Montag, 6. Februar 2017

[Aktion] Valentinsspecial Tag 6 mit Yvonne Westphal + Gewinnspiel


Hallo ihr Lieben,

heute ist schon wieder Tag 6 unserer Aktion. Ich hoffe, bisher gefallen euch unsere Beiträge und Lesetipps. Morgen geht es wieder bei Sonjas Bücherinfos weiter.

Heute möchte ich euch Yvonne Westphal mit ihrem Buch "Du und ich und dieser Sommer" vorstellen.



Herzlich Willkommen bei unserer Valentinsaktion. Ich freue mich sehr, dich dabei zu haben :-)

Einige kennen dich vielleicht noch nicht, bitte stelle dich doch kurz vor:

(C) Thomas Schwalowski
Aber klar doch!

Mein Name ist Yvonne Westphal, ich bin Ende 20 und habe gleich in zweierlei Hinsicht einen kreativen Beruf: Hauptberuflich bin ich Filmproduzentin und nebenberuflich Autorin. Geschichtenerzählen ist also quasi mein 24-7 Lebensinhalt. Was noch? Ich bin absolut sprachverliebt, ein kleiner #grammarnazi und kann ein echtes Fangirl sein. Ich wäre lieber eine Prinzessin als eine Piratenbraut, habe meinen Traummann schon gefunden und kann auf das weiße Pferd gut verzichten. Frühstück am Bett und Rosen auf dem Boden sind aber trotzdem toll!

Kurz: Ich bin eine einigermaßen im Leben angekommene Frau, die sich die Träume ihres mädchenhaften Ich bewahrt hat.



Erzähle uns doch bitte kurz warum in „Du und ich und dieser Sommer“ die Liebe eine wichtige Rolle spielt?


Ich finde, die Liebe spielt immer eine wichtige Rolle. Ohne Liebe ist das Leben nicht lebenswert. Es gibt viele tolle und begabte Autorinnen und Autoren, die Liebe in tragische Kontexte legen, viel Herzschmerz, Hürden und Schicksalsschläge einweben und diesem wunderbarsten aller Gefühle viel Tragik verleihen.

Ich hingegen wollte bewusst eine Geschichte schreiben, die die schönen Seiten der Liebe zelebriert und einfach zum Träumen einlädt. Natürlich gibt es auch hier Missverständnisse und Hürden, aber am Ende bleibt das schöne Gefühl, einfach verliebt und glücklich zu sein – und hoffentlich ein seliges Lächeln auf den Lippen.



Stelle uns deine Protagonisten kurz vor:


Da ist die verträumte und ein wenig naive Nicole, gerade 16 geworden, die an das Gute im Menschen und die ganz große Liebe glaubt. In meinem Kopf ist sie immer eine kleine Disney Prinzessin, meistens Rapunzel.

Auf der anderen Seite haben wir den charmanten und ein bisschen zu selbstsicheren Halb-Italiener Milias (, den lustigerweise die Leser-Mundpropaganda zum Aufreißer gemacht hat, der aber eigentlich ein sehr warmherziger – wenn auch ein bisschen eitler – Schwarm ist).



Natürlich sind die beiden nicht allein, sondern immer umringt von ihren Freunden, von denen ich hoffe, dass jeder den ein oder anderen aus der eigenen Jugend wiedererkennt: Die Streberin, der Nerd, der Frauenheld, die Kampfzicke, der Außenseiter, … Insgesamt wollte ich damit eine möglichst lebendige, sommerliche Atmosphäre erschaffen, die noch einmal dieses unbeschwerte Gefühl der Jugend zurückbringt.

Das – dieses Herzklopfen der ersten großen, rosaroten Liebe und das unvergleichliche Gefühl der Jugend – ist in meinen Augen auch das Besondere an „Du und ich und dieser Sommer“ und ich bin so glücklich darüber, dass mir auch meine Leserinnen mit 55 Jahren schreiben, wie sie sich beim Lesen wieder jung gefühlt haben und zurück an ihre eigene Jugend dachten und an diesen einen Sommer im Freibad, den wir wohl alle irgendwann mal erlebt haben. (Für mich war es der Sommer, als ich 14 war.)

Ich meine, wenn wir ehrlich sind, sind doch viele von uns noch Kinder/Jugendliche, die nie erwachsen werden wollten, aber es irgendwie doch geworden sind, oder? Noch einmal in die Zeit zurück, in der die wichtigste Frage war, bei wem am Wochenende die größte Sturmfrei-Party steigt. Die Zeit, in der die Sommerferien eine einzige, lange Feier mit Freunden am See waren. Noch einmal das Bauchkribbeln spüren, wenn man seinen ersten Schwarm in der Schule trifft, wenn man den ersten Liebesbrief bekommen oder geschrieben hat.

Wer dieses Gefühl noch einmal erleben will, der sollte auf jeden Fall „Du und ich und dieser Sommer“ lesen.




Gibt es bestimmte Szenen die dich sehr berührt haben beim Schreiben? 


Darüber muss ich ein wenig nachdenken ... Es gibt viele Szenen, die mich beim Schreiben sehr glücklich gemacht haben und ich hoffe, dass meine Leserinnen diese Szenen mit genau demselben seligen Lächeln lesen, das ich beim Schreiben hatte.

Dazu gehören eigentlich alle Szenen im Schwimmbad und am See, aber auch die erste Szene in Nicoles Zimmer. Ach, eigentlich alle, in denen Milias und Nicole zusammen sind. Ich gebe zu: Die beiden sind mein absolutes Traumpaar!



Was ist für dich ein besonderes Merkmal wenn es um die Liebe geht?


Hm. Liebe ist einfach … alles! Liebe ist schön. Liebe ist schrecklich. Liebe ist echt. 

Wichtig war mir in diesem Roman, eine Geschichte zu schreiben, die die Liebe wirklich zelebriert und ausnahmsweise nicht als Anlass für Drama und Herzschmerz nimmt. Deswegen sind die Figuren in „Du und ich“ auch noch so jung. Da darf es ruhig mal ein wenig rosaroter sein.

Aber Liebe hat viele Gesichter und auch Drama gehört dazu, was ich in meinem aktuellen Projekt ziemlich stark auslebe – quasi als Antithese zu „Du und ich“. Es ist fast fertiggestellt und wird vermutlich erst in einiger Zeit  erscheinen.
So viel sei schon einmal verraten: Es wird wieder Young Adult Romance, diesmal ein wenig älter und mit dem Einschlag Sexy Elite, und lebt von atemberaubenden Machtspielen zwischen einer perfektionistischen Sie und einem gnadenlos ehrlichen, manipulativen Er. Und DEN dürft ihr dann gerne auch als Bad Boy bezeichnen! :-D



Wenn es nach mir geht, bekommt aber „Du und ich und dieser Sommer“ noch (mindestens) eine Fortsetzung und ein kleines Spin-Off. Ich sehe Milias und Nicole einfach zu gerne bei ihrer süßen Liebe zu, um sie schon gehen zu lassen.



Was möchtest du deinen Lesern noch auf den Weg geben? 


Danke für dieses tolle Interview und für deine/eure Zeit! Wer mir schreiben möchte, darf das gerne jederzeit über alle Kanäle tun, auf denen er mich findet: Facebook, Instagram, Twitter, LovelyBooks, per Email oder Brieftaube. Ich freue mich immer über den Austausch mit lieben Liebenden. Bis dahin: Live free. Love deep. Dream big.



            

 Gewinnspiel:

Ihr könnt eins von 3 Goodie-Paketen zu "Du und ich und dieser Sommer" gewinnen. Ihr müsst mir nur bis zum 20.02.17 um 18 Uhr folgende Frage beantworten: 

Denkt ihr gerne an eure erste große Liebe zurück?





Das Kleingedruckte:

Die Teilnahme ist ab 18 Jahre möglich. Jeder andere benötigt eine Erlaubnis seines Erziehungsberichtigten.
Ihr seid damit einverstanden, dass ihr namentlich genannt werdet und eure Adresse an den Autor/Verlag 
weitergegeben werden darf. 
Jeder darf nur 1x am Gewinnspiel teilnehmen, wenn rauskommt das es mehrfach versucht wurde, wird ganz gestrichen. 
Für verlorengegangene Sendungen wird keine Haftung übernommen
Eine Auszahlung des Gewinnes ist nicht möglich 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    da mein Ex-Mann, von dem ich ja gerade seit 2 Monaten geschieden bin, auch meine erste große Liebe war, muss ich gestehen, dass ich derzeit nicht so gerne daran zurückdenke. Ich denke aber, dass das mit etwas Abstand sicher doch wieder so sein wird. Die positiven Erinnerungen überwiegen in der Summe, nur derzeit halt nicht, weil die schlechten Erinnerungen noch so nah sind.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    ich denke nicht so gerne an meine erste Liebe zu einem Mann zurück, da es doch ganz schön tragisch ausgegangen ist...
    Aber an meine erste Liebe zu einer Frau denke ich jeden Tag. Ich bin sehr glücklich mit ihr. Wir sind bereits 2 1/2 Jahre verheiratet und ich bin glücklich wie am 1. Tag.

    Wünsche dir einen guten WochenStart und vielen Dank für die tolle Aktionen!

    AntwortenLöschen
  3. Naja an die erste denke ich schon zurück doch meine zweite große Liebe spukct mir da heute viel mehr im kopf herrum und ich danke für die wunderbare auch chaotische zeit und ich bin froh das ich heute auch wieder mit ihm kontakt halten kann und wir von früher noch alles wissen,selbst die kleinsten,döfsten und skurilsten sachen und schmunzeln heute noch ständig drüber ...... :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Guten morgen
    Oh ja, ich denke da des öfteren gerne darüber nach. Wie unbeholfen man noch war, so schüchtern und alles so neu. Es war eine schöne aber kurze Zeit.

    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich bin mit meine erste große Liebe schon 24 Jahre verheiratet.
    Ich wünsche Dir schönen Montag :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey.
    Au ja-natürlich. Vor allem, weil wir beide immernoch so glücklich sind wie am ersten Tag. Es ist so schön, an die Anfangszeit zurück zu denken, und zu sehen, wie sehr sich alles verändert hat.
    Das eBook lauert schon auf meinem Reader um endlich gdlesen zu werden. Nächste Woche ist es dran ;)
    LG (cindy1511@web.de)

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)
    Ja, ich denke da öfters drüber nach und erinnere mich gern an die Situationen von damals, wie ich neue Erfahrung gesammelt habe und was da noch alles passiert ist.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  8. Sonja W. (Sonjas Bücherecke)7. Februar 2017 um 11:59

    Hallo,

    eine tolle Aktion. Mit meiner ersten großen Liebe mit ich mittlerweile lange Zeit verheiratet und wir haben viele Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert.

    Wünsche einen schönen Tag.
    LG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

    AntwortenLöschen
  9. Ja, denn ich bin tatsächlich immer noch mit meiner ersten große Liebe zusammen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. meine erste große liebe will mir einfach nicht aus den kopf gehen... es ist schlimm und ich habe ihn seit ca.5 jahren nichtmehr gesehen und trotzdem sitze ich manchmal da und ertappe mich, wie ich sein facebook profil anstarre... er ging einfach von heut auf morgen, nach 7 jahren zu einer anderen.. ich konnte damit einfach nicht wirklich abschließen....

    lg rockstar84@gmx.de

    AntwortenLöschen
  11. Hi Vanessa,

    ganz ehrlich: so im Nachhinein würde ich meinen ersten Freund oder auch den danach nicht mehr als meine erste große Liebe bezeichnen. Auch, wenn ich das damals gedacht habe. Aber es gibt oder gab ja einen Grund warum es nicht gehalten hat. Jetzt bin ist seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen. Er ist nun meine große Liebe und bleibt es hoffentlich auch. Mit dem Gedanken und Wunsch habe ich ihn geheiratet.
    Liebe Grüße, Tina
    http://tinaskleinebuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    oh ja. Ich denke sehr gerne an meine erste große Liebe zurück und frage mich auch des öfteresn, was gewesen wäre, wenn ich doch noch mit ihm zusammen wäre. Ich finde die erste große Liebe vergisst man sein ganzes Leben nicht. Und oftmals habe ich noch Schmetterlinge im Bauch, wenn ich an so manche Situationen zurückdenke :-)

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen