Samstag, 27. März 2021

[Rezension] Wir zwei und das Ei von Michael Engler








Bildquelle: Baumhaus Verlag


Gebundene Ausgabe
Seiten: 32

Verlag: Baumhaus
Autor: Michael Engler
Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Alter: ab 4 Jahren
ISBN-13: 978-3833906565


(Werbung da Rezensionsexemplar)



Der Hase und der Igel sind Glücklich über den Frühling. Sie freuen sich auf neue Abenteuer. Da stolpert der Igel über ein Ei. Ob es wirklich stimmt, das darin etwas lebt?



»Wir zwei und das Ei« ist ein bezauberndes Bilderbuch. Wer den Hase und Igel kennt, ist bestimmt so verliebt in die zwei, wie wir es sind. Eine unzertrennliche Freundschaft und auch in dieser Geschichte beweisen die zwei Teamgeist.

Als Hase und Igel ein Ei finden, sind sie wild entschlossen, dieses warmzuhalten. Die Krähe hat die beiden zum Glück aufgeklärt.
Obwohl sie eigentlich viel lieber spielen möchten, nehmen sie die Aufgabe und die Verantwortung sehr ernst. Durchhaltevermögen zahlt sich hier aus und es ist eine tolle Eigenschaft, die hier aufgezeigt wird. Genauso schön, ist das Wunder der Natur mit dem ausbrüten und das Ausschlüpfen des Kükens kindgerecht und in einer wunderschönen Geschichte verpackt. Man muss diese Geschichte einfach mögen.

Die Illustrationen von Joëlle Tourlonias tragen natürlich dazu bei, das die Geschichte auch am Niedlichkeitsfaktor unschlagbar ist. So hat man ein leichtes Lächeln im Gesicht, wenn man Hase und Igel betrachtet. Es macht einfach Spaß durch die Seiten zu blättern und die beiden bei der Ausbrütung zuzusehen.
Wie das Küken schlüpft und zu seiner Mama findet, toll!

 
Bei »Wir zwei und das Ei« stimmt einfach alles, die Geschichte sowie die Illustrationen – zuckersüß.
Ein Buch über Verantwortung, das Wunder der Natur und Teamarbeit.

(Ich vergebe 5 von 5 Feen)

Keine Kommentare:

Kommentar posten