Samstag, 18. März 2017

[Rezension] Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon

Bildquelle: Planet! / Thienemann Verlag



Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Planet!
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522505328
ISBN-13: 978-3522505321
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre




Elin ist überglücklich, denn sie bekommt einen Job im größten Pharmaunternehmen. Es ist das Unternehmen, wo ich verstorbener Vater gearbeitet hat. Elin will für ein Mittel Forschen, um ihrem kranken Bruder zu helfen. Dabei lernt sie Esra kennen, der irgendwie anders zu sein scheint. 





Das Thema mit dem Pharmaunternehmen, das für Krebsmittel forscht, hat mich gleich neugierig gemacht. Elin bekommt ohne große Schwierigkeiten den Job bei Panazea aber das hat ganz andere Hintergründe. Elin war von Anfang an dafür vorgesehen. 

Katja Ammon hat das Pharmaunternehmen sehr gut beschrieben. Die Machenschaften, Hintergründe und Forschungen sind logisch und plausibel. Den Teil fand ich sehr interessant und hat mir richtig gut gefallen. 

In einem Jugendbuch darf die Liebe wohl nicht fehlen. Hier wird eine zarte Jugendliebe beschrieben und natürlich gibt es auch ein Geheimnis zu lüften. Esra ist anders, und wie die Autorin hier die Legende als Fantasy Elemente verwoben hat, war wirklich sehr passend. Man konnte sich vorstellen, das es in Wirklichkeit so sein könnte. Ist doch eine ganz nette Vorstellung. Die Hintergründe was Esra angeht, werden auch durchleuchet und wir erfahren viel aus seiner Welt. Das konnte ich mir bildlich vorstellen und ich mochte die Umsetzung.

Doch leider muss ich sagen, dass es mir ein wenig zu viel Esra und Elin wurde. Zwar verfolgt Elin noch ihre Ziele, aber sie scheint sehr abgelenkt zu sein. Alles andere gerät in den Hintergrund.
Allgemein passiert nicht wirklich viel. Mir haben irgendwie die Überraschungsmomente gefehlt, um durch die Seiten zu fliegen. 

Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und hier wurde gefühlt alles nachgeholt, was anfangs gefehlt hat. Es ist zwar auf einer Art und Weise passend aber irgendwie zu viel des Guten. Trotzdem ist „Herz aus Gold und Asche“ eine sehr schöne Geschichte.



„Herz aus Gold und Asche“ von Katja Ammon ist eine schöne Geschichte für zwischendurch. Die Fantasy Elemente werden in die Geschichte rund um das Pharmaunternehmen gut eingebaut. Doch leider fehlten mir die Überraschungsmomente. 


 
(Ich gebe dem Buch 3 von 5 Feen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen