ins Buch einstreuen. Wenn ich dadurch ein paar Leserinnen berühren kann, macht mich das sehr glücklich.





Buch „Warum Engel nie Mundharmonika spielen“

Nach ihren Nummer eins Romanen „Sweet Temptation“ und „Pretty Womanizer“ schrieb Karin Koenicke ihr Herzensbuch, das ihre beiden Leidenschaften vereint: Musik und London. Es entstand eine außergewöhnliche Liebesgeschichte. Ein Buch für Menschen, die mal etwas lesen wollen, das anders ist als die üblichen Amazon-Bestseller. Lasst euch berühren von der Story über zwei Musiker, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. 

 

(C) Karin Koenicke
 
Eine Szene aus der St. Paul’s Cathedral, in der Paul für Edwina Orgel spielt

Paul war völlig in sich und das Stück versunken, ganz anders als die extrovertierten Musiker, mit denen sie sonst zu tun hatte. Wenn sie Kenny spielen sah, spürte sie, dass er das Publikum beeindrucken wollte. „Seht her, was ich kann“, sprach aus jedem Ton, den er aus den Saiten kratzte. Paul jedoch spielte nur für die Musik. Er selbst ging vollkommen unter, er war nur ein Werkzeug und lebte nicht vom Applaus. Er lebte für das Werk. Für die Orgel und ihren gewaltigen Klang, für die winzigen, filigranen Töne, so leicht wie der Schlag eines Schmetterlingsflügels, und für die finsteren Bässe, bohrend wie ein dumpfes, elementares Beben. Für die lieblichen Harmonien, die den Raum erhellten, und die kraftvollen Akkorde, die die Kathedrale in ihren Grundfesten zu erschüttern schienen.
Pauls Körper nahm den Takt in sich auf, bewegte sich dazu wie eine Pappel im leichten Sommerwind, und auf seinem Mund war ein winziges Lächeln entstanden. Edwina konnte ihren Blick nicht von ihm nehmen. Sie hatte jedes Gefühl für Zeit verloren und nicht die leiseste Ahnung, wie lange das Stück schon dauerte. Ewig hätte sie Paul zuschauen können, umweht vom Klang des gewaltigen Instrumentes, das er so feinfühlig wie virtuos spielte.
Wie mit einer Geliebten, schoss ihr durch den Kopf. Würde er eine Frau mit der gleichen Mischung aus Leidenschaft und Zärtlichkeit behandeln? Diese Vorstellung ließ sie nicht mehr los. Er war ein Mann mit einem Übermaß an Emotionen, sonst könnte er niemals auf diese Weise spielen. Wie mochte es wohl sein, mit einem wie ihm zusammen zu sein? Wäre jeder Kuss eine kleine Sonate und jede Liebesnacht eine feurige Symphonie? Sie ertappte sich bei dem Wunsch, das gerne herauszufinden. Allein die Tatsache, dass er nur für sie dieses Stück spielte, ließ sie erbeben. Sie war ihm wichtig und er wollte seine Musik mit ihr teilen. Das war ein wunderschönes Gefühl. Edwina spürte, wie ungeahnte Wogen der Zuneigung für Paul sie überfluteten, sie konnte nichts, aber auch gar nichts, dagegen tun.


Gewinnspiel:

Ihr könnt 1 von 3 ebooks gewinnen. Ihr müsst mir nur folgende Frage bis zum 20.02.17 um 18 Uhr beantworten. 


In diesem Buch spielt Musik eine große Rolle, wie stehst Du zu Musik in Büchern?  




Das Kleingedruckte:



Die Teilnahme ist ab 18 Jahre möglich. Jeder andere benötigt eine Erlaubnis seines Erziehungsberichtigten.

Ihr seid damit einverstanden, dass ihr namentlich genannt werdet und eure Adresse an den Autor/Verlag 

weitergegeben werden darf. 

Jeder darf nur 1x am Gewinnspiel teilnehmen, wenn rauskommt das es mehrfach versucht wurde, wird ganz gestrichen. 

Für verlorengegangene Sendungen wird keine Haftung übernommen

Eine Auszahlung des Gewinnes ist nicht möglich 

Kommentare:

  1. Sonja W. (Sonjas Bücherecke)10. Februar 2017 um 06:08

    Guten Morgen,

    zuerst einmal möchte ich mich für diese tolle Aktion bedanken. Ich habe schon einige neue Autoren kennengelernt.

    Warum sollte nicht Musik eine Rolle spielen, wenn es zur Geschichte gehört, passt das wunderbar.

    Schönes Wochenende.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu

    Musik finde ich schon sehr wichtig. Viele Autoren können ihre Gefühle dadurch mehr in ihre Geschichten fließen lassen. Ich finde da hat man noch mehr eine bessere Verbindung zum Buch. Wenn die Musik auch Bestandteil der Geschichte ist und auch zu der Handlung passt, ist es perfekt.

    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bücher in denen Musik eine Rolle spielt. Spontan muss ich da an "Vielleicht lieber morgen / The Perks of Being a Wallflower" denken. Ein ganz tolles Buch und durch die Musikthematik wird es noch lebendiger!

    LG Anna Eelysium

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    ich finde es klasse, wenn Musik in Büchern vorkommt. Ich höre auch die Playlist zu manchen Büchern durch und habe schon manchen guten Song dabei entdeckt.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich mag Musik sehr gerne und freue mich deshalb immer, wenn auch in Büchern Musik thematisiert wird, v.a. wenn ich diese Musik dann auch mag :)

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Musik ist das Wichtigste überhaupt beim Schreiben, denke ich! Ich schreib immer mit Musik. Ich denke, Gefühle werden dadurch viel einfacher auszudrücken :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    Musik in Büchern finde ich immer wieder interessant und spannend. Besonders, wenn man die Lieder kennt, erhält man eine tolle Stimmung in der Story. Man lebt förmlich darin mit. Oftmals erstelle ich mir bei solchen Titeln Playlists, die ich während des Lesens höre.

    Herzlichen Dank für diese geniale Aktion. Ich konnte einige Autoren kennenlernen, von denen ich vorher noch nichts gehört habe. Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Wenn es richtig stimmig zum jeweiligen Buch ist, finde ich es echt klasse.


    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Ich finde Musik in Büchern sehr interessant und wenn noch
    zum Buch passt um so besser.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen